Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen

Internationale Politik USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen

Loana
Loana
Mitglied

Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von Loana
als Antwort auf rehse vom 20.08.2014, 14:50:02
Die US-Amerikaner haben den Irak vor ihrem Abzug reichlich mit modernen Waffen versorgt. Wenn nun ein Teil dieser Waffen der IS in die Hände gefallen sind, weil die irakische Armee zum Teil fahnenflüchtig wurde, dann sollten die restlichen Waffen, unter Aufsicht der neuen irakischen Regierung an die Kurden zur Verteidigung übergeben werden. Irak macht zu wenig, um ihr eigenes Territorium zu verteidigen. Ich gehe davon aus, dass die irakische Armee doch noch stärker sein wird als die kurdischen Verbände im Irak.
Die US-Amerikaner helfen mit Luftschlägen, denn sie wollen ja auch nicht, dass die irakischen Ölquellen in die Hände ihrer Feinde geraten. Deshalb haben sie ja eigentlich den Irak bekämpft.


..der Einmarsch der Amerikaner in den Irak war nicht gerechtfertigt, aber das war Bush ;)

Auch im Irak wurde vor dem Einmarsch der Amerikaner gefoltert und gemordet.
Dein Vorschlag mit den Waffen an die Iraker kostet Zeit, die hat man nicht, denn der Terror des IS geht weiter.

Es waren noch Amerikaner im Irak, die sollten auch geschützt werden - nicht nur die Ölquellen ;)
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Loana vom 20.08.2014, 15:17:29
Loana das hätte vielleicht ein Herr Scholl-Latour beantworten können, ich nicht. Aber mit immer weiteren Waffenlieferungen wird das Drama ausgedehnt und nicht eingegrenzt. Ich bitte zu beachten, dass die PKK auch keine Gebetsschwestern waren und sind. Ich denke dabei im wesentlichen was mit den Waffenlieferung an die syrischen Rebellen passiert ist. Wobei ich in diesem Zusammenhang das Wort Rebellen auch nicht akzeptiere.

Gruß, Bruny
olga64
olga64
Mitglied

Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von olga64
als Antwort auf Bruny vom 20.08.2014, 14:37:28
Auch wenn Deutsche immer gegen alles sind und waren - darauf kommt es nicht an; wir können uns nicht aus allem raushalten und das AGieren und Sterben grundsätzlich den anderen überlassen.
Es zeichnete sich ja schon durch die Aussagen der Herren Gauck, Steinmeier und Frau von der Leyen vor Monaten ab, dass sich hier etwas ändern wird.
Deutschland will nun auch Waffen an die Kurden liefern. Ich denke, hier liegt das Problem ganz anders. Die können mit deutschen Waffen nichts anfangen; mit amerikanischen und russo-sowjetischen jedoch schon. Liefert Deutschland also Waffen, müssen auch deutsche Soldaten mit, um die Leute vor Ort darauf zu trainieren. Wie es dann aussieht und ob dies unter Parlamentsvorbehalt steht, müsste sicher geklärt werden. Anfangs hoffte man in Deutschland sicher darauf,dass die Sache bald erledigt sei - da nun Mr Obama sein Volk auf einen längeren Verbleib der Militärs dort einstimmt, muss gehandelt werden. Es nützt auch nichts, wenn Herr Steinmeier kryptisch erklärt, man würde bis an die Grenzen der Legitimation gehen - er muss erklären, wo diese sind, die Grenzen. Olga

Anzeige

Bruny
Bruny
Mitglied

Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von Bruny
als Antwort auf olga64 vom 20.08.2014, 16:13:23
Was heisst hier wenn die Deutschen immer und gegen alles sind? Gegenfrage: was wurde hinterlassen in den Gegenden wo Krieg geführt wurde? Nichts außer verbrannter Erde. Ein gegenseitiges abschlachten im Irak, eine gestärkte Taliban, ein zerstörtes Syrien. Eine IS die sich mit fremden Waffen erst so richtig etablieren konnte und jetzt sollen die Kurden aufgerüstet werden? Ich stelle die Frage noch einmal in den Raum: Was ist wenn die Kurden den unabhängigen Staat nicht bekommen auf den sie, berechtigt oder nicht, hoffen? Setzen sie dann die Waffen gegen die ein die ihnen einen eigenen Staat verwehren? Und da wäre doch gleich meine nächste Frage: Warum unterstützt die Türkei die IS? (Wenn diese Meldung stimmt). Die Türkei ist ein Nato Partner, die werden doch nicht ruhig zusehen wie die Kurden aufgerüstet werden.

