Internationale Politik Renovierung von Note Dame

Renovierung von Note Dame
geschrieben von mart1

Diese wird viel Zeit,Wissen und sehr viel Geld kosten.

Die katholische Kirche....der Vatikan. .. wird mit seinen Restauratoren fachkundigen Rat erteilen, aber finanziell wird er sich ausdrücklich nicht beteiligen. 

Wer mag sich darüber noch wundern?

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Renovierung von Note Dame
geschrieben von pschroed

Nur für Deutschland. Phil.


Finanzen100 21 Milliarden horten die Bistümer.

Reicher als fast alle Deutschen: Dieses Vermögen horten die katholischen Bistümer

13.01.2017 - Finanzen100
21 Milliarden Euro besitzen die 27 deutschen Bistümer aktuell. Die Spanne ist dabei groß - und die reichsten Bischöfe sitzen nicht dort, wo ihr sie vermutet.

Erinnern Sie sich noch an Franz-Peter Tebartz-van-Elst? Der ehemalige Bischof von Limburg schmiss in seinen sechs Amtsjahren nur so mit dem Geld um sich. Erste-Klasse-Tickets für Reisen und vor allem eine neue Residenz für fast 30 Millionen Euro wollte sich der Geistliche bauen lassen. Am Ende intervenierte der Papst und setzte Tebartz-van-Elst ab.

21 Milliarden Euro für 27 Diözesen
Der Aufschrei über den verschwenderischen Bischof war groß und die katholische Kirche reagierte. Heute haben sich alle deutschen Bistümer mehr Transparenz in ihren Finanzen auf die Fahne geschrieben. Die meisten erstellen mittlerweile Jahresabschlüsse nach gängigem Handelsrecht - so lässt sich die Finanzlage der Kirche genau überprüfen.

So besitzen die 27 deutschen Bistümer gemeinsam rund 21 Milliarden Euro. Die Zahl liegt in der Realität wohl noch etwas höher, weil erstens drei Bistümer (Münster, Eichstätt und Regensburg) bisher noch keinen passenden Jahresabschluss besitzen und einige andere die Zahlen für 2015 noch nicht veröffentlicht haben und somit mit ihrem Vermögen aus 2014 gemessen sind.

Paderborn vor Köln und München
Das reichste deutsche Bistum ist Paderborn. Rund 4,2 Milliarden Euro besitzt die Diözese. Viel Geld steckt hier natürlich wie in allen Bistümern allein in den Immobilien der Kirche, also eben in den Gotteshäusern und Gemeindetreffs. Die Bistümer legen aber auch viel Geld an: Allein in Paderborn sind es 3,5 Milliarden Euro.

Zu den reichsten Bistümern gehören ansonsten noch Köln (3,5 Milliarden Euro) und München-Freising (3,3 Milliarden Euro). Danach klafft eine riesige Lücke. Allein das Bistum Rottenburg-Stuttgart erreicht noch mehr als eine Milliarde im Kontor.

Das Vermögen eines Bistums richtet sich dabei nicht zwingend nach seiner Größe. So sind zwar Paderborn, München-Freising und Köln mit mehr als 1,5 Millionen Katholiken pro Bistum auch die größten in Deutschland, aber umgerechnet auf die Zahl der Gläubigen sind sie nicht zwingend die reichsten.
Paderborn führt hier mit 2.686 Euro pro Kopf auch die Liste an, dahinter folgen aber überraschend Dresden-Meißen mit 2.304 Euro und Erfurt mit 2.149 Euro. Selbst Görlitz, das kleinste und nach absoluten Zahlen ärmlichste Bistum erreicht mit 1.661 Euro pro Kopf noch einen Platz unter den reichsten Bistümern.
Das ist eine Menge Holz: Legt etwa Paderborn seine 3,5 Milliarden Euro nicht in Immobilien gebundenes Vermögen zu jährlich etwa drei Prozent Rendite an, bedeutet das alleine Mehreinnahmen von rund 105 Millionen Euro. Allein damit ließe sich schon ein Großteil der Ausgaben der Diözese decken. Paderborn 
müsste auf diese Weise also kaum an seine Reserven heran.

Der Osten kassiert kaum Kirchensteuern
Haupteinnahmequelle für die Bistümer sind die Kirchensteuern. Rund 6,2 Milliarden Euro bekamen sie 2015 aus dem Steuertopf. Da sich die Kirchensteuer nach dem Gehalt richtet, verdienen hier die Bistümer am besten, die die reichsten Regionen des Landes abdecken.

