Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik US-Söldner in der Ukraine: Der Stellvertreterkrieg hat begonnen.

Internationale Politik US-Söldner in der Ukraine: Der Stellvertreterkrieg hat begonnen.

Crimmscher
Crimmscher
Mitglied

Re: US-Söldner in der Ukraine: Der Stellvertreterkrieg hat begonnen.
geschrieben von Crimmscher
als Antwort auf lupus vom 14.05.2014, 13:10:08
Leider erreicht sie der Notdienst hinter den Bergen oftmals schwer.

Crimmscher
Crimmscher
Crimmscher
Mitglied

Re: [off topic]
geschrieben von Crimmscher
als Antwort auf nostalgie vom 14.05.2014, 19:58:46
Was wir im Moment brauchen sind neue runde Tische.

Sagt Steinmeier.

Spitzen(Crimmscher)


Crimmscher
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: [off topic]
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf Crimmscher vom 15.05.2014, 11:32:22
Der Putschistenpräsident Jazenjuk sagte am runden Tisch:
"Wir werden den Dialog mit allen führen, die keine Waffe in der Hand haben, die keine friedlichen Bürger töten und die sich ausschließlich für die Einheit des ukrainischen Staates einsetzen".

Jetzt verstehe ich auch, warum die auch nicht miteinander reden konnten und sich schon untereinander nicht einig geworden sind.

Dafür wird Russland natürlich mit weiteren Sanktionen rechnen müssen.

Anzeige

Crimmscher
Crimmscher
Mitglied

Re: [off topic]
geschrieben von Crimmscher
als Antwort auf justus39 † vom 15.05.2014, 11:49:56
Ja Sanktionen, welche nach hinten losgehen!

Crimmscher
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: [off topic]
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf Crimmscher vom 15.05.2014, 12:07:31
Ja Sanktionen, welche nach hinten losgehen!

Crimmscher

Der Preis für den Einfluss auf die Ukraine könnte noch sehr hoch werden, und der Bumerang lässt nicht mehr lange auf sich warten.

Die Antwort der Russen reicht bereits von Lieferstopps für russische Triebwerke für US-Raketen bis hin zum Ausstieg bei der Internationalen Raumstation ISS im Jahr 2020.
Kein westlicher Astronaut kommt mehr zur Internationalen Raumstation ISS, wenn es Moskau nicht will.
Nach dem Ende der Space-Shuttle-Ära ist die Nasa auf die Mitflugmöglichkeit in Sojus-Kapseln angewiesen. Die neuen privaten US-Raumfahrtfirmen, wie SpaceX, sind noch nicht so weit.
Der russische Teil der Raumstation könnte auch, im Gegensatz zu dem amerikanischen Teil, eigenständig betrieben werden.

In Zukunft plant Russland seine Kooperationen in der Raumfahrt mit seinen Partnern in der Asien-Pazifik-Region ausbauen.
Ebenso wird sich wahrscheinlich Russland auch vom Dollar trennen und könnte mit China im Bunde das Bankenwesen generell verändern.
Wie Russland seine Herrschaft im All missbraucht

justus
nostalgie
nostalgie
Mitglied

Re: [off topic]
geschrieben von nostalgie
als Antwort auf justus39 † vom 15.05.2014, 16:20:09
Jaja.....die Geister, die ich rief.

Anzeige

Crimmscher
Crimmscher
Mitglied

Re: [off topic]
geschrieben von Crimmscher
als Antwort auf nostalgie vom 15.05.2014, 16:48:07
Wahrscheinlich kommt es in Sachen Weltraumarbeit bald zur Kooperation Russland-China.
Und das nicht nur von Baikonur Cosmodrome aus.

Crimmscher
nostalgie
nostalgie
Mitglied

Re: [off topic]
geschrieben von nostalgie
als Antwort auf Crimmscher vom 15.05.2014, 16:55:08
Das könnte durchaus sein. Am 20. Mai ist Putin in China,
dann wird man mehr wissen............aber nicht alles.
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: [off topic]
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf Crimmscher vom 15.05.2014, 16:55:08
...und da liegt ja auch eine militärische Zusammenarbeit nicht allzu fern.
Obwohl es zwischen Russland und China auch Probleme gibt, haben es EU und USA geschafft, dass sie sich annähern müssen.
Crimmscher
Crimmscher
Mitglied

Re: [off topic]
geschrieben von Crimmscher
als Antwort auf justus39 † vom 15.05.2014, 17:01:51
Sollte dann noch Indien sich einbinden wollen, dann gute Nacht alte Welt.

Crimmscher

Anzeige