Internationale Politik Stolz auf die DDR ?

olga64
olga64
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von olga64
als Antwort auf justus39 † vom 09.12.2014, 17:03:47
Bei Gauck und Gysi kann ich mir dies auch alterstechnisch vorstellen - aber nicht bei unserer Kanzlerin. Was sollte diese damals recht junge Frau mit so alten Knochen? Ihr war es sicherlich wichtiger, ihr Physikstudium plus Promotion zügig durchzuziehen und sich in diesen naturwissenschaftlichen Kreisen zu bewegen - und nicht unbedingt in juristischen oder theologischen. Olga
circe
circe
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von circe
als Antwort auf olga64 vom 09.12.2014, 16:35:19
das habe ich ganz vergessen! Es gab auch noch die Berufsausbildung mit Abitur! Das dauerte 3 Jahre. Also zwei für das Abi und eins für den Facharbeiter. Natürlich zeitgleich! Sicherlich hat man damit manches "intelligenzler Kind geärgert. Ich fand es gut, den mit den Händen arbeiten war für manchen Klugscheißer einmal im Leben sehr gesund! (auch für mich)
olga64
olga64
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von olga64
als Antwort auf circe vom 09.12.2014, 17:13:24
In unserem Gesamtdeutschland wird dies ja heute auch sinnvoll und gut gehandhabt, wie ich finde. Es gibt immer mehr junge Menschen, die auf das Abi hinarbeiten und ein soziales Jahr einbauen. DA werden dann diese meist sehr verwöhnten Kids mit der Lebensrealität konfrontiert. Sie absolvieren dies oft in LÄndern der sog. 3. Welt und bekommen dadurch auch einen erweiterten Horizont - auch xenophobische VEranlagungen dürften somit ausgemerzt werden.

Auch wer z.B. eine schlechte Abinote hat, die ihn nicht zum Medizinstudium zulässt, kann Punkte sammeln, indem er oder sie zuerst mal in einem Altenheim oder als Sanitäter arbeitet - damit kann dann der NC etwas entschärft werden. Olga

Anzeige

justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf olga64 vom 09.12.2014, 17:08:24
Bei Gauck und Gysi kann ich mir dies auch alterstechnisch vorstellen - aber nicht bei unserer Kanzlerin. Was sollte diese damals recht junge Frau mit so alten Knochen? Ihr war es sicherlich wichtiger, ihr Physikstudium plus Promotion zügig durchzuziehen und sich in diesen naturwissenschaftlichen Kreisen zu bewegen - und nicht unbedingt in juristischen oder theologischen. Olga

Na, die kleine Angela gehörte da sicherlich nicht direkt zu diesem Freundeskreis.
Aber ihr Vater, der Pfarrer Horst Kasner, der in Templin ein Seminar für kirchliche Dienste aufbaute, sowie der Staatssekretär für Kirchenfragen Klaus Gysi und schließlich auch der Pfarrer Johannes Gauck, der Kirchentage organisierte, werden direkt und indirekt viel miteinander zu tun gehabt haben und sicherlich auch viel voneinander wissen, was ihnen jetzt ganz nützlich sein kann.

justus
nohidi
nohidi
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von nohidi
als Antwort auf Tina1 vom 09.12.2014, 12:25:29
Jede Generation schafft sich seine Legenden. Man braucht nicht viel Fantasie um sich auszumalen, wie Du Deinen Kindern und Enkeln von der "schlechten Zeit" berichtest. Das Du tapfer Widerstand geleistet, und für die Freiheit gekämpft hast. Womöglich lädt man Dich zu Talk Shows ein, als Expertin und Opfer. Geht das denn nicht? Mit Abstand und Anstand an Überstandenes zurückdenken? Daran, das man niemanden "verpfiffen" hat? Nicht angeeckt ist? Das man auch verzeihen kann, Einem, der "es nicht anders wußte", der es im Grunde "gut meinte"? Warum solche Inbrunst als "Vertreterin der Anklage"? W E R bist Du, das Du Dir anmaßt zu richten? So jedenfalls läßt sich Vergangenheit nicht aufarbeiten. Und, Karl möge mich meinetwegen sperren, ich stell mit Erschrecken fest, das Diskussion kaum stattfindet, eher ein Grabenkampf, der schon sehr viele Themen umfasst. Besser also, man bleibt weg und achtet auf seinen Blutdruck. Ich wünsch Dir eine "besinnliche Vor-Weihnachtszeit" ein frohes Fest und natürlich noch viel "Vergnügen" auch im Neuen Jahr.
lupus
lupus
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von lupus
als Antwort auf nohidi vom 09.12.2014, 18:16:28
Vielleicht liest sie über Weihnachten wieder mal ihre revolutionären Einträge ins Brigadetagebuch.
lupus

