Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Sogenannter "Ehrenmord" in Canada

Internationale Politik Sogenannter "Ehrenmord" in Canada

hockey
hockey
Mitglied

Sogenannter "Ehrenmord" in Canada
geschrieben von hockey
Da ich nicht weiss ob dieses schreckliche Verbrechen in Europe in der Zeitung stand oder in den News gebracht wurde hier ein kurzer Ueberblick

Vater, zweite Frau (Mutter der Kinder) und Sohn ermorden 3 Toechter (Schwestern 19 Jahre, 17 und 13 Jahre alt ) und die erste Frau des Mannes. Sie sind nach Canada eingewandert aus Afghanistan und waren sehr erfolgreich aber der fanatische Moselm sah seine "Familien Ehre" beschmutzt als sich seine Toechter nicht mehr rumschikaniern und kontrolliern lassen wollten.
Loesung: Alle 4 ( somit war die 51 jaehrige erste Frau auch gleich weg) mit einem Auto in einen Kanal zu fahren und sie zu ertraenken.
Gerade hat die Jury die 3 hinterhaeltigen Moerder schuldig des Mordes 1 Grad befunden. Das heisst die muessen fuer mindestens 25 Jahre in den Knast bevor eine Begnadigung stattfinden kann.
Ich persoenlich bin sehr froh ueber das Urteil und hoffe das unsere Zeitungen nicht mehr das Word " Honor killing" benutzen den Morden ist nie Ehrenhaft.
Hockey

Leider habe ich keine dt.Uebersetung des Zeitungs berichts der Globe and Mail
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Sogenannter "Ehrenmord" in Canada
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf hockey vom 29.01.2012, 22:40:52
Ich verstehe das nicht. Wie kann so etwas nur passieren, wo der Westen den Afghanen doch seit Jahren Stinger-Raketen, Schulen und Demokratie schenkt?
hockey
hockey
Mitglied

Re: Sogenannter "Ehrenmord" in Canada
geschrieben von hockey
als Antwort auf dutchweepee vom 29.01.2012, 22:56:09
dutch
Deine Bemerkung zeigt mir klar du hast nichts verstanden.
du das ist kein politisches statement sondern ein menschliches problem. Also bitte ich deine nicht passenden Bemerkungen in andern Threads loszulassen. Sonst koennte man als Leser den Eindruck gewinnen du hast den schwarzen Afghanen geraucht.
Wenn du dich mit der Sache Ehrenmord nicht befassen willst sei so nett und schreibe nichts.
Hockey

Anzeige

chris33
chris33
Mitglied

Re: Sogenannter "Ehrenmord" in Canada
geschrieben von chris33
als Antwort auf dutchweepee vom 29.01.2012, 22:56:09
jetzt hastes dem hockey aber gegeben, da fühlt man sich gleich etwas wohler-gelle?

gut gemacht, alter junge- dein beitag "hat was" - von der ironie ganz abgesehen!!

chris33
adam
adam
Mitglied

Re: Sogenannter "Ehrenmord" in Canada
geschrieben von adam
als Antwort auf dutchweepee vom 29.01.2012, 22:56:09
Ich verstehe das nicht. Wie kann so etwas nur passieren, wo der Westen den Afghanen doch seit Jahren Stinger-Raketen, Schulen und Demokratie schenkt?


@dutch,

wie kannst Du sowas im Zusammenhang mit diesen Morden schreiben? Der Richter hat es richtig festgestellt, wenn er sagte, daß diese Verbrechen einer kranken Vorstellung von Ehre entstammen und dafür absolut kein Platz in irgendeiner zivilisierten Gesellschaft ist.

Könnten Stinger in Afghanistan einen Sinn haben, dann den, Leuten wie den Taliban zu zeigen, daß es Plätze auf dieser Erde gibt, in denen ihr menschenverachtendes Denken unter keinen Umständen akzeptiert wird, weder aus vorgeschobenen religiösen, noch aus traditionellen Gründen. Entsetzliches muß entsetzlich bleiben.

Seien wir froh darüber und erinnern wir uns immer wieder daran, daß unsere Gesellschaft aus einer Zeit wachsen konnte, die auch von Menschenverachtung befreit werden mußte. Und indem die Bundeswehr in Afghanistan Schulen gebaut hat, hat sie den unterdrückten Frauen in Afghanistan durch einen Türspalt wenigstens gezeigt, daß ein anderes Leben möglich sein kann.

--

adam



Re: Sogenannter "Ehrenmord" in Canada
geschrieben von meli
als Antwort auf adam vom 30.01.2012, 00:37:56
Stimmt Adam.

