Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen

Internationale Politik USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen

puckin
puckin
Mitglied

Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von puckin
als Antwort auf luchs35 † vom 08.08.2014, 18:22:06
Die vorhut ist doch schon da.
Erstmal gehts in den flüchtlingsheimen gegen andersgläubige mitbewohner und was wird werden wenn sie alle erst draußen sind.
Die zahl der flüchtlinge und mittendrin die "vorgeschickten" steigt doch ständig.
luchs35 †
luchs35 †
Mitglied

Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von luchs35 †
als Antwort auf adam vom 09.08.2014, 00:06:36
Adam, ich würde Dir gerne in vielem Recht geben, aber ganz so einfach lässt sich die Situation nicht mehr auf einen Nenner bringen.
Der Genozid an ganzen Völkergruppen durch die IS-Terroristen gibt dem Eingreifen der Amerikaner die Grundlage des Handelns und ist im Menschenrecht verankert - im Gegensatz zum damaligen Kriegsvorwand des Republikaners Bush. Obamas ehemaliger republikanischer Konkurrent im Präsidentschafts-Wahlkampf McCain hat jedoch Recht, wenn er Obama vorwirft, zu spät und zu unentschlossen zu handeln, wenn es um den Vormarsch der IS-Truppen handelt. Dadurch ist es der IS gelungen, Mossul und vor allem den Mossul-Staudamm mit 13 Milliarden Kubikmeter Wasser zu erobern – von den Ölfeldern, Stromanlagen ect. ganz abgesehen.

Die Argumente der USA mögen andere sein als jene Europas, aber der IS müssen sich alle entgegenstellen.
Die IS strebt der Grenze zum Natoland Türkei zu. Aufgehalten können sie nur noch von den kurdischen Peschmerga –Truppen werden, die aber gegen die hochausgerüstetetn IS-Kämpfer kaum wirkliche Chancen haben und deshalb die USA um Hilfe vor allem aus der Luft gebeten haben- wohl wissend, dass die Europäer die Augen verschliessen, bis die IS- Truppen vor deren eigenen Länder stehen. Nicht zu übersehen: die Kurden haben es geschafft, sich aus den verschiedenen Gruppierungen eine Einheit im Kampf gegen die IS zu schaffen. Selbst Sunniten haben sich auf ihre Seite gestellt.
Hier wird sich früher oder später also zumindest die europäischen Gemeinschaft einschliesslich Russland vereinen müssen. Politikwissenschaftler, unabhängige Journalisten, aber auch die wenigen noch selbst denkenden Politiker zeichnen schon längst das Bild der drohenden IS-Gefahr für Europa.

Heute hat die IS mit dem Mossul-Staudamm ein riesiges Pfand in der Hand. Nicht auszudenken, was geschieht, wenn dieses ohnehin schon unsichere Bauwerk gesprengt würde. Bis Bagdad würde die Flutwelle reichen. Mossul würde unter 20 Meter hohen Wassermassen verschwinden. Allerdings ist sie noch im Moment noch eine eroberte Hochburg der IS, deshalb ist die Sprengung noch keine Option der IS.

Die IS ist kein kleiner Al Qaida-Ableger mehr, er übersteigt deren Aktivitäten und Absichten um ein Vielfaches.
Nicht zu übersehen ist aber auch der enorm schnelle Vormarsch der IS-Truppen, die über ein ausgezeichnetes Waffenarsenal verfügen (u.a. zurückgelassenes Material der USA im Irak) ausser der Luftwaffe.
Ich frage mich deshalb, wie breit die IS-Blutspur werden muss, bis Europa aufwacht? Denn nicht die USA, sondern Europa hat die IS vor der Tür.

Luchs
hafel
hafel
Mitglied

Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von hafel
als Antwort auf luchs35 † vom 09.08.2014, 09:20:13
@ Luchsi: "Ich frage mich deshalb, wie breit die IS-Blutspur werden muss, bis Europa aufwacht? Denn nicht die USA, sondern Europa hat die IS vor der Tür."

Richtig Luchsi, das sehe ich auch so: " Europa hat die IS vor der Tür"

Da gibt es zur Zeit nur kein Erwachen, die Amerikaner werden es schon richten. Wie ich schon anmerkte, werden am Ende die Amerikaner die bösen Buben sein.

Von all den Klageweibern und Männern die sich hier im Forum seitenlang über die bösen Amis aufregen, habe ich noch keinen Satz darüber gelesen, wie mehrere hundert jesidische Frauen von der Terrorgruppe Islamischer Staat gefangen genommen worden. Die Kampagne des Terrors gegen die Unschuldigen, darunter die Minderheiten der Jesiden und der Christen, und die abscheulichen und gezielten Gewalttaten tragen alle Warnsignale und Zeichen eines Völkermords.
Brutaler kann man gegen Menschen nicht mehr vorgehen!

Dabei warf das amerikanische Militär nicht nur Bomben auf die Terroristen sondern auch Hilfsgüter, wie Nahrungsmittel und Trinkwasser für die Flüchtlinge ab.

Hafel

Anzeige

Crimmscher
Crimmscher
Mitglied

Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von Crimmscher
als Antwort auf hafel vom 08.08.2014, 22:52:21
Naja Hafel!

Ich vermute mal die Gefahr die von einem Kalifat ausgeht ist gewaltig.

Denn es schließt Kuwait und die Saudi-Arabischen Ölstaaten ein.

Di IS Kämpfer wurden ja anfänglich von den Saudis finanziert und ausgerüstet, das gab es jedoch noch kein fanatisches Ziel eines neuen Kalifats.

