Internationale Politik USA - Wahl

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von schorsch
als Antwort auf pschroed vom 09.12.2020, 10:19:39
Lieber Schorsch, man kann gespannt sein wann er mit seinem Koffer das weisse Haus verlässt, ich stelle mir das gerne bildlich witzig vor. 😃 Phil.
Das wird wohl kaum im TV zu sein sein - da es - wie ich Trump einschätze - eine "Nacht-und-Nebel-Aktion" geben wird: Trump am Rettungsseil eines Army-Helikopters - verkleidet als Weihnachtsmann!
pschroed
pschroed
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von pschroed
Der verrückte Anführer der Rechtspopulisten,  Trump versteht einfach nicht daß er die Wahlen verloren hat, wann wird  dieser Chaot , Bandit endlich angeklagt und eingesperrt ?
Wann schlägt die Demokratie zurück ?

342 000 US Bürger insgesamt sind bis jetzt in seiner Amtszeit verstorben. 
Viele sind durch seine Schuld nicht mehr am Leben. 
Phil.


QUELLE Klagt Trump an https://www.sueddeutsche.de/meinung/us-praesident-trump-georgia-anklage-1.5164956

Trump besitzt die Chuzpe, in einem semiöffentlichen Telefonat vor Zeugen zu drohen und zu drängen.

Er verletzt Gesetze zum Schutz fairer und gleicher Wahlen, er fordert zum Wahlbetrug auf und öffnet Pfade in die Illegalität. Bei alldem tut er so, als sei er unangreifbar.

Das darf sich ein Rechtsstaat von keinem seiner Bürger gefallen lassen !!

 
JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf pschroed vom 05.01.2021, 08:58:14

morgen, denke ich, wird er nochmal um sich schlagen, dann schlägt die Demokratie, der Verstand und die ganze Welt zurück, nur im Verhalten natürlich.


Anzeige

karl
karl
Administrator

RE: USA - Wahl
geschrieben von karl
als Antwort auf pschroed vom 05.01.2021, 08:58:14

@pschroed,

ich hatte überlegt, den Thread "Trump, die Schande der USA", den ich nach dem Wahlsieg Bidens geschlossen hatte, noch einmal zu öffnen. Das Verhalten Trumps hatte ich so nicht vorausgesehen.

Entweder ist dieser GSD bald "Weg-vom-Fenster-)Präsident inzwischen geistig umnachtet und hängt einer Wahnidee tatsächlich subjektiv überzeugt an, oder aber er versucht wie ein Mafiaboss der Nation seinen Willen aufzuzwingen. Vielleicht ist es auch eine Mischung von allem.

Trump gehört entweder in eine Klapsmühle oder ins Gefängnis.

Karl

P.S.: Dass er sich in seinen letzten Tagen als Präsident auch noch als Henker profiliert und Todeskandidaten reihenweise hinrichten lässt, er seine Verbrecherfreunde aber begnadigt, ist nur noch ekelhaft.

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von pschroed
als Antwort auf karl vom 05.01.2021, 09:18:33

Hallo Karl.
Ich frage mich, wo bleibt der gesunde Menschenverstand der restlichen Republikaner, Menschen können doch nicht plötzlich so verblöden dass sie diesen Bandit, Gesetzlosen, im weissen Haus weiter unterstützen, in der Hoffnung dass er nicht noch das Militär einschaltet. Es kann einem leid tun für die ehemalige stolze Nation. Phil.

ingo
ingo
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von ingo
als Antwort auf karl vom 05.01.2021, 09:18:33

Ich habe den Verdacht, dass er diesen Irrsinn jetzt aufführt, weil er noch immer auf Spender für seine laufenden Kampagnen angewiesen ist. Alleine seit der Wahl wurden dort 207 Mio Dollar gesammelt; insgesamt sogar 400 Mio. Ansonsten ist es an der Zeit, zu fragen "Wer ist Herr Trump"😕?
Trump hat seit der Wahl 207,5 Millionen Dollar Spendengelder erhalten


Anzeige

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf pschroed vom 05.01.2021, 09:48:15

beten wir für eine Spaltung der republikanischen Partei, das Bröseln geht zwar schon los. Spaltungen können auch Geschichte machen, sogar positive.

RE: USA - Wahl
geschrieben von Schaschlik_Tango
als Antwort auf JuergenS vom 05.01.2021, 10:46:59
beten wir für eine Spaltung der republikanischen Partei, das Bröseln geht zwar schon los. Spaltungen können auch Geschichte machen, sogar positive.

Nicht nur das, sondern das US-amerikanische Wahlsystem bedarf dringend einer Reform, so dass nicht nur immer nur 2 Parteien in das Repräsentantenhaus und den Senat gewählt werden. Was auch auf Bundesstaatsebene gilt.

Denn das US-amerikanische Wahlsystem beruht auf dem Prinzip "The winner takes it all", womit immer nur zwei Parteien (die mit den meisten Stimmen im Vergleich zu anderen Parteien wie den US-amerikanischen Grünen) in die genannten Gremien gewählt werden.

Mit mehr als zwei Parteien in diesen Gremien könnten Regierungskoalitionen gebildet werden, und auf diese Weise würde man wahrscheinlich die Hardcore-Trumpisten, die vielleicht eines Tages eine eigene Partei gründen würden, von Regierungsbeteiligungen abhalten und stattdessen die politische Mitte (mit-) regieren lassen, mit Koalitionsregierungen unter Einbeziehung von mal gemäßigt rechts, mal gemäßigt links oder in Form von Großen Koalitionen.

Das Wahllleutegremium (Electoral College) sollte auch abgeschafft werden, da es nur Verzerrungen bei der Wahl des US-Präsidenten hervorruft.

Und die Befugnisse des US-Präsidenten müssten auch beschnitten werden.
JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf Schaschlik_Tango vom 05.01.2021, 13:00:39

du hast ja ganz schön was vor, ich würde mich schon freuen, wenn die Lernkurve wenigstens eine temporäre  Spaltung enthalten würde, Grundsatz-Überlegungen sind ja nur bei "Katastrophen der Demokratie" anzusetzen, die sind ja gar nicht eingetreten, denn im großen und ganzen hat ja die Gewaltenteilung die letzten Jahre funktioniert.

Wer weiss, in welches Fahrwasser die USA geraten würde mit einem überstürzt eingeführten Wahlsystem, etwa dem von Deutschland.

ingo
ingo
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von ingo
als Antwort auf Schaschlik_Tango vom 05.01.2021, 13:00:39
""""..... das US-amerikanische Wahlsystem bedarf dringend einer Reform..."""

Ich gebe Dir zwar Recht, Schaschlick; aber darüber haben wir nicht zu rechten. Und bevor das amerikanische Wahlrecht geändert wird, fließt der East River rückwärts😏

Anzeige