Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Pentagon erwägt US-Bodentruppen für Syrien

Internationale Politik Pentagon erwägt US-Bodentruppen für Syrien

sittingbull
sittingbull
Mitglied

Pentagon erwägt US-Bodentruppen für Syrien
geschrieben von sittingbull
an irgendeiner anderen stelle , hatte ich schon darauf hingewiesen ... dass sich der Westen in der "Causa Syrien" , die Butter nicht vom Brot nehmen lassen wird .

in der Systemlogik des Imperialismus begründet ,muss Syrien aus dem weg geräumt werden , um den weg gegen den Iran und in folge den weg gegen Russland und letztlich auch den waffengang gegen China frei zu machen .

"Einem CNN-Bericht zufolge könnten demnächst US-Soldaten in Syrien gegen die IS-Miliz kämpfen ." (Die Zeit)

na bitte .

sitting bull
karl
karl
Administrator

Re: Pentagon erwägt US-Bodentruppen für Syrien
geschrieben von karl
als Antwort auf sittingbull vom 16.02.2017, 13:54:57
Na ja, Deine panischen Schlussfolgerungen, erst Syrien, dann Russland, dann China ist durch den Zeit.de Bericht nicht gedeckt.

Auch eine engere Kooperation mit Russland im Syrienkrieg stehe zur Debatte. Quelle.
geschrieben von Zeit.de


Karl
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Pentagon erwägt US-Bodentruppen für Syrien
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf karl vom 16.02.2017, 16:25:16
Originalton n-tv: "Russische Flieger bedrohen amerikanische Stellungen am Schwarzen Meer."

Ich hab in Erdkunde und Geografie immer gut aufgepasst, also...

Anzeige

Re: Pentagon erwägt US-Bodentruppen für Syrien
geschrieben von klaus
als Antwort auf dutchweepee vom 17.02.2017, 06:24:30
"Ich hab in Erdkunde und Geografie immer gut aufgepasst, also..."


Und was besagt dein geografisches Wissen zum Schwarzen Meer ?
Doch nicht etwa : "es gehört zu Russland?
freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

Re: Pentagon erwägt US-Bodentruppen für Syrien
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf dutchweepee vom 17.02.2017, 06:24:30
Originalton n-tv: "Russische Flieger bedrohen amerikanische Stellungen am Schwarzen Meer."

Ich hab in Erdkunde und Geografie immer gut aufgepasst, also...


Von Stellungen am schwarzen Meer ist mir nichts bekannt, hast Du nähere Info`s ???

Die NATO hat eine Verstärkung ihrer militärischen Präsenz im Schwarzen Meer angekündigt. Künftig sollten dort unter anderem mehr Manöver stattfinden, sagte NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg in Brüssel. Die Entscheidung der Verteidigungsminister der Mitgliedsstaaten stelle aber keine Provokation Russlands dar, betonte Stoltenberg. Die verstärkte Präsenz werde "angemessen, defensiv und in keiner Weise einen Konflikt provozierend oder Spannungen eskalierend" sein.

Ein Anrainer des Schwarzen Meeres ist Russland, ebenso wie die NATO-Mitglieder Türkei, Bulgarien und Rumänien sowie die NATO-Partner Ukraine und Georgien, die ihrerseits direkte Grenzkonflikte mit Moskau haben. Ein NATO-Vertreter, der anoym bleiben wollte, sagte der Nachrichtenagentur AFP, Ziel der verstärkten Präsenz sei unter anderem die Gewinnung von Geheimdiensterkenntnissen etwa zu den in der Region stationierten russischen Boden-Luft-Raketen. Nach der Verstärkung der NATO-Truppen in Polen und im Balitkum solle auch die südöstliche Flanke des Bündnisses besser gesichert werden.
geschrieben von https://www.tagesschau.de/ausland/nato-minister-107.html
freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

Re: Pentagon erwägt US-Bodentruppen für Syrien
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf sittingbull vom 16.02.2017, 13:54:57

in der Systemlogik des Imperialismus begründet ,muss Syrien aus dem weg geräumt werden , um den weg gegen den Iran und in folge den weg gegen Russland und letztlich auch den waffengang gegen China frei zu machen .
"Einem CNN-Bericht zufolge könnten demnächst US-Soldaten in Syrien gegen die IS-Miliz kämpfen ." (Die Zeit) sitting bull


SB : könnten demnächst US-Soldaten in Syrien gegen die IS-Miliz kämpfen .

Dann können sie ja dort gleich gegen russische Truppen kämpfen.

Weisst Du wieviele Atomraketen China und Russland hat??
Die USA schafft es ja nicht mal Nord Korea kalt zu stellen.

