Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Nächster gefährlicher Kriegstreiber: Israel

Internationale Politik Nächster gefährlicher Kriegstreiber: Israel

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Nächster gefährlicher Kriegstreiber: Israel
geschrieben von dutchweepee

Ich verurteile palästinensische Gewaltakte genauso wie israelische. Aber die israelischen sind maßlos. Seit März wurden 3 Israelis getötet. Das ist inakzeptabel! Gleichzeitig wurden 243 Palästinenser getötet, meist Zivilisten. Das ist noch inakzeptabler!

Ich habe in Israel gute Freunde. Antisemitismus finde ich ekelhaft. Aber berechtigte Kritik an maßlosen israelischen Bombardements hat mit Antisemitismus nichts zu tun. NUR DIE FEIGEN SCHWEIGEN.

israel-neuer_krieg.png

sittingbull
sittingbull
Mitglied

RE: Nächster gefährlicher Kriegstreiber: Israel
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf dutchweepee vom 13.11.2018, 15:36:13

yo , dutch .

und es ist eine besonders perfide Form bürgerlcher Propaganda , Kritikern der imperialistischen , israelitischen Politik , Antisemitismus vorzuwerfen ... 

sitting bull
 

olga64
olga64
Mitglied

RE: Nächster gefährlicher Kriegstreiber: Israel
geschrieben von olga64
als Antwort auf dutchweepee vom 13.11.2018, 15:36:13

Dutch, Sie bringen hier einiges durcheinander (ob bewusst oder unbewusst möchte ich nicht beurteilten).
Bei Antisemitismus geht es um Angriffe auf das weltweite Judentum (also die Religion). So wird z.B. in Deutschland geborenen und lebenden Juden oft vorwurfsvoll erklärt, dass die Strategien von Israel verachtungswürdig seien.

Kritik an Israel, wo nicht nur Menschen jüdischen Glaubens leben, ist jederzeit berechtigt, wenn sie nicht zum Anlass genommen wird, um persönlichen Antisemitismus gefälliger zu verpacken.
Dies ist eine alte Schwachstelle sowohl bei Linken als auch bei Rechten, die in beiden Strömungen oft bewusst Israel anprangern und die Juden damit meinen. Olga


Anzeige

RE: Nächster gefährlicher Kriegstreiber: Israel
geschrieben von fred-lang
als Antwort auf olga64 vom 13.11.2018, 16:48:30
Sehr richtig!
RE: Nächster gefährlicher Kriegstreiber: Israel
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf dutchweepee vom 13.11.2018, 15:36:13

Sehr einseitige Betrachtungsweise, vielleicht solltest Du einmal genauer prüfen, wer der eigentliche Agressor ist und von wem die allermeisten Angriffe ausgehen- Danke 

Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Nächster gefährlicher Kriegstreiber: Israel
geschrieben von Bruny
als Antwort auf dutchweepee vom 13.11.2018, 15:36:13

Ich hätte eine andere Überschrift gewählt, denn Israel ist nicht der Kriegstreiber, sondern Netanjahu und ultraorthodoxe Juden.
Bruny


Anzeige

Bote Asgards
Bote Asgards
Mitglied

RE: Nächster gefährlicher Kriegstreiber: Israel
geschrieben von Bote Asgards
als Antwort auf dutchweepee vom 13.11.2018, 15:36:13

243 Palästinenser, aber nur 3 Israelis? Na, da müßten doch mindestens 240 Israelis gerechtigkeitshalber Selbstmord begehen, oder?
Wäre es umgekehrt, würden  Neo-Nazis und Stalinschüler jubeln. Wenn den Palästinensern die gleichen militärischen Mittel zur Verfügung stehen würden wie Israel, wie viel Israelis würden dann wohl den Tod durch palästinensische Bomben sterben? Mit  Sicherheit nicht nur 243.

adam
adam
Mitglied

RE: Nächster gefährlicher Kriegstreiber: Israel
geschrieben von adam
als Antwort auf dutchweepee vom 13.11.2018, 15:36:13
Ich verurteile palästinensische Gewaltakte genauso wie israelische. Aber die israelischen sind maßlos. Seit März wurden 3 Israelis getötet. Das ist inakzeptabel! Gleichzeitig wurden 243 Palästinenser getötet, meist Zivilisten. Das ist noch inakzeptabler!