Es ist einfach unglaublich, dass solche grauenhaften Verbrechen immer noch unter dem Beinamen "Ehre" laufen.
In dem von Hockey aufgeführten Beispiel zeigt sich deutlich, dass diesen Morden eine andere Motivation zu Grunde liegt.

Es ging darum, sich lästige Frauen vom Hals zu schaffen.

Gleichzeitig wird m.M.n. für andere Frauen die Bedrohung deutlich aufgezeigt und viele werden durch diese Angst in Schach gehalten, weil sie wissen was ihnen blüht, wenn.....

@ Hockey,

doch Hockey, es wurde hier kurz darüber berichtet. Ich hörte es im Radio.

Meli

Anzeige

rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Sogenannter "Ehrenmord" in Canada
geschrieben von rolf †
als Antwort auf meli vom 30.01.2012, 02:14:01
Das Wort Ehre wurde und wird so oft mißbraucht, daß ich es im Zusammenhang mit Mord nur noch als Hinweis auf das Motiv sehe.
Die Betonung liegt doch auf Mord, also Tötung aus niederen Beweggründen.
Die Bezeichnungen Raubmord und Beziehungsmord sind doch auch nichts anderes, als ein Hinweis darauf, warum der Täter den Mord beging.
Re: Sogenannter "Ehrenmord" in Canada
geschrieben von meli
als Antwort auf rolf † vom 30.01.2012, 09:35:55
Rolf,

das mag für Dich persönlich so sein.

Für einen Fanatiker und Menschen mit einer absoluten kriminellen Energie liegt die offizielle Betonung sicherlich anders, denn damit wird das irrsinnige Verbrechen entschuldigt. Das ist für mich der einzige begreifbare Sinn, der in diesem Unwort liegt und hat mit tatsächlicher Ehre nichts zu tun.

Der Werteverfall und das Hinnehmen solcher sprachlicher, auf den Inhalt bezogene Verschiebung befördert die Gesellschaft blitzschnell weiter auf der Rutschbahn nach unten.

Einerseits wird in der Gesellschaft über Ehre und Anstand diskutiert und dann soll der Auswuchs mit tödlichem Ausgang einfach diesen Begriff für sich in Anspruch nehmen?
Das kann es m.M.n. nicht sein.

Gerade Dein Beispiel von Raubmord (hier wird gemordet, weil geraubt wird) und Beziehungsmord (hier wird gemordet, weil eine Beziehung einseitig beendet wird) würde den Begriff "Ehren"mord tatsächlich als einen, aus der "Ehre" heraus geschehenen Mord hinstellen.

Deine beiden Begriffen geben eine Kurzform wieder, aus welcher Motivation heraus die Morde geschahen. Aber genau das bestreitet der canadische Richter, da Mord und Ehre nicht vereinbar sind.

Meine persönliche Meinung, jeder kann das anders sehen.

Meli
Re: Sogenannter "Ehrenmord" in Canada
geschrieben von ehemaliges Mitglied
Ehrenmorden gibt es Tagtäglich ! Weltweit !
Nur,die in der Islamische Welt stattfinden
werden im Europeischen Raum kaum Veröffentlicht.
Erst recht nicht die in abgelegenen Regionen stattfinden !
Und die Ehrenmorden aus Deutschland und anderen umliegenden
Ländern tragen dazu bei, das der kluft zwischen der Islam
und andersgläubigen immer größer wird !
Fakt ist ! Das die Einwanderungswelle von alle Glaubensrichtungen nach Europa nie Ernsthafte Schwierigkeiten
gegeben hat ! Ob es nun Spanier,Italiener,Portugiesen,Polen oder Jugoslawen waren !
Seitdem der Islam sich Auf der ganze Welt Ettabliert hat,
brennt die Hütte !
Das Eigentliche Problem ist, das der Gemäßigte Islam die sich
nicht Klar und Deutlich von die Radikale Islam Distanziert !
Und eins is klar, der Europeer wird sich der Islam nicht
beugen ! Und ich befürchte das es in Europa nie ruhe geben
wird, und das noch viele Anschläge auf uns zukommen !

uhu
uhu
Mitglied

Re: Sogenannter "Ehrenmord" in Canada
geschrieben von uhu
als Antwort auf vom 30.01.2012, 11:28:43
hockey

diese traurige Geschichte kam auch in einer Schweizer Zeitung.
hier der link

Ob in Übersee oder in Europa, so etwas darf es einfach nicht mehr geben

Anzeige