Führend in Sachen Kirchensteuer pro Kopf ist Köln, das 311 Euro von jedem Katholiken im Jahr kassiert, gefolgt von München-Freising (308 Euro), Mainz und Berlin (je 306 Euro). Die ostdeutschen Bistümer liegen hier am Ende der Skala: Görlitz verdient nur 167 Euro Kirchensteuer pro Jahr und Katholik, knapp davor liegen Magdeburg (186 Euro) und Erfurt (190 Euro).

Im weltweiten Vergleich liegen die deutschen Diözesen damit übrigens weit vorne. Den Titel der reichsten Diözese der Welt hat aber noch immer die US-Metropole Chicago inne. Die katholische Kirche hier besitzt umgerechnet rund sechs Milliarden Euro.

RE: Renovierung von Note Dame
geschrieben von mart1
als Antwort auf pschroed vom 20.04.2019, 08:52:41

Zuerst dachte ich, Arno hätte das geschrieben.

Aber ernsthaft gefragt, hast du,wenn du so lange Originaltexte einstellst nicht Sorge, dafür wegen Copyright-Verletzung belangt zu werden?


Anzeige

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Renovierung von Note Dame
geschrieben von pschroed
als Antwort auf mart1 vom 20.04.2019, 09:05:54
Zuerst dachte ich, Arno hätte das geschrieben.

Aber ernsthaft gefragt, hast du,wenn du so lange Originaltexte einstellst nicht Sorge, dafür wegen Copyright-Verletzung belangt zu werden?
Liebe Mart1.
Ich war eigentlich heute morgen verwundert über die Öffnung dieses Threads von dir und wollte mich an deiner Diskussion beteiligen, leider sieht es wieder so aus als gehe es dir nicht um den Thread sondern nur um zu provozieren, schade, es ist effektiv kein Zeichen von Stärke .... leider .
Wie du auf  Arno kommst und daß du ihn in deinem Beitrag ernimmst ist nicht in Ordnung, was hat er denn damit zu tun ?
Ist aber ok, mache dir schöne Ostertage.
Phil.

Was ist Finanzen100  ?  Für Mart1

 
RE: Renovierung von Note Dame
geschrieben von mart1
als Antwort auf pschroed vom 20.04.2019, 10:57:41

Deine bösartige Interpretation genügt mir nun tatsächlich.

Im Verein mit den anderen Damen und mit offensichtlicher Billigung von oben hast du es geschafft.

Zu den Copyright-Verletzungen, die bei dir gehäuft auftreten, wollte ich dich schon lange fragen und dieses Thema schien mir unverfänglich genug.

PS
Arno kenne ich wesentlich länger als dich und ich kenne seine Betrachtungen über die Finanzen der Kirchen und die dazugehörige Literatur.



 

RE: Renovierung von Note Dame
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf mart1 vom 20.04.2019, 12:02:31

zwecklos, liebe mart ..  das mit den Copywriteverletzungen ist hier sehr eingerissen und wird offenbar geduldet. Ärgere Dich nicht. Habe vor kurzem erst selbst die Erfahrung gemacht. Man weist freundlich drauf hin und bekommt dafür den Vorwurf der Stänkerei.


Anzeige

RE: Renovierung von Note Dame
geschrieben von mart1
als Antwort auf pschroed vom 20.04.2019, 10:57:41

Du könntest die Tage nutzen,um folgendes zu studieren:

 Rechtsanwalt Dr. Thomas Schwenke, erneut komplett geprüft, überarbeitet und um einen ausführlichen Teil mit Antworten auf Fragen zum Thema Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ergänzt.2019


Abstrafungen können sehr teuer werden, dazu gibt's genügend Beispiele.

Aber es ist ja richtig nur deine Entscheidung. 

novella
novella
Mitglied

RE: Renovierung von Note Dame
geschrieben von novella
als Antwort auf mart1 vom 20.04.2019, 15:38:42

Na ja, dann akzeptiere doch einfach pschroeds Entscheidung und rechte nicht weiter darüber.

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Renovierung von Note Dame
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf novella vom 20.04.2019, 16:40:02

Ich überlege gerade, ob die missglückte Überschrift NOTE DAME statt NOTRE DAME herhalten muß, dass sehr schnell eine Ersatzdebatte (NOTE) entstanden ist. Zwinkern

RE: Renovierung von Note Dame
geschrieben von mart1
als Antwort auf JuergenS vom 20.04.2019, 17:06:16

Ist mir noch nicht aufgefallen..Danke. ..ich sehe inzwischen sehr schlecht.

Früher ist  der Websitebetreiber zur Strafe herangezogen worden, heute ist der Schreibende verantwortlich.


Anzeige