Internationale Politik Rückzug aus Afghanistan

olga64
olga64
Mitglied

Re: Rückzug aus Afghanistan
geschrieben von olga64
als Antwort auf klaus vom 24.06.2011, 16:52:40
[
Ich habe auch nicht die Absicht auf dem "Nebengleis" weiter zu diskutieren.

Das ist mir schon klar, Klaus. Dafür gibt es ja die üblichen Verdächtigen, die grundsätzlich zu jedem Thema ihr selbst erklärtes Wissen, meist resultierend aus längst vergangenen Tagen ("damals im Schützengraben") einer staunenden Lesermenge offerieren. Lassen wir den old boys ihren Spass, wenn sie sonst keinen haben. Olga
Re: Rückzug aus Afghanistan
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 24.06.2011, 17:11:41
"Für mich bewegt Ihr Euch -den Fußstapfen Scharpings und Co folgend- in einem umfassenden Lügengeflecht und das nicht zu Erstenmal."
geschrieben von hugo


Mann - Hugo - du schäumst ja richtig!

Ich hab doch nie behauptet, dass Scharping damals in allen Punkten die Wahrheit gesagt hat.
Ich habe den Scharping nicht mal erwähnt und mochte ihn nie.

Damit ist doch aber nicht die Schuld am Massenmord solcher Verbrecher, wie Ratko Mladic, Radovan Karadzic, Milosewitsch... aus der Welt geschafft.
Mich irritiert, dass du die Beweise für die Verurteilung durch das UN-Gericht, die ja nun wirklich nicht an den Haaren herbeigezogen sind, völlig ignorierst und so tust, als hätte es die grausamen Morde nie gegeben.
hugo
hugo
Mitglied

Re: Rückzug aus Afghanistan
geschrieben von hugo
als Antwort auf klaus vom 24.06.2011, 18:04:07
hm klaus, nun fährste noch n Nebengleis mehr, vonwegen Massenmörder in Jugoslawien,,
ja die hab ich bei dieser Diskussion eben so wenig genannt wie 200 andere Themen auch,,woher sollte ich ahnen was Dir gerade dazu einfällt ?

Es ging darum das Karl und Hafel der Meinung sind das eine Entscheidung für eine militärische Intervention in einem anderen Land, für Angriffskriege, immer die falsche Entscheidung ist.

Davon ausgehend und auf den Beitrag von youngster, Das das, was die Amerikaner in der Welt so anstellen, nach dem schrecklichen Anschlag auf die zwei Türme so wie so nicht sinnvoll ist,

Da fiel mir ein das diese Scharpingepisoden da ein gutes, schlechtes Beispiel bieten und ich bezog mich darauf (Nebengleis ok)

Das Scharping gewaltig gelogen hat ist nicht hugos Erfindung, ich fühle mich mit dieser Behauptung jedoch in allerbester Gesellschaft wenn ich mal so im Internet zu Scharping nachgoogle,,

um so mehr wundert es mich das ich da so großen Widerspruch erfahre, der jedoch leider mal wieder nicht das Thema sondern das Nebengleis betrifft.

warum behauptest Du das ich die Beweise eines UN- Gerichtes ignoriere ?? ich behaupte doch auch nicht, das Du die Forderungen Gysis ignorierst mit der Forderung an Slobodan Milosevic, das die Rückkehr von Hunderttausenden Flüchtlingen und Vertriebenen friedlich und gesichert erfolgen muss usw,,das war nicht das Thema,,

Warum meinst Du behaupten zu können das ich so tue als ob es die Massenmorde nicht gab?
Warum musste Scharping deshalb lügen und -soweit ich mich erinnere damit bewirken, das die Opferzahlen danach noch anstiegen ??

hugo

Anzeige

marina
marina
Mitglied

Re: Rückzug aus Afghanistan
geschrieben von marina
Es ist doch immer wieder eine Quelle der Freude zu sehen, wie jedes Thema von den „Ossis“ ad absurdum bzw. ins richtige Gleis der Nostalgie geführt wird.

Ja, was ist denn nun eine richtige Diskussion?

Anzeige