Der chinesische Verteidigungsetat ist der zweitgrößte hinter dem US-amerikanischen Militärbudge.
Und mit einer Mannstärke von 2 Millionen ist es die grösste Armee weltweit.
Das wissen auch die Ami`s.

Anzeige

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Pentagon erwägt US-Bodentruppen für Syrien
geschrieben von dutchweepee
Die an Russland angrenzenden Staaten haben also Angst davor, von der russischen Konföderation besetzt zu werden. In meinen Augen sind die einfach geldgeil auf die Dollars, die jeder europäische und US-Soldat während seiner Stationierungszeit ausgibt und die von den NATO Staaten für Logistik, Verpflegung und Unterbringung vor Ort ausgegeben werden.

Sozusagen auf meine unter Tränen gemolkenen Steuergelder sind die geil, die ich nicht gewillt bin für so einen Schwachsinn auszugeben.

Ich möchte damit Staudämme und Brücken pflegen, Kindergärten bauen und kostenlose Schulspeisung finanzieren. Mein Steuergeld gehört nicht in den Rachen ukrainischer, polnischer und baltischer Machthaber und Kriegsgewinnler, die sowieso schon Milliarden angehäuft haben (siehe Petro Poroschenko).

Und wieder werden 1.000 GIs nach Polen verschickt, um NATO-Stellungen zu panzern.

p.s.:
In den 80ern hatten wir alle (in Ost und West) Angst vor einem Atomkrieg. Heute stehen gepanzerte NATO-Truppen kampfbereit wenige Kilometer vor der russischen Grenze und die "Bürger" schlafen beruhigt ein ??????
pschroed
pschroed
Mitglied

Re: Pentagon erwägt US-Bodentruppen für Syrien
geschrieben von pschroed
als Antwort auf dutchweepee vom 19.02.2017, 04:40:55
Ach Dutchi.

Du schreibst sehr einseitig, glaubst du die Truppen der Russen würden sich nur an der Grenze schon seit Jahren zu einem Grillfest treffen.
Suche dir die Links selber, dieses wurden schon sehr oft im St. angezeigt.

Es wäre an der Zeit wenn Putin, jetzt noch Berlusconi Trump, Erdogan und viele andere abgelöst würden und durch normal der Zeit angepaßte Politiker ersetzt würden, aber leider gibt es zuviele ideologisch verirrte Bürger die vielleicht eine strenge Erziehung in ihrem Elternhaus genossen haben sowie der Meinung sind,daß nur laut schreiende sie durch Kaputtmachen der bestehende Systeme in eine digitale Zeit hinein führen könnten. Klingt absurd, kommt mir manchmal aber so vor.

Oder traust du noch dem Lügenbaron Putin ?

Phil.
Re: Pentagon erwägt US-Bodentruppen für Syrien
geschrieben von klaus
als Antwort auf dutchweepee vom 19.02.2017, 04:40:55
"Heute stehen gepanzerte NATO-Truppen kampfbereit wenige Kilometer vor der russischen Grenze und die "Bürger" schlafen beruhigt ein.


Warum sollen die "Bürger" das nicht?

Meinst du allen Ernstes, dass die wenigen NATO-Truppen, die zu Manövern in Polen sind oder die 1000 US-Soldaten mit 96 Panzerfahrzeuge die im NATO-Land Litauen sind, gegen eine tausendfache personelle und materielle militärische Übermacht auf russischer Seite einen Angriff wagen?
Ich kann mir allerdings vorstellen, dass die baltischen Staaten nach den militärischen Aktivitäten Russlands in der Ukraine sich daran erinnern werden, dass sie vor über 25 Jahren, genau wie die Ukraine zur SU gehörten.
Meinst du nicht auch, dass da deshalb gewisse Ängste aufkommen können.
karl
karl
Administrator

Re: Pentagon erwägt US-Bodentruppen für Syrien
geschrieben von karl
als Antwort auf dutchweepee vom 19.02.2017, 04:40:55
Guten Morgen dutch,

Du liest Dich wirklich inzwischen wie ein russischer Propagandasender. Es bleibt ein Faktum, dass die baltischen Staaten und Polen aus der Geschichte erklärbare Ängste vor Russland haben, dazu gehört auch die kürzlich erfolgte Annexion der Krim, die gegen das Völkerrecht war, auch wenn aus Propagandagründen von der russ. Regierung anderes behauptet wird.

Ich finde Deine und sittingbulls panische Haltung wenig hilfreich und friedenfördernd. Solche Panik führt nur zu Fakenews.

Sachlichkeit ist gefragt und dann kann sowohl Kritik an der Nato wie an Russland angebracht werden.

Karl

Anzeige