Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Russland gewährt Vietnam Kredit für AKW-Bau

Internationale Politik Russland gewährt Vietnam Kredit für AKW-Bau

arno
arno
Mitglied

Russland gewährt Vietnam Kredit für AKW-Bau
geschrieben von arno
Hallo,

immer mehr Länder wollen die Kernkraft nutzen!
Russland hat Vietnam einen Kredit für den Bau seines ersten Atomkraftwerkes zugesichert.

Viele Grüße
arno
carlos1
carlos1
Mitglied

Re: Russland gewährt Vietnam Kredit für AKW-Bau
geschrieben von carlos1
als Antwort auf arno vom 03.09.2010, 20:43:34
".... immer mehr Länder wollen die Kernkraft nutzen!" arno

Hallo arno,
welche Botschaft möchtest du uns mit dieser Meldung vermitteln? Sollen wir zur Kenntis nehmen, dass es die Russen sind, die den Kredit und die technische Hilfe liefern und nicht etwa die Nachbarn Vietnams, die Chinesen? Oder: Sollen wir uns in Deutschland ein Beospiel nehmen an den Russen und Vietnamesen? Oder: So schlimm kann es vielleicht auch nicht sein, wenn der Iran mit AKWs herumwerkelt?? Oder: ......

Noch ist genügend Uran vorhanden? Oder etwa nicht? Und wo werden die radioaktiven Abfälle gelagert (Problem der Endlagerung gelöst?)

c.
hugo
hugo
Mitglied

Re: Russland gewährt Vietnam Kredit für AKW-Bau
geschrieben von hugo
als Antwort auf carlos1 vom 03.09.2010, 21:13:59
nee carlos, da kennst Du arnos Grundeinstellung in Sachen KKW nicht,,der ist nicht dafür, mit Ihm hab ich schon manchen Meinungstreit -aber stets in sachlicher Art- hinter mir.

Wenn hier Jemand ab und an eine Lanze für die umfangreiche Urannutzung bricht, dann wohl eher der hugo.

Das gegenwärtig der Trend zum KKW ungebrochen weltweit immer noch vorhanden ist, liegt meiner Meinung nach vor allem mit, an solch grünen Dilettanten, die der Meinung waren: Hauptsache hier in der BRD verhindern, bremsen, unmöglich machen, Bevölkerung verunsichern Panik machen usw,,

Hätten die damals den ständig zunehmenden KKW-Bau unterstützt,,,,das Problem wär wohl heute schon fast ausgestanden.

Naja und vor Allem das fast rein gar nichts, zum Abschalten der alten, unsicheren Ostblockreaktoren beigetragen wurde (im Gegenteil die hier wegen angeblicher Unsicherheit abgeschalteten, wurden zu Ersatzteilspendern für noch schlechtere Anlagen,,)
macht für mich sämtliche Anti Atom Kraftwerksaktionen zu einer zwar lobbyistisch geleiteten aber praktischen Lachnummer.

Meine Prognose: So lange es ausreichend preiswertes Uran gibt, wird auch der KKW-Betrieb nicht zu stoppen sein, auch wenn es mal hier oder mal da (und das sind ja wechselnde Minderheiten/Mehrheiten) mehr Pro und mal Kontra gibt.

Das Problem bleibt und wird nur auf die lange Bank geschoben,,ich sehe derzeit keine weltweit agierende oder sich formierende Kraft die halbwegs Willens oder gar in der Lage wäre einen Stopp analog dieser minilokalen Pendelpolitik zu zelebrieren wie sie bei uns derzeit zu beobachten ist.

Es ist doch auch völlig egal ob es bei uns oder wo anders keine Endlager gibt, es ist doch auch ziemlich egal ob es in Frankreich oder Deutschland oder Polen keine KKW Gefahr gibt, das Ganze ist doch ein rund-um-die-Erde Problem, das kann man nicht im deutschen Bundestag lösen.

hugo


Anzeige

Re: Russland gewährt Vietnam Kredit für AKW-Bau
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 03.09.2010, 22:01:16
"Das Problem bleibt und wird nur auf die lange Bank geschoben,,ich sehe derzeit keine weltweit agierende oder sich formierende Kraft die halbwegs Willens oder gar in der Lage wäre einen Stopp analog dieser minilokalen Pendelpolitik zu zelebrieren wie sie bei uns derzeit zu beobachten ist."
geschrieben von hugo


Ich stimme in allen Punkten deiner Analyse zu.