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von karl
als Antwort auf nohidi vom 09.12.2014, 18:16:28
@ nohidi,

warum solltest Du gesperrt werden? Auch ich lese in diesem Thread kaum noch, weil es nur noch nervt und sich im Kreise dreht. Karl
Gillian
Gillian
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von Gillian
als Antwort auf karl vom 09.12.2014, 23:35:08
@ nohidi,

warum solltest Du gesperrt werden? Auch ich lese in diesem Thread kaum noch, weil es nur noch nervt und sich im Kreise dreht. Karl
geschrieben von karl


Karl, du bist der Einzige, der dem ein Ende bereiten und den Thread schließen kann!
Darauf hofft
Gi.
Tina1
Tina1
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von Tina1
als Antwort auf nohidi vom 09.12.2014, 18:16:28
Jede Generation schafft sich seine Legenden. Man braucht nicht viel Fantasie um sich auszumalen, wie Du Deinen Kindern und Enkeln von der "schlechten Zeit" berichtest. Das Du tapfer Widerstand geleistet, und für die Freiheit gekämpft hast. Das man auch verzeihen kann, Einem, der "es nicht anders wußte", der es im Grunde "gut meinte"? Warum solche Inbrunst als "Vertreterin der Anklage"? W E R bist Du, das Du Dir anmaßt zu richten? So jedenfalls läßt sich Vergangenheit nicht aufarbeiten. Ich wünsch Dir eine "besinnliche Vor-Weihnachtszeit" ein frohes Fest und natürlich noch viel "Vergnügen" auch im Neuen Jahr.


nohodi ich weiß nicht was du für ein problem hast? Dein Kommentar ist ein einziger Angriff auf die Person, was doch aber nicht sein soll bei den Diskussionen.....oder? Warum antwortest du mir überhaupt? Du kannst das doch ignorieren?
Weißt du eine Diskussion lebt davon das jeder seine Meinung sagen darf. Daher wird es auch kaum möglich sein das alle gleich denken.Wenn du anderes denkst wie ich dann ist es dein Recht und das respektiere ich, du kannst aber nicht verlangen das ich die gleiche Meinung haben muss wie du.

Ich finde eher deine Unterstellungen als sehr anmaßend, wenn du mein Erlebtes als Legende hinstellst. Wenn man eine andere Meinung wie du hat, wieso will man dann richten? Sowas könntest du eventuell äußern wenn ich behaupten würde das nur meine Meinung zählt, das habe ich aber noch nie geäußert.
Ich könnte dir dann genauso unterstellen, das du dahingehend richten willst das nur deine Meinung die Wahrheit ist u das es zu dem Thema nur eine Meinung geben darf. Das kommt mir sehr bekannt vor.

Also warum willst du mir verbieten das ich sage wie ich denke, du musst diese Meinung doch nicht teilen? Du kannst denken was du willst du kannst auch verzeihen damit habe ich kein Problem, aber laß doch bitte die Anderen das tun was sie für richtig halten. Wie man die Vergangenheit aufarbeitet das sollte jeder selbst entscheiden können, auch da solltest du keine Vorschriften machen. Übrigens stehe ich nicht allein mit meiner Meinung da, denn sonst hätte es keine Wende gegeben. Es wäre gut wenn du einfach mal repektieren würdest das nicht alle so denken wollen wie du, denn ich respektiere deine Meinung auch.

Nun zum letzten Punkt. Ich brauche meinen Kindern nichts über diese Zeit erzählen denn sie haben sie selber erlebt. Sie waren schon lange keine Kinder mehr. Und du kannst beruhigt sein ich habe meinen Kindern nie erzählt wie ich wirklich denke, als Schutz für sie. Aber sie haben selbst denken können und ihre Meinung gebildet. Du kennst mich überhaupt nicht kommst aber mit solchen Unterstellungen, was soll das?
Ich hoffe das das Thema zwischen uns nun geklärt ist?

Ich wünsche dir auch eine besinnliche "Vorweihnachtszeit".
Tina
circe
circe
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von circe
als Antwort auf Gillian vom 10.12.2014, 15:38:32
ich bin da völlig deiner Meinung, denn die langen Märchenstunden sind völlig sinnlos!

Anzeige