Bruny
olga64
olga64
Mitglied

Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von olga64
als Antwort auf Bruny vom 20.08.2014, 16:45:09
Also - Syrien in diesem Zusammenhang zu erwähnen, ist schon fast unhygienisch. Diesem Land, in dem Hunderttausende seit Jahren sterben, half und hilft keiner - wenn man von Meetings in Genf absieht, die ohne Ergebnis endeten und wo auch die IS auf dem Vormarsch ist.
Seit Erdogan gilt das Verhältnis zu den Kurden besser - und das grenzt an ein Wunder, wenn man sich an die gegenseitigen Blutbäder erinnert, die dort viele Jahre stattfanden.
Es stimmt, keiner weiss, was mit den Waffen geschehen wird, die dorthin geliefert werden -.Aber die Kurden kämpfen nun mal vor Ort. Aber auch Cameron hat recht: wenn Europa nicht gegen die IS vorgeht, tauchen diese recht schnell auch in unseren friedlichen Staaten auf und morden weiter. Wollen wir das? Olga
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von Bruny
als Antwort auf olga64 vom 20.08.2014, 16:52:25
Olga, ich werde mich hier mit Sicherheit nicht weiter streiten oder äußern. Ich war lange genug in Syrien um zu wissen wie die Verhältnisse dort waren bevor Assad beschimpft wurde seine eigenen Leute umzubringen.
Aber vielleicht muss man ganz einfach auch mal die Verhältnisse persönlich kennen lernen. Ich könnte genau soviel von Libanon berichten. Eben von den Ländern die nicht unbedingt von Touristen besucht werden.
Gruß, Bruny

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von olga64
als Antwort auf Bruny vom 20.08.2014, 17:12:22
Es ist ja sehr viele Jahre her als man diese schönen Länder noch bereisen konnte, ohne um sein Leben fürchten zu müssen - ich tat es auch, werde aber von mir nie behaupten können,dass ein Aufenthalt von wenigen Tagen oder Wochen mich in die Lage versetzt(e), diese Länder, seine Bevölkerung und seine Pläne irgendwie beurteilen zu können und zu wollen.Dazu hätte ich längere Zeit dort leben müssen, was ich aber in islamisch geprägten Ländern als Frau sowieso nie getan hätte, weil es mir zu anstrengend geworden wäre, meine westlich-emanzipatorische Sozialisierung zu gunsten einer patriarchalischen Gesellschaft aufzugeben.
Diesen Anspruch habe ich auch nie an mich,wenn ich Gast in einem anderen Land bin. Bei mir überwiegt dann später nur die Trauer, wenn ich voll schöner Erinnerungen an solche Länder erfahre, wie sie runtergewirtschaftet, bzw. zerstört werden. Olga
luchs35
luchs35
Mitglied

Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von luchs35
Deutschland hat sein sunnitisches Hätschelkind Saudiarabien mit schweren Waffen aufgerüstet- und damit indirekt auch dem IS, vor dem nun selbst die Saudis das Grauen packt. Aber die Emirate bezahlen lieber, als sich den IS ins Land zu holen.

Die Kurden jetzt im Stich zu lassen, wo sie zusammen mit der irakischen Armee anscheinend allein noch diese Mörderbande stoppen können, wäre nicht nur ein humanitäres Unrecht. Dabei hilft auch der Gedanke nicht, dass die Ursache des heutigen Schlamassels den Amerikanern und ihren europäischen Gehilfen zu verdanken ist, die ihren Irak-Krieg auf einem Lügengebäude aufgebaut haben.

Der ISIS wird nicht vor den Grenzen des zwiespältigen "Natolandes" Türkei Halt machen, über den Kaukasus haben dann diese Leute schnell zuerst Russland erreicht und stehen in Europa - abgesehen davon, dass in Europa schon viele fanatische Islamisten Fuss gefasst haben, abgesehen von den Rückkehrern aus den IS-Truppen, die dann durch Anschläge ihre "Arbeit" fortsetzen werden.

Vielleicht sieht der westliche Teil Europas bei der Gelegenheit ein, wie wichtig Russland noch sein wird, wenn es um Europa geht.

Sie müssen mit allen Mittel noch in ihren jetzigen Terrorgebieten bekämpft werden, und es ist schon weiter als fünf vor 12 Uhr.
Die IS-Truppen wachsen in rasantem Tempo durch die Zuläufer aus aller Welt.

Die Frage der Kurden nach einem eigenen Staat und den Auswirkungen, falls sie das nicht erreichen, darf zwar nicht übersehen werden, ist für den Moment aber zweitrangig.
Wenn sie von den IS überrannt werden, ist diese Frage schon früher geklärt.

Luchs
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von Bruny
als Antwort auf olga64 vom 20.08.2014, 17:15:58
Na, ich habe auch nie von mir behauptet dass ich einen Urlaub dort verbracht habe. Und meinen westlichen Lebensstil musste ich gerade in Syrien nicht aufgeben. Aber genug davon. Ich habe nicht vor im einzelnen zu erzählen in welchen Ländern wann und wie lange oder warum ich dort gelebt habe. Aber tatsächliche Erfahrung habe ich persönlich sammeln können und nicht vom hören/sagen und nicht aus Urlaubsstimmungen.

Bruny
Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf luchs35 vom 20.08.2014, 17:38:28
.
danke luchs, dein beitrag ist powerful.

gerade hörte ich im tv, dass die brd den kurden waffen liefern wird.
ich finde diese entscheidung (leider) notwendig
und hoffe, dass diese massnahme nicht zu spät kommt.

m./.
.

Anzeige