Internationale Politik Upton Sinclair : Boston

sittingbull
sittingbull
Mitglied

Upton Sinclair : Boston
geschrieben von sittingbull
Upton Sinclair (1878-1968) , der grosse , amerikanische Autor und Kritiker der kapitalistischen Produktionsweise , hat mit seinen Büchern (z.b. : "Der Dschungel" von 1906) ... nicht nur den jugendlichen Häuptling inspiriert :

"Sein Roman The Jungle (dt. Titel zunächst Der Sumpf, später: Der Dschungel) von 1906, der sich mit den Lebensumständen in der US-amerikanischen Fleischkonserven-Industrie in den Union Stock Yards Chicagos beschäftigte, führte zu allgemeinem Aufsehen in der Öffentlichkeit und veranlasste schließlich die Durchsetzung eines speziellen Gesetzes zur Inspektion der Schlachthöfe zwecks Aufrechterhaltung der Hygiene und des Lohnniveaus. Damit wurden die Arbeitsbedingungen jedoch nur zeitweilig verbessert." (wiki)

jetzt und dankenswerterweise verlegt der Manesse Verlag , Zürich ... in einer neuen Übersetzung seinen auf Tatsachen basierenden Roman "Boston"
neu .

es geht um das Todesurteil gegen die italienischen Anarchisten Sacco und Vanzetti , dass auf einem umstrittenen Gerichtsverfahren gründete , international zu Protesten führte und 1927 vollstreckt wurde .

" "Boston" bietet eine erschütternd aktuelle Schilderung kapitalistischer Verrohung und zeigt auf, mit welchen Mitteln herrschendes Recht gebeugt werden kann. " (Deutschlandfunk Kultur)

Upton Sinclair: Boston
Aus dem amerikanischen Englisch von Viola Siegemund
Manesse Verlag, Zürich 2017
1030 Seiten, 42 Euro

"Diese Wiederentdeckung hat es in sich ." (DF-Kultur)

sitting bull
olga64
olga64
Mitglied

Re: Upton Sinclair : Boston
geschrieben von olga64
als Antwort auf sittingbull vom 20.06.2017, 11:54:36
Warum erscheint dieser Buchtipp unter "Internationale Politik" und nicht unter Literatur/Buchtips, wo es Interessenten auch suchen und finden würden.

Und über Sacco und Vanzetti könnte man dann in der Rubrik Musik von Joan Baez bis Degenhart diskutieren; vielleicht finden sich ja auch hierfür Interessenten. Olga
sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: Upton Sinclair : Boston
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf olga64 vom 20.06.2017, 18:11:14
Warum erscheint dieser Buchtipp unter "Internationale Politik"
geschrieben von olga


vielleicht weil der Skandal um Sacco und Vanzetti , mithin das buch "Boston"
von Upton Sinclair eine zutiefst politische angelegenheit ist ?

und

über Sacco und Vanzetti könnte man in der Rubrik Musik von Joan Baez bis Degenhart diskutieren
geschrieben von olga


offenbar hältst du Sacco und Vanzetti für eine Boygroup .

sitting bull

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Upton Sinclair : Boston
geschrieben von olga64
als Antwort auf sittingbull vom 21.06.2017, 11:09:15
Boygroup, wenn Degenhardt und Baez im musikalischen Spiel sind und dies seit Jahrzehnten? Ihre Argumentation wird auch immer dünner.
Aber ich rate Ihnen gerne, einen eigenen Thread aufzumachen, wo Sie die Vorfälle in Ihrem Traumland Nordkorea "zerpflücken". Von dort kam im Wachkoma ein 22-jähriger US-Student zu seinen Eltern zurück, der nun verstorben ist. Dieser junge Mann beging die verfolgenswerte Tat, ein Poster von der Wand zu reissen und wurde dafür zu 15 Jahren Arbeitslagerhaft verurteilt. Als man merkte,dass er schon nach wenigen Monaten dies nie überleben würde, stellte man ihn seinen Eltern als halbe Leiche zur Verfügung.
Da Sie ja immer wieder unter fadenscheinigsten Argumenten zur Volksherrschaft weltweit unter kommunistischer Führung aufrufen, wäre dies doch ein interessantes Feld für Sie, sich hier zu engagieren? Bin gespannt, ob Ihnen was einfällt, dass letztendlich ein wunderbares kommunistisches Regime eigentlich nur das Beste für diesen jungen Mann und natürlich für uns alle wollte und hier Nachahmung dringend empfohlen sei. Olga
sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: Upton Sinclair : Boston
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf olga64 vom 21.06.2017, 16:21:19
das Sacco und Vanzetti keine Boygroup sind , hast du offenbar gelernt .

heute lernen wir dann , dass Sacco und Vanzetti und im übrigen auch der Häuptling , nichts mit Nordkorea zu tun haben .

sitting bull
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Upton Sinclair : Boston
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf olga64 vom 21.06.2017, 16:21:19
Für Olga...


Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Upton Sinclair : Boston
geschrieben von olga64
als Antwort auf dutchweepee vom 22.06.2017, 10:10:28
Tja, Dutch, da habe ich halt doch die Gnade der früheren GEburt. Die Balladen von Baez bis hin zu Moustaki hörte ich schon mit gleichgesinnten, revolutionär gestimmten Freunden als Sie noch FDJ-Lieder staatlich verordnet zum Ruhme eines dem Untergang geweihten Landes schmettern mussten.
Such is life. Olga
netarip
netarip
Mitglied

Re: Upton Sinclair : Boston
geschrieben von netarip
als Antwort auf olga64 vom 22.06.2017, 15:13:38
Tja, Dutch, da habe ich halt doch die Gnade der früheren GEburt. Die Balladen von Baez bis hin zu Moustaki hörte ich schon mit gleichgesinnten, revolutionär gestimmten Freunden als Sie noch FDJ-Lieder staatlich verordnet zum Ruhme eines dem Untergang geweihten Landes schmettern mussten.
Such is life. Olga


Möge Dutch mir verzeihen dass ich mich in seinen Disput mit Dir einmische aber Ringelnatz hat mal gesagt : "Humor ist der Knopf ,der verhindert,dass der Kragen platzt" . Und ich benutze ST als humorige Veranstaltung.Hoffentlich muss ich jetzt nicht noch irgendwo um Verzeihung bitten

Es gibt eine alte Regel, ich habe sie schon ganz jung gelernt. Think before talk.
Joan Baez ist 1966 in Ostberlin aufgetreten, da hatte Sie Schwierigkeiten in den USA, war Vietnam Krieg Gegnerin. Etta Cameron lebte in Ostberlin am Prenzlauer Berg, Louis Armstrong und Elle Fitzgerald traten in Ostberlin auf. Woddy Hermann mit seiner Bigband ebenfalls.
Und im Juli 1988 gibt es ein Rockfest mit Springsteen und der E Street Band vor 160 000 " geknebelten " Ostdeutschen auf der Radrennbahn Weißensee .Und kurz vorher war Joe Cocker in Berlin , wohl gemerkt in Ost Berlin.
Also, allerliebste Olga, think before talk
Bruce for you

https://youtu.be/u3iWwqqrQbo
olga64
olga64
Mitglied

Re: Upton Sinclair : Boston
geschrieben von olga64
als Antwort auf netarip vom 23.06.2017, 12:19:58
xxxx Es gibt eine alte Regel, ich habe sie schon ganz jung gelernt. Think before talk.
Joan Baez ist 1966 in Ostberlin aufgetreten, da hatte Sie Schwierigkeiten in den USA, war Vietnam Krieg Gegnerin. Etta Cameron lebte in Ostberlin am Prenzlauer Berg, Louis Armstrong und Elle Fitzgerald traten in Ostberlin auf. Woddy Hermann mit seiner Bigband ebenfalls.
Und im Juli 1988 gibt es ein Rockfest mit Springsteen und der E Street Band vor 160 000 " geknebelten " Ostdeutschen auf der Radrennbahn Weißensee .Und kurz vorher war Joe Cocker in Berlin , wohl gemerkt in Ost Berlin.
Also, allerliebste Olga, think before talk
Bruce for you


Wenn Sie diese Regel seit Ihrer jungen Zeit kennen, warum befolgen Sie sie dann nicht selbst? Klingt ja immer ein wenig albern, anderen etwas aufoktroyieren zu wollen,das einem selbst fremd ist.

Wenn ich hier alle Auftritte aller internationaler Stars in Wessi-Land (inkl. Beatles, Stones usw.) aufzählen sollte, würde der Platz nicht ausreichen.
Aber schön, dass auch Sie in Ossiland entsprechend berücksichtigt wurden und sich dann jeder später niederschreiben liess, dass er (z.B. The Boss Bruce) am Mauerfall beteiligt war.
Gerade beim Boss fand ich es damals schon amüsant, als die Ostdeutschen "Born in the USA" mitsangen - damals mochte man die USA noch. Was würde wohl heute mitgesungen werden? Born in ....? Olga
Re: Upton Sinclair : Boston
geschrieben von Mannheimer
Und Elvis hat hier "jedient"
Bitte etwas mehr "Äktschen"
Grüßle

Anzeige