Internationale Politik Trump, die Schande der USA

olga64
olga64
Mitglied

RE: Trump, die Schande der USA
geschrieben von olga64
als Antwort auf heigl vom 14.02.2020, 18:07:05
 
er kommt zwar oft clownesk daher, hat aber ganz klare Ziele, Amerika first, wenn jemand nicht pariert, ist er weg vom Fenster.
Man darf sich schon Sorgen machen, wenn sich ein Volk so einen Typen noch ein zweites mal wählt, es zeugt von fehlendem Überblick über den Rest der Welt.
Dieser Rest wird nicht kleiner.
Die "ganz klaren Ziele" des sehr wankelmütigen Mr Trump, der auch extrem beeinflussbar ist, erkenne ich nicht - es sei denn, man sieht als oberstes Ziel "America first". Das versucht er in einer globalen und immer vernetzteren Welt durch Drohungen, Erpressungen und seltsame Entscheidungen durchzusetzen in einer permanenten, berechtigten Angst, dass China demnächst den ersten Platz einnehmen wird.
Die meisten seiner "Dekrete" hat er modifiziert, widerrufen,bzw. nicht mehr weiterverfolgt. Z.B. die Mauer zu Mexico und die Mexicaner bezahlen auch noch dafür. Oder ein besseres "Obama-Care", von dem schon lange keine Rede mehr ist und doch so "wundervoll" werden sollte.
Ich weigere mich aber nach wie vor und auch standhaft "dies einem Volk anzukreiden, das sich so einen Typen noch ein 2. Mal wählt". Nicht das ganze amerikanische Volk wählt Trump (wann begreifen das die Leute eigentlich?). 100% an Stimmen erreicht man nur, wenn diese manipuliert in diktatorischen Staaten veröffentlicht werden.
Und gerade wir Deutsche sollten ein wenig achtsam damit umgehen, wenn wir den Mund zu voll nehmen - wenn bei uns z.B. eine AfD immer erfogreicher wird und dies unter Berücksichtigung unserer blutigen Geschichte, wird dies auch Einfluss auf den "Überblick über den Rest der Welt haben".  Olga
karl
karl
Administrator

RE: Trump, die Schande der USA
geschrieben von karl
als Antwort auf chris33 vom 14.02.2020, 17:56:45

Liebe Chris,

Europa und dessen Zusammenhalt wird aber gerade angesichts eines Trumps für uns wichtiger denn je. Ohne den "Freund USA" muss Europa nämlich lernen, selbständig zu sein.

Karl

olga64
olga64
Mitglied

RE: Trump, die Schande der USA
geschrieben von olga64
als Antwort auf karl vom 14.02.2020, 18:33:15

DAs mag theoretisch schon stimmen, Karl. ABer ökonomisch und militärisch ist das ein sehr langwieriger Prozess mit sehr ungewissem Ausgang und würde auch eine verstärkte Konzentration auf China bedeuten, was auch unsichere Aspekte bietet.

Ferner bedarf es einer Einigkeit in der EU, die ich auch so nicht sehe, weil die einzelnen Staaten ebenfalls eigene Bedürfnisse, Vorstellungen und Strategien haben.

Positiv fällt aber ins Gewicht, dass sich auch ein Herr Trump einen Markt mit ca 450 Mio Menschen wie die EU nicht entgehen lassen kann und wird. Olga


Anzeige

chris33
chris33
Mitglied

RE: Trump, die Schande der USA
geschrieben von chris33
als Antwort auf karl vom 14.02.2020, 18:33:15

stimmt und ist mir klar,  karl - (klar und karl - gleiche buchstaben..😁)


ich schreibe mal von meinen gefühlen , die mir  vermitteln, dass europa zu sehr abgelenkt ist, um am europa  zu arbeiten...

der bundespräsident sagt an einer stelle: europa "zusammenhalten" -

ich finde wir müssen erst  (noch) einmal versuchen, sie zusammen zu kleben oder wenigstens zu fügen, diese länder , um eine politische zusammenarbeit möglich zu machen...

fazit: wenn ein stabiles vereinigtes europa durch die trump ära  zu stande käme, würde ich locker  sagen : alles hat seine gründe.....😉

chris33

Kettwiger
Kettwiger
Mitglied

RE: Trump, die Schande der USA
geschrieben von Kettwiger
als Antwort auf olga64 vom 14.02.2020, 16:51:03

Olga mein Schätzeken, da haste recht !

rosalia
rosalia
Mitglied

RE: Trump, die Schande der USA
geschrieben von rosalia
als Antwort auf heigl vom 14.02.2020, 18:07:05

.....sehr große Sorgen.......der Beste steigert sich täglich in seinen "Bemühungen" Amerika weiterhin als Weltmacht zu fördern, zu erhalten........was werden seine unzweifelhaften Tätlichkeiten bewirken.......der Amerikaner und die Welt, vielleicht werde alle überrascht ..........Trump hat noch nicht alle seine Überraschungsmomente preisgegeben....

.....ein schönes Wochenende 🌞


Anzeige

rosalia
rosalia
Mitglied

RE: Trump, die Schande der USA
geschrieben von rosalia
als Antwort auf dicker68 vom 12.02.2020, 19:02:26
.......😂👍
olga64
olga64
Mitglied

RE: Trump, die Schande der USA
geschrieben von olga64
als Antwort auf chris33 vom 14.02.2020, 18:53:18

 


ich finde wir müssen erst  (noch) einmal versuchen, sie zusammen zu kleben oder wenigstens zu fügen, diese länder , um eine politische zusammenarbeit möglich zu machen...

fazit: wenn ein stabiles vereinigtes europa durch die trump ära  zu stande käme, würde ich locker  sagen : alles hat seine gründe.....😉

chris33
IN einem grossen LÄndergefüge mit unterschiedlichen Nationalitäten, geschichtlichen Hintergründen und BEdürfnissen, unterschiedlichen Mentalitäten, Sprachen und Kulturen  ist das praktisch nicht möglich, "etwas zusammenzukleben". Es handelt sich um Demokratien, die eigene Entscheidungen auch auf nationaler Ebene fällen und - nicht zu vergessen  - vor nicht allzu langer Zeit noch Kriege untereinander führten.

Bei der soeben zu Ende gegangenen SIKO in München war Monsieur Macron der Stargast, der sehr für das geeinte Europa, insbesondere auch auf militärischem Gebiet, kämpft und sich vor allem ein stärkeres Engagement von uns Deutschen wünscht (z.B. in der Sahel-Zone).
Dazu bringt er nun die Atombombe wieder ins Gespräch, was nicht verwundert, das nach dem Brexit Frankreich das einzige, europäische Land mit einer solchen ist. Er regt an, dass die EU-Länder diese Möglichkeit der Atombombe als Gegengewicht zu den USA, Russland und China ausnützen sollten (natürlich unter seiner Führung).
Da bin ich nun gespannt, wie insbesondere Deutschland auf einen solchen "Emanzipationsvorschlag" reagieren wird. Olga

Anzeige