Internationale Politik Stolz auf die DDR ?

Tina1
Tina1
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von Tina1
als Antwort auf dutchweepee vom 08.12.2014, 20:27:26

Ich habe in der Tat keine Lust, auf Deine Anschuldigungen einzugehen Tina.

dutch das was ich zu deinem Kommentar geschrieben habe ist keine Anschuldigung, sondern einfach eine Feststellung. Für mich passt einfach einiges nicht zusammen was du über dich erzählst. Was aber nicht heißen soll das es so sein muss wie ich darüber denke.

Für mich ist es z.B. ein Unding, wenn man sich als Kriegsgegner, als Gegner dieser Stasi-Politik darstellt, sogar im Knast saß, sich aber dann freiwillig für die NVA entschieden hat. Wenn man also bereit war freiwillig eine Waffe in die Hand zu nehmen und im Ernstfall gegen Deutsche auf der anderen Seite.
Und das kann man m. E. auch nicht so lapidar als Fehler abschwächen, denn du konntest Denken u damit war dir bewusst für was du dich entscheidest.
In meiner persönlichen Umgebung hätte sich keiner dazu bereit erklärt. Kein Mensch wurde dazu gezwungen.
dutch wenn du anfängst mich persönlich anzugreifen, dann solltest
du mir auch erlauben meine Meinung über dich zu sagen. Nochmal zu Erinnerung du hast den ersten Stein geworfen. Und ich betone auch noch mal das ist meine Meinung nur über das was du von dir geschrieben hast. Das hat nichts mit Unterstellung zu tun. Du könntest mich ja gegebenfalls auch aufklären wenn ich die Zusammenhänge falsch interpretiere.
Ich denke das solls auch gewesen sein, weil dieser Austausch einfach nichts bringt. Denn deine Kommentare, geben nie eine Antwort auf das Thema, sondern sich richten sich immer gegen die Person u deshalb sind sie unsachlich.
Tina
Tina1
Tina1
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von Tina1
als Antwort auf nohidi vom 08.12.2014, 21:01:23
Ja Dutch, an meiner unmaßgebliche Meinung ist hier schon lang keiner interessiert und die "Tinas" (um nur die prägendste zu nennen) werden noch auf Jahre die "Medien" bedienen.


Ich muss dich schwer enttäuschen denn ich brauche keinen Medien, weil ich eine eigene Meinung habe, die auch aus erlebten fungiert. Wenn du meine Kommentare kennen würdest dann wüsstest du das sie hauptsächlich aus meinen eigenen Worten bestehen. Ich habe in diesem Staat gelebt u daher weiß ich von was ich rede. Dabei habe ich das was postiv war ebenfalls erwähnt.
Wenn nach deiner Darstellung doch alles nur toll war, dann frag ich mich warum gibt es diesen Staat nicht mehr?
Tina
sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf Tina1 vom 09.12.2014, 12:40:55
ich brauche keinen Medien, weil ich eine eigene Meinung habe ...


genau .

sitting bull

Anzeige

hafel
hafel
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von hafel
als Antwort auf Tina1 vom 09.12.2014, 12:25:29
Tina an dutch: "sich aber dann freiwillig für die NVA entschieden hat. Wenn man also bereit war freiwillig eine Waffe in die Hand zu nehmen und im Ernstfall gegen Deutsche auf der anderen Seite."

Da kann ich Dir sagen, wie dutch antworten wird, denn das habe ich ihn auch schon einmal gefragt. Er wird sich damit rausreden, dass er studieren wollte und das nur mit der "NVA-Beteiligung" konnte.

Das stimmt soweit auch, ich wollte das auch, bin aber dann weder der FDJ noch der NVA beigetreten, sondern bin in den "Westen" gegangen wo ich ohne Bundeswehrpflicht studieren konnte.

Hafel
Gillian
Gillian
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von Gillian
als Antwort auf hafel vom 08.12.2014, 18:05:59
Was schreibst Du nur für einen Mist zusammen.
Himmel, was verbreitest Du hier für einen Quatsch.

Hafel[/quote]

Ein schönes Beispiel für gute Forenkultur!
hafel
hafel
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von hafel
als Antwort auf Gillian vom 09.12.2014, 15:00:32
Den Mist gebe ich unbenutzt an Dich zurück.

Deine Meinung ist für mich nicht maßgebend.

Hafel

Anzeige

circe
circe
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von circe
als Antwort auf hafel vom 09.12.2014, 13:54:22
ich kenne jemaden, der nun auch behauptet sie durfte damals aus polit. Gründen nicht studieren! Ich muss dann immer grinsen, denn sie war in der Schule nicht die Schlaueste! Aber so wie es jetzt erzählt wird, hört es sich doch besser an! Schulische Leistungen waren auch im Osten Deutschlands die Voraussetzung für ein Studium! Hochschulreife erreichte man mit dem Abitur, einem Fachschulstudieum oder in der Volkshochschule!
Unsere Bundeskanzlerin hat als Pfarreskind auch studieren können!
Hafel, hast du dann im Westen gleich studieren können?
hafel
hafel
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von hafel
als Antwort auf circe vom 09.12.2014, 15:58:50
Nein, sofort nicht. Da ich alleine (ohne Familie) in den Westen gegangen bin, musste ich zunächst erst einmal etwas Geld verdienen.

Aber ich widerspreche Deiner Behauptung. Ich habe dann studiert und mit einem Diplom abgeschlossen. Und man(n) musste auch im Westen etwas für die Bildung tun.

Hafel
olga64
olga64
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von olga64
als Antwort auf circe vom 09.12.2014, 15:58:50
Aber Herr Gysi musste als Akademikerkind zuerst Melker lernen - wie er selbst oft erzählt. ES gab also keine Linie in dem Katalog der ausgewählten späteren Studierenden in der DDR?
Was ist das aber für eine Frage, ob im Westen "sofort studiert werden konnte"? ES gab und gibt bei uns immer die Basis des Abitur, also der Hochschulreife - dann kann jemand studieren, wenn er möchte, ob nun auf den klassischen Universitäten, den Fachhochschulen oder den privaten Universitäten. Da sind oft keine Grenzen gesetzt - bei letzteren nur die des Geldbeutels. Olga
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf olga64 vom 09.12.2014, 16:35:19
Aber Herr Gysi musste als Akademikerkind zuerst Melker lernen - wie er selbst oft erzählt. ES gab also keine Linie in dem Katalog der ausgewählten späteren Studierenden in der DDR?
Olga

…und das obwohl sein Vater Klaus Gysi damals schon Staatssekretär für Kirchenfragen und später Minister für Kultur in der DDR war.
Ich denke, dass die Familien Gysi, Gauck und Kasner in der DDR eine recht enge Beziehung zueinander hatten.
justus

Anzeige