Internationale Politik Nicolas Sarkozy

lars
lars
Mitglied

Nicolas Sarkozy
geschrieben von lars
Sarkozy will die Zigeuner ausschaffen, die Mehrheit der Bevölkerung steht hinter ihm, auch wenn das viele nicht wahrhaben wollen!
Frage mich schon lange, wie sie die die teuren Autos und Wohnwagen finanzieren?
Sicher nicht vom Schirm flicken und Messer schleifen.
Und bezahlen die überhaupt Steuern? Viele Fragen!
Jetzt kann das Geschrei hier wieder losgehen.Und das an einem wunderbaren schönen Frühherbsttag!
nasti
nasti
Mitglied

Re: Nicolas Sarkozy
geschrieben von nasti
als Antwort auf lars vom 05.09.2010, 10:47:25
Was ganz verblüffenden Faktum ist, die entfernte Vorfahren von Sarközy waren angeblich auch Zigeuner......
Holzfisch
Holzfisch
Mitglied

Re: Nicolas Sarkozy
geschrieben von Holzfisch
so stimmt das aber nicht! Es werden ja nicht die mit den "dicken autos" abgeschoben sondern die, die wirklich mittellos sind. Lars, Deine wenige Sympathie für alle Fremden ist sehr auffallend in diesem Forum. Taugen nur die etwas, die ihr Geld in die Schweiz bringen? Ohne das würde es Dir doch sicher nicht so gut gehen.

Anzeige

Medea
Medea
Mitglied

Re: Nicolas Sarkozy
geschrieben von Medea
als Antwort auf nasti vom 05.09.2010, 11:40:27
Zwinker Nasti

nicht immer wird auf verwandtschaftliche Mischpoke mildlächelnd zurückgeblickt, das kommt in den besten Familien vor.

Mischpoke ist nicht abwertend gemeint, die Zorros, Rächer der Armen und Entrechteten, dürfen ihre Winchester ungeladen lassen.



M.

nasti
nasti
Mitglied

Re: Nicolas Sarkozy
geschrieben von nasti
als Antwort auf Medea vom 05.09.2010, 11:49:53
Hi Medea

Mischpoke--neu Wort jetzt gelernt. Ob das mit Sarközy und die Gerüchte über sein Herkunft wahr sind ??????

Ich habe vor paar Jahren ein Bericht gelesen darüber, wie besuchte Sarközy seine entfernte Verwandte in Ungarn. Er war tief enttäuscht.....
Aus PC ist diese Bericht plötzlich verschwunden.

Eins steht fest. ER ist eine Mischung als mehrere RASSEN ---hihihi---gibt es keine Rasse, oder Blutkrezungen, er hat ein höchst kreatives und starkes Gehirn, bei einigen "Mischlingen" kommt so eine Kombination der fremden Kulturen oder Blutgruppen *gggg* in Gehirn zu GUTE......
..und die Zigeumner kommen zurück, momentan sind in Rom gelandet einige,
ich glaube das wird ein Europa Problem geben damit, sie vermähren sich so ähnlich wie muslime.....ganze Horden zogen durch Europa.

Nasti

sehe:


Faschismus in Ungarn


Am 2. Juli wurden die Nazivereinigung „Ungarische Garde“ und ihr Trägerverein von einem Gericht in Budapest verboten, welches damit ein erstinstanzliches Urteil bestätigte. Am 4. Juli fand daraufhin eine Demo von mehreren hundert Nazis statt, knapp 200 von ihnen wurden festgenommen. Die Garde war im Sommer 2007 von der Nazipartei Jobbik gegründet worden, die als ihr politischer Arm agiert und bei der Europawahl im Juni knapp 15 Prozent der Stimmen erhielt. „Ungarische Garde“ und Jobbik griffen wiederholt Roma-Siedlungen an und fielen durch die Verwendung faschistischer Symbole in Anlehnung an die Pfeilkreuzler auf. Desweiteren lehnte es das ungarische Parlament vor einer Woche ab, die Holocaustleugnung unter Strafe zu stellen. Am Abend des 4. Juli randalierten mehrere hundert Nazis in Budapest, um gegen das Verbot zu protestieren.
7


myrja
myrja
Mitglied

Re: Nicolas Sarkozy
geschrieben von myrja
als Antwort auf lars vom 05.09.2010, 10:47:25
Geschichte von Sinti und Roma

Natürlich Lars,

gibt es auch bei den Sintis und Roma Menschen, wie überall, die vom Staat unterstützt werden, wenn sie keine Chance haben, ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Selbst ihren Lebensunterhalt verdienen, das wird ihnen nicht leicht gemacht, auf Grund der üblichen Vorurteile gegen sie.

Viele findest Du aber in Lokalen oder auf der Straße. Sie verdienen ihr Geld mit Musik. Andere handeln mit Teppichen, verkaufen in mühseliger Heimarbeit Erstelltes auf Märkten.

Diese Menschen leben sehr bescheiden. Schau Dir z. B. mal ihre Kleidung an. Sie geben kein Geld für Urlaub, Kino oder sonstiges, nicht dringend Notwendiges aus.
Sinti- und Romafamilien halten zusammen, auch finanziell. So ist es möglich Wohnwagen und ein Auto dazu zu kaufen, das in der Lage ist, einen schweren Wohnwagen täglich zu ziehen.

Viele Sintis und Roma sind inwischen sesshaft geworden und gehen, so fern man sie lässt, geregelten Arbeiten nach.

Myrja

Anzeige

Re: Nicolas Sarkozy
geschrieben von meli
als Antwort auf lars vom 05.09.2010, 10:47:25
Ich Dummchen, nun kann ich mir gar nicht erklären, warum mir bei dem Eröffnungstext dieses Lied eingefallen ist.

Die Zigeuner san kumme

Und für alle diejenigen, die kein bayrisch verstehen, wenn gesprochen und gesungen, hier der Liedertext als Ganzes.

Konstantin Wecker - Songtext

Ich erinnere mich an diesen Auftritt in Freiburg mit eben jenem Lied - es war mucksmäuschenstill in der voll besetzten Stadthalle und es gab standing ovation - sehr lange - als Ausdrucksmittel gegen jegliche Fremdenfeindlichkeit!

Meli
lars
lars
Mitglied

Re: Nicolas Sarkozy
geschrieben von lars
als Antwort auf myrja vom 05.09.2010, 12:28:53
Endlich gibt es eine gute Antwort, danke Myria!
Finde es höchst verwerflich, ständig von einigen User mir Rassissmus zu unterstellen! Und in der Politik positioniere ich mich "Mitte-Rechts", sogar je nach Thema ab und zu "Mitte-Links"! Mit den sogenannten "Braunen" distanziere ich mich auch.
Habe in der Familie etliche Ausländer, wie Deutsche - Italiener und Braselianer, mit denen ich engen Kontakt habe!
florian
florian
Mitglied

Re: Nicolas Sarkozy
geschrieben von florian
Nur was nützen die familiären Nationalitäten, wenn man über den eigenen Familienteller nicht hinüber weg schauen kann?

florian
mart1
mart1
Mitglied

Re: Nicolas Sarkozy
geschrieben von mart1
als Antwort auf lars vom 05.09.2010, 14:18:22
Nein, du bist kein Rassist, du hast ja "Ausländer" in deiner Familie und verstehst dich gut mit ihnen.

Du hast nur etwas gegen Muslime und etwas gegen Zigeuner, und das mit gutem Grund wie du dargelegt hast.*g*

Ja, das überzeugendste Argument habe ich vergessen, die Mehrheit des Volkes ist deiner Meinung.*g*

Anzeige