Internationale Politik Trump, die Schande der USA

Via
Via
Mitglied

RE: Trump, die Schande der USA
geschrieben von Via
als Antwort auf olga64 vom 25.03.2020, 18:36:55

Ich habe dich weder angeschrieben noch auf irgendeinen Beitrag von dir geantwortet.
Via

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Trump, die Schande der USA
geschrieben von pschroed
als Antwort auf Via vom 25.03.2020, 18:29:24
Ich finde, das bringt nichts, jetzt noch einen Schuldigen ausfindig machen zu wollen, das Kind liegt bereits im Brunnen. Gegenseitige Schuldzuweisungen vergiften nur das Klima. Zusammenarbeit ist international gefragt, nichts anderes!

VG - Via
geschrieben von Via
Das macht ja keiner.
Es ist die Aussage des Bürgermeisters von Bergamo.

Phil.
olga64
olga64
Mitglied

RE: Trump, die Schande der USA
geschrieben von olga64
als Antwort auf Via vom 25.03.2020, 18:39:09
Ich habe dich weder angeschrieben noch auf irgendeinen Beitrag von dir geantwortet.
Via
geschrieben von Via
Was wollen Sie damit ausdrücken?
Es ist eine offene Diskussion, woran sich logischerweise jede(r) beteiligen kann, der oder die glaubt, etwas beitragen zu können. Ich dachte, Sie wüssten das und kennen das Prozedere von Diskussionen? Es besteht dann natürlich die GEfahr, dass Aussagen anderer kommen ,die einem nicht so passen.
Olga

Anzeige

Via
Via
Mitglied

RE: Trump, die Schande der USA
geschrieben von Via
als Antwort auf olga64 vom 25.03.2020, 19:05:18

Ohne Kommentar:
Ohe.PNG
Via

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

RE: Trump, die Schande der USA
geschrieben von dutchweepee
trump-virus.jpgKopenhagen, Region Hovedstaden, Dänemark
pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Trump, die Schande der USA
geschrieben von pschroed

Video Spiegel +    Phil.

Hilferuf von New Yorks Gouverneur 
               "Sie wählen die 26.000 aus, die sterben werden"


Mit mehr als 25.000 Fällen ist der Bundesstaat New York das Corona-Epizentrum der USA. Es fehlt vor allem an Beatmungsgeräten. Gouverneur Andrew Cuomo sendet einen verzweifelten Hilferuf an die Bundesbehörden.


QUELLE https://www.spiegel.de/politik/ausland/coronavirus-in-new-york-gouverneur-andrew-cuomo-sendet-hilferuf-a-b48b939d-9836-40c6-a220-0005844a323d


Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: Trump, die Schande der USA
geschrieben von olga64
als Antwort auf pschroed vom 26.03.2020, 12:42:27

Die Zahl der ERstanträge an Arbeitslosen hat sich in den USA in einer Woche verzehnfacht; es sind jetzt 3.3 Mio und dies dürfte erst der Beginn sein, wenn das Virus sich weiterhin in dieser Geschwindigkeit ausbreitet wie es jetzt nicht mal mehr Mr Trump ignorieren kann.  ES dürfte ihm auch schwer fallen, hierfür seinen Vorgänger Obama verantwortlich zu machen.
Die Höhe der ARbeitslosenhilfe ist in jedem Staat der USA anders geregelt. Massgeblich sind aber die Höhe des Gehalts und die Beschäftigungsdauer.
Diese ARbeitslosenhilfe wird 26 Wochen bezahlt und hat z.B. in Florida ein Minimum von 32 US-$ und in New Jersey von 85 US-$, jeweils wöchentlich.
Das Problem für Amerikaner ist, dass sie grossenteils ihre Krankenversicherung verlieren, wenn sie arbeitslos werden. Sie sind also in hohem Umfange auf sich selbst gestellt und können keine staatlichen Hilfen, so wie wir sie kennen, erwarten.
WEnn also höherverschuldete Amerikaner, die Kredite für ein Haus, für Autos, für die Universitätsausbildung ihrer Kinder usw. laufen haben, sind sie vermutlich nach wenigen Tagen bankrott.

Allerdings muss man bei Amerikanern auch anerkennend sagen ,dass sie in solchen Fällen sehr flexibel und auch mobil darauf reagieren und jeden, wirklich jeden Job annehmen, der sich ihnen bietet.
Z.B. solche Vorkommnisse wie fehlende Erntehelfer, wie wir sie nun erwarten, weil die ausländischen Hilfskräfte nicht mehr einreisen dürfen (oder wollen) sind dort sicher nicht sehr häufig, weil man auch so sozialisiert ist, sich möglichst wenig "auf den Staat" zu verlassen oder von diesem grosse Unterstützung zu erwarten. Olga

karl
karl
Administrator

RE: Trump, die Schande der USA
geschrieben von karl

Es kann ein bitteres Erwachen geben, wenn wissenschaftsfeindliche Ignoranten das Sagen in solchen Krisenzeiten haben. 

Boris Johnson und Trump wird ihre Verzögerung der Corona-Gegenmaßnahmen bitter auf die Füße fallen. GB und die USA steuern auf eine große Katastrophe zu. Für die vielen Menschen, die betroffen sein werden, finde ich das furchtbar. 

Karl

dicker68
dicker68
Mitglied

RE: Trump, die Schande der USA
geschrieben von dicker68
als Antwort auf karl vom 27.03.2020, 14:36:24

@karl, der Präsident Trump hätte schon im Vorfeld der Pandemie alles erdenklich mögliche getan - wenn der Wert der Menschen ein Börsenkurs gewesen wäre.

pippa
pippa
Mitglied

RE: Trump, die Schande der USA
geschrieben von pippa
als Antwort auf dicker68 vom 27.03.2020, 16:28:03

Und trotzdem hörte ich gestern in den Nachrichten, dass die überwiegende Mehrheit der Amerikaner höchst zufrieden mit dem Krisenmanagement ihres Präsidenten ist.

Fehlender Versicherungsschutz, vor allem wenn dieser nicht freiwillig abgeschlossen wird, scheint für die US-Bürger eben die absolute Freiheit zu sein.
Pippa


Anzeige