Ich habe in Israel gute Freunde. Antisemitismus finde ich ekelhaft. Aber berechtigte Kritik an maßlosen israelischen Bombardements hat mit Antisemitismus nichts zu tun. NUR DIE FEIGEN SCHWEIGEN.
 
Für mich ist es inakzeptabel, den Krieg zwischen Palästinensern und Israelis, ohne nähere Informationen, zu beschreiben wie ein Fußballspiel, wobei die Toten die geschossenen Tore darstellen. Das ist ekelhaft. Antisemitismus ist dumm, wie jeder Rassismus.

Ein "noch inakzeptabler" gibt es als Steigerung nicht. Es setzt somit das erste Inakzeptabel außer Kraft. Somit ergibt sich für den zitierten Eröffnugsbeitrag ein völlig anderer Sinn, den ich allerdings für ehrlich hielte. Der zitierte Text ist also feige. 

--

adam
schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Nächster gefährlicher Kriegstreiber: Israel
geschrieben von schorsch

Wieder mal einige Fakten:

Der Staat Israel wurde von Männern erfunden, die keine Ahnung hatten von jenem Land, in den sie "die Juden" zu "ghettoisieren" gedachten.

Die Juden aber machten aus der Wüste, in die man sie "verbannte", nutzbares Land, das ausgereicht hätte, auch der "Urbevölkerung" des Landes genug Nahrung und Auskommen zu verschaffen.

Den Juden - sie nannten sich in der Folge "Israeli", weil ihr Land nun Israel hiess, wurden aber überheblich: sie wollten das Land nicht mit "Ungläubigen" teilen. Also deportierte man möglichst viele von ihnen ausserhalb des Landes Israel.

Die Deportierten aber lernten von den Israelis: auch sie machten aus der Wüste fruchtbares Land.

Dann aber standen unter den Deportierten einige Unzufriedene auf, um gegen ihre Deportierer zu kämpfen: sie machten den Israelis zuerst mit Nadelstichen das Leben schwer. Und - mithilfe reicher, grosszügiger Gönner aus dem Ausland, die die Juden ins Meer hinaus zu treiben gedachten - beschafften sie sich Waffen und stellten eine eigene Armee auf.

Wer eine Armee hat, der will sie auch beschäftigen. Also gab man ihnen Raketen und Mörser, mit denen sie den Siedlern ausserhalb den israelischen Städten das Leben vergällen wollte.

Das wiederum liessen sich die israelis nicht gefallen; sie schlugen zurück. Aber nicht etwa gleich nadelstichig, sondern gleich mit Flugzeugen und Bomben. Damit zerschlug man den Deportierten ihre mühsam errichteten Dörfer samt Infrastruktur und Spitälern.

Und so eskalierten die gegenseitigen Angriffe eben immer mehr. Und wenn nicht mal jemand ein Machtwort spricht zu beiden Parteien, dann wird der blutige Streit noch in tausend Jahren geführt! Wetten, dass?

hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

RE: Nächster gefährlicher Kriegstreiber: Israel
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf dutchweepee vom 13.11.2018, 15:36:13
Ich verurteile palästinensische Gewaltakte genauso wie israelische. Aber die israelischen sind maßlos. Seit März wurden 3 Israelis getötet. Das ist inakzeptabel! Gleichzeitig wurden 243 Palästinenser getötet, meist Zivilisten. Das ist noch inakzeptabler!
 

Wie auch andere Diskutanten schöpfe ich mein Wissen lediglich aus den Medien und kann mich zu einer wirklichen Schuldfrage nicht äußern.

Mir fiel allerdings ein Hinweis in der Berichtserstattung auf. Israel schickt vor Angriffen mit Sprengkörpern oftmals Raketen ohne Sprengsatz, um die zivile Bevölkerung im Gazastreifen zu warnen und die Möglichkeit zu schaffen sich in Sicherheit zu bringen. Es wurde von „Anklopfen“ geschrieben. Ich schließe daraus, dass Israel bzw. dessen Politiker ausschließlich die Infrastruktur der Hamas zerstören wollen, nicht das Leben der dortigen Zivilbevölkerung zum Ziel haben.

Wie man eine Gegenrechnung von Toten vornehmen kann ist mir unbegreiflich.

Man muss wohl ideologisch belastet sein um in diesem speziellen Fall, durch pures Medienlesen, einer der beteiligten Parteien den „Schwarzen Peter“ zuzuweisen.

Ciao
Hobbyradler

 

Anzeige