Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen

Internationale Politik USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen

wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

Re: Off Topic: Typisches Merkmal von Verschwörungstheorien
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf karl vom 26.08.2014, 08:52:09
Ich bin ganz und gar kein Anhänger von Verschwörungstheorien, auch nicht,was die Vorgänge von 9/11 betrifft.
Wenn mir aber "Fakten" untergejubelt werden sollen, die objektiv so nicht stimmen können, bin ich von jeher skeptisch.
Verschwörungstheorien kann man ganz leicht den Wind aus den Segeln nehmen, indem einfach mit offenen Karten gespielt wird. Fakten auf den Tisch und fertig.
sammy
sammy
Mitglied

Re: Off Topic: Typisches Merkmal von Verschwörungstheorien
geschrieben von sammy
als Antwort auf wandersmann_1 vom 26.08.2014, 13:42:44
Wenn mir aber "Fakten" untergejubelt werden sollen, die objektiv so nicht stimmen können, bin ich von jeher skeptisch.

...bist du so versiert/fachmännisch beschlagen, dass du "objektiv" die Vorgänge beurteilen kannst, oder ist es nicht so, du bist ein "willfähriges Opfer" der Verschwörungstheoretiker?..

sammy
Tina1
Tina1
Mitglied

Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von Tina1
hart aber fair

Die Talkshow zeigt das man über alles venünftig reden kann, indem man alles beleuchtet u. abwägt, man sich nicht nur auf einen Teil des Themas, der "Waffenlieferung" beruft. Man auch über die politischen Lösungen spricht u die humanitäre Hilfe stark in den Fokus bringt. Man versucht auch Lösungen anzubieten. Es war wirklich ein sehr faires Gespräch unter den meisten Beteiligten. Nur Herr Augstein hat m. E. wieder nur das gleiche erzählt was er immer erzählt. Er hat in seinen Antworten sich meistens auf fremde Aussagen berufen, also er sucht sich immer Hilfe bei seinen Äußerungen. Er hatte vorallem kaum eine Lösung parat, sondern seine Antworten bezogen sich immer wieder nur auf die Fehler in der Vergangenheit. Aber so kann man keine Lösung finden, denn jetzt geht es um was anderes.

In meinen Augen ist es schlimm wenn man nicht erkennen will das es hier um "Völkermord" geht, das Menschen abgeschlachtet werden u man deshalb eingreifen muss, das man da nicht zusehen darf, was man ihm immer wieder gesagt hat. Es geht bei diesem Krieg um IS "islamischer Staat" was man Weltweit errichten will, deshalb die Umbennung von ISIS auf IS. Also ist unter anderem auch Europa u Amerika betroffen. Will Herr Augstein warten bis sie vor unserer Tür stehen? Vorallem was hat er für eine andere Lösung für dieses Verbrechen? Er hat keine, für mich ist er ein "Wichtigtuer" mehr nicht. Er kommt sehr arrogant rüber u ich bin nicht überzeugt das er hinter dem steht was er sagt. Mit seiner Strategie die er überall vermarktet verdient er einfach viel Geld. Tut mir leid so sehe ich das das ist meine Meinung, nicht mehr und nicht weniger.
Tina

Anzeige

wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

Re: Off Topic: Typisches Merkmal von Verschwörungstheorien
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf sammy vom 26.08.2014, 14:55:21
geschrieben am 26.08.2014 14:55

Zitat von wandersmann_1

Wenn mir aber "Fakten" untergejubelt werden sollen, die objektiv so nicht stimmen können, bin ich von jeher skeptisch.



...bist du so versiert/fachmännisch beschlagen, dass du "objektiv" die Vorgänge beurteilen kannst, oder ist es nicht so, du bist ein "willfähriges Opfer" der Verschwörungstheoretiker?..

sammy


Nur mal ein kleines Beispiel.
Der Flug United Airlines 93. Dieses Flugzeug wurde von ebenso einer arabischen Terroristentruppe gekapert, und sollte nach CIA-Angaben ins White House gesteuert werden. Wie aufgezeichnete Telefongespräche belegen, überwältigten engagierte Passagiere die Terroristen, und brachten die Maschine über unbewohntem Gebiet zum Absturz, um damit einen Anschlag in Washington zu verhindern. Es wurde später von Hollywood verfilmt.
Zu dieser Version präsentierte man damals folgende Bilder der Absturzstelle:

wandersmann_1(wandersmann_1)




Nun weiß man ja spätestens seit dem Absturz von MH 17 über der Ukraine, wie eine Absturzstelle aussieht.

Die Frage hier aber ist, wo ist die Boeing 757?
Wo sind die 44(+1) Passagiere?



Wally Miller, Leichenbeschauer von Somerset County, der an der Absturzstelle in Pennsylvania am 11.9. anwesend war, berichtete
der Washington Post: "Es sah aus, als ob jemand einen 3 Meter tiefen Graben ausgehoben, und dann einen Laster voll Schrott hineingekippt hätte".
Was die Passagiere angeht sagte er: "Nach ungefähr 20 Minuten hörte ich auf Leichenbestatter zu sein, weil es keine Leichen gab".