Das zwang die USA zum Handeln.

Eigentlich sehe ich alle Industriestaaten in der Pflicht, diesem Spektakel in Ende zu bereiten.

In Europa hat sich doch diese Idee zusammen mit der Judenfeindlichkeit über die Hintertür der einzelnen Länder schon eingeschlichen.

Wenn es zu Demonstrationen kommt ist es bereits fünf vor zwölf.

Crimmscher
hafel
hafel
Mitglied

Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von hafel
als Antwort auf Crimmscher vom 09.08.2014, 10:31:07
Da sind wir mal einer Meinung.

Natürlich sind die europäischen Staaten gefordert, aber sie werden sich - wie in all den Jahren - auf Ihre Schutzmacht USA verlassen.

Hafel
luchs35 †
luchs35 †
Mitglied

Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von luchs35 †
als Antwort auf Crimmscher vom 09.08.2014, 10:31:07
Wenn die Saudis anfangs noch mit der ISIS sympathisiert haben, ist davon nichts mehr übrig.
Saudi Arabien zieht an seinen Grenzen über 30 000 Mann zuzsammen, um einen Einmarsch der IS-Kämpfer zu verhindern.
Auch der mögliche Griff auf Mekka, das sich die IS gerne als Symbol einverleiben möchte, soll unter allen Umständen verhindert werden.

Luchs

Anzeige

adam
adam
Mitglied

Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von adam
als Antwort auf luchs35 † vom 09.08.2014, 09:20:13
Ich widerspreche Euch nicht, Luchs und hafel.

Aber was sollten denn die Europäer tun? Briten und Franzosen waren doch nicht mal in der Lage eine Flugverbotszone gegen Gaddafi einzurichten ohne die Amerikaner. Mit was sollen sie denn gegen den IS vorgehen? Deutsche Panzer vor Mossul, unterstützt von US-Drohnen? Und wie kommen die Panzer dort hin? Die Bundeswehr ist doch nicht einmal in der Lage, die eigenen Grenzen zu verteidigen.

Für die Nato ist der IS kein Fall, solange kein Partner angegriffen wird und Obama hat meines Wissens die Nato noch nicht mal erwähnt, wohl wissend, daß außer den USA kein Land militärtechnisch in der Lage wäre, etwas zu unternehmen.

Wie hafel schon schrieb, wird es an den USA hängen bleiben, denn bis die EU sich militärisch so orientiert und aufgerüstet hat, daß sie eine Rolle in der Welt spielen kann, vergeht noch eine Weile. Derzeit ist die EU ja mit klein Napoleon aus Moskau und seinen gefährlichen Hirnegespinsten beschäftigt, wobei der sich sehr vorsehen muß, daß das Problem Islamismus sein Russland nicht als erstes erwischt.

Es wird allerdhöchste Zeit, daß sich die EU an die Realität anpasst. Sich auf die USA zu verlassen, kann nicht mehr klappen. Wenn Partner so unzuverlässig sind, daß man sie ausspionieren muß, sagt das doch einiges aus.

Wenn in der Bundesrepublik die Weltlage nach 30 Jahre altem Ostblockdenken diskutiert wird, das geprägt ist von spießigem Konservatismus und nationalistischen Feindbildern, die da sind die Bundesrepublik selber, die EU und allen voran die USA, sagt das noch mehr über die Gestrigkeit des Denkens. Das ist selbstzerstörerisch und weit ab von den Möglichkeiten, in der Welt etwas für Menschenrechte und Demokratie zu tun. Wir könnten froh sein, wenn in der Türkei das Militär die Lage rationell beurteilt und Erdogan das Heft aus der Hand nimmt, denn der ist auch Islamist.

Die EU muß sich also erst mal weltpolitisch ordnen und militärisch anpassen, ehe sie auch nur daran denken kann, etwas zu unternehmen.

--

adam
Crimmscher
Crimmscher
Mitglied

Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von Crimmscher
als Antwort auf luchs35 † vom 09.08.2014, 10:53:07
Ja so ist es!
Der alte 90 jährige saudische König Abdullah hat zum Schutz seiner Grenzen 30 000 Soldaten und gut ausgebildete Söldner bereits im Einsatz.

Crimmscher
luchs35 †
luchs35 †
Mitglied

Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von luchs35 †
als Antwort auf adam vom 09.08.2014, 10:59:43
Die EU muß sich also erst mal weltpolitisch ordnen und militärisch anpassen, ehe sie auch nur daran denken kann, etwas zu unternehmen.
geschrieben von Adam


Meine Antwort wird Dir nicht gefallen, Adam, aber vielleicht sollte sich Europa etwas mehr auf Russland besinnen und anstatt mit Sanktionen verteilen oder drohen daran denken, dass es gerade für solch einen Verteidigungsfall notwenig sein könnte, gemeinsam mit Russland vorzugehen.

Denn wir sollten nicht vergessen, dass gerade Russland alles daran setzt, der drohenden Übermacht der moslemischen Umgebung zu entkommen.

Luchs
Crimmscher
Crimmscher
Mitglied

Re: USA. Grünes Licht für gezielte Luftangriffe auf IS-Terroristen
geschrieben von Crimmscher
als Antwort auf adam vom 09.08.2014, 10:59:43
"Ich", gleich zu Beginn, "widerspreche euch nicht!"

Dieser Satz, sagt mehr aus, als dem Schreiber genehm sein kann.

Es erhebt sich die Frage wer ist er eigentlich.

Crimmscher

Anzeige