Ich halte es sogar für heuchlerisch , die schnelle Abschaltung aller Atomkraftwerke in Deutschland zu befürworten und dazu noch die Kohleverstromung in Frage zu stellen , bevor ein Ausgleich geschaffen werden kann und gleichzeitig drauf zu bauen, dass man ja auch den Import von Elektroenergie forcieren kann.
Als ob der Import z.B. von EU- Atomstrom- der wenige Kilometer von unserer Grenze entfernt produziert wird- das Problem lösen könnte.
Hier nutzt eine vorgeschobene "Vorbildwirkung" nichts.
Die Energiegewinnung und deren Folgen ist ein weltweites Problem, wie du richtig feststellst, und kann durch einen deutschen Alleingang nicht gelöst werden.

Leider ist durch jahrzehntelange ziemlich erfolgreiche Propaganda - die Urheber sind bekannt - eben dieses Problem doch ein "Bundestagsproblem" geworden und damit ein "deutsches Sonderproblem".


hugo
hugo
Mitglied

Re: Russland gewährt Vietnam Kredit für AKW-Bau
geschrieben von hugo
als Antwort auf klaus vom 04.09.2010, 16:30:48
freut mich das wir hier einer Meinung sind,,

ich will jedoch sicherheitshalber dazufügen, das ich nicht auf Teufel komm raus und unter allen Umständen einen KKW-Betrieb aufrechterhalten will, bis alle Vorräte aufgebraucht sind,,

Noch eher bin ich dafür das es eine weltweite Argumentation, von mir aus, auch Initiative, pro alternativer Energiegewinnung gibt.

Die sich zum Ziel setzt, so schnell wie möglich raus aus der Kernkraft der derzeitigen Technologien und die Rest-Uranmengen, das Rest-Waffenplutonium, die gesamten radioaktiven Abfälle sichern und für zukünftige Generationen (kann ruhig zig oder gar hunderte Jahre sein) zur Verfügung halten.

Also so einlagern, so verblomben, so sichern das Unbefugte zwar gehindert, der spätere gewollte Zugang jedoch gut möglich sein wird.

Ich trau unseren Nachfahren zu, das sie ohne Weiteres aus Materialien die wir heute noch als gefährlichen Abfall bezeichnen, sehr nützliche Dinge herstellen werden. (leider werden derzeit mit der zukünftigen Blödheit, Angst und Schrecken verbreitet und ein gewaltiger Popanz vonwegen, unbeherrschbares Gefahrenpotential, ungelöste Endlagerfrage usw die Menschen verunsichert und von sachlichen Diskussionen ferngehalten.

Wär doch z.B auch schade, wenns demnächst mit der Kernfusion theoretisch und praktisch klappt, aber durch störrische Bewustseinsscheuklappen eine Nutzung um Jahrzehnte verschoben wird.

Das durch Steuergeschenke oder Fördermittel für erneuerbare Energieerzeugung die Masse der Verbraucher bessergestellt wird, halte ich für ein schlimmes Märchen.

Die gegenwärtige Gewaltenteilung bezogen auf die Geschäftsfähigkeit ist so festgezurrt das -egal was und wie es die Regierung auch immer bewerkstelligt- die großen Summen bei den Großen der Energiewirtschaft landen.

Wenn ich aktuell lese, das der zuständige RWE Manager Martin Skiba die Ziele für das Jahr 2014 bekannt gibt und dabei sagt: Die Zukunft liegt in erneuerbaren Energien und Er dabei vor allem auf Windkraft setzt, jedoch gleichzeitig auf gesetzliche Hemmnisse verweist, dann dürfte doch dem Dümmsten klar werden wohin die Großen Summen die demnächst der Steuerzahler in die Zukunft der Energiegewinnung steckt, fließen werden.

Gegenwärtig scheinen die Energieriesen schon dabei zu sein, den Spieß um zudrehen,,und wenn das noch ne Weile so anhält dann werden sie die Regierung und gar die Grünen usw als die großen Hemmschuhe für erneuerbare Energieen und Umweltschutz enttarnen *g*

hugo



mradefeld
mradefeld
Mitglied

Re: Russland gewährt Vietnam Kredit für AKW-Bau
geschrieben von mradefeld
als Antwort auf hugo vom 04.09.2010, 22:14:20
Es bleibt schon so: Die Umweltschützer aller Fraktionen, die praktisch gegen JEDE Art der Energiegewinnung, vor allem wenn es sich um fremde Länder handelt, sind, nehmen einfach den Strom aus der Steckdose! Dass wir Deppen noch nicht darauf gekommen sind!
Siehe auch das Geschrei um den chinesischen Drei-Schluchten-Staudamm. Wurden nicht auch und gerade in Deutschland (in beiden Staaten des damals geteilten Landes) Dutzende Dörfer der Kohlegewinnung geopfert?
adam
adam
Mitglied

Re: Russland gewährt Vietnam Kredit für AKW-Bau
geschrieben von adam
als Antwort auf hugo vom 04.09.2010, 22:14:20
gelöscht, weil falsch plaziert.

Anzeige