Und so etwas eben lässt bei mir Zweifel an den offiziellen Darstellungen aufkommen.
olga64
olga64
Mitglied

Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von olga64
als Antwort auf Tina1 vom 26.08.2014, 15:00:18
Ich habe Hart aber Fair gestern Abend auf 'Tagesschau 24 "nachgeholt", muss aber sagen, dass Frau Roth wieder mal mehr an meinen Nerven zehrte als Herr Augstein. Frau Roth mit ihrer überemotionalisierten Art und ihrem ausgeprägten Hang zu Monologen, die meist in eine Richtung führen, die mit dem Thema nicht viel zu tun hat.
Herr Augstein ist Hanseate - vermutlich erscheint er deshalb manchmal etwas arrogant - ich finde ihn aber meist recht gut, weil er auch einstecken kann (nicht nur austeilen).
Sehr gut fand ich Herrn Reichelt, der über viel eigene Erfahrung vor Ort verfügt und auch Herr Schätzing, der aufgrund seines Bestsellers dort lange recherchierte. Für den ist es natürlich ein Glücksfall - sein Buch wird sich jetzt noch besser verkaufen als angenommen.
Mittlerweile liefern ja 9 Länder Waffen in dieses Gebiet, die alle erkannt haben,dass dieser Mördergruppe ISIS nicht mit Gebetskreisen oder Meditationskerzen begegnet werden kann - Deutschland wird folgen, da bin ich sicher. Olga
adam
adam
Mitglied

Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von adam
als Antwort auf olga64 vom 27.08.2014, 16:55:16
Ich hänge mich mal an Olga.

Ob der IS die Region knechtet oder ein Sadam Hussein (auf sein Konto gehen 1 Million ermordete Iraki), bleibt sich im Grunde genommen gleich. Das künstliche Gebilde Irak hat keine Zukunft und sein Zerfall sollte genutzt werden, um alten, seit jahrhunderten gewachsenen Grenzen eine Chance zu geben.

Dazu gehört, daß sich vorrangig die arabische Welt kümmert und nicht der Westen. Für den Westen bietet sich die Möglichkeit, über diplomatische Kanäle einen Ausgleich zwischen Sunna und Schia in die Wege zu leiten, denn das ist der eigentliche Konflikt, der seit 1400 Jahren dem ganzen Krisengebiet Nah- und Mittelost zugrunde liegt.

Gelingt dieser Ausgleich, braucht es keinen Krieg mehr gegen den Terrorismus, keine nukleare Bewaffnung des Iran oder Saudi-Arabiens und auch die Probleme zwischen Israel und den Palästinensern könnten bereinigt werden. Nah- und Mittelost könnten ihren friedlichen Beitrag für die ganze Menschheit liefern.

Für den Islam könnte es bedeuten, endlich als Religion Bedeutung zu erlangen, kulturelle Werte zu entwickeln und nicht mehr nur Transportmittel zu weltlicher Macht zu sein, wie er es seit Mohammeds Zeiten ist.

--

adam

Anzeige

ehemaligesMitglied33
ehemaligesMitglied33
Mitglied

Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von ehemaligesMitglied33
als Antwort auf adam vom 28.08.2014, 11:32:09
waaaaaaaaahnsinn, adam, ich lese hier
"zufällig" oder ist es schicksalsbestimmt.
du hast es erfasst bis auf den letzten i-punkt.
auch ich befasse mich viel mit politik... und
wie man es "nicht" machen soll. aber "unser"
thread handelt von lebensfreude und lebenswerte
sachen, nur in politik wir nicht "machen",
trotzdem ist es eine riesenfreude..... von dir hier zu
lesen genauso wie ich denke.
danke, adam, öffne menschen die augen! ich steh an
deiner seite, - grüße -
witta
Loana
Loana
Mitglied

Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von Loana
als Antwort auf wolfgang vom 26.08.2014, 07:37:04
es geht um den koloss auf tönernen füssen. gemeint sind die usa, die ihr imperium nicht mehr im griff haben. genauer: die knechte in den eroberten gebieten wollen nicht mehr die rolle spielen, die ihnen ihre herren zugedacht hatten, weigern sich den 'uncle tom' zu spielen, nehmen den krieg ausgehend vom herrenvolk an und leisten (auch militärischen) widerstand. dass dieser widerstand asymmetrisch ist, ist ein allgemeinplatz - die armeen des herrenvolkes sind dermaßen hochgerüstet mit der fähigkeit des automatisierten menschenlosen kriegführens, dass die methoden der widerstandskämpfer archaisch wirken. wirkungsvoll sind sie trotzem. moralisierendes gehabe, wie es bei den herren üblich ist, ist propaganda, die beim herrenvolk wirken soll (und auch wirkt). der koloss wankt.
---
w.


So einen Unsinn habe ich noch nicht gelesen. Wir können froh sein, dass die USA gleich eingeschritten ist und den IS versucht zu stoppen, bzw. die Kurden unterstützt.
Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von claude
als Antwort auf Loana vom 28.08.2014, 19:19:02
Loana ich stimme die aus vollen Herzen zu, lol,
[WM: Beleidigungen von Diskutanten mit abweichender Meinung gelöscht]
! )
ehemaligesMitglied42
ehemaligesMitglied42
Mitglied

Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von ehemaligesMitglied42
als Antwort auf claude vom 28.08.2014, 21:21:54
solch ein dummes Geschwätz, wird dem Ernst der Lage nicht gerecht. Sollte einfach gekappt werden, Karl fordere dich auf mach dem "..." ein Ende. Anne
Ich befürchte solch Gerede heizt alles an, lach na ja wir Rentner werden die Welt nicht mehr verändern. Ich bin glücklich so lange im Frieden alt geworden zu sein. Verdanken wir dem Gleichgewicht der Gewalten die damals bestand , nicht dem Friedenswillen der USA.
Ich meine die Russen wissen was Krieg im eigenen Land bedeutet und wir Deutschen auch, müssen die USA noch erleben.
Ein Terroranschlag warf sie aus den Bahnen, noch nicht geklärt, wer war der Verursacher.(Siehe entsprechende Literatur)) Ich las damals ganz schnell Bomben über Dresden /Frank Kurowski) und dann fand ich alles nicht mehr so schlimm was da in der USA passierte. Seht so unterschiedlich sind eben die Standpunkte.
Ich bin eine Christin keine SED Gewaltige.

Anzeige