Internationale Politik USA - Wahl

Michiko
Michiko
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Michiko
als Antwort auf karl vom 07.01.2021, 17:44:07

@karl

Es ging mir lediglich um die Tatsache, dass die AfD sich geäußert hat und nicht im dröhnenden Schweigen verharrte wie behauptet wurde. Nicht mehr und nicht weniger.
Ich bin nicht so vertraut mit Vertretern dieser Partei, dass ich die Beweggründe ihrer Aussagen bzw. Handlungen einschätzen kann, will ich auch gar nicht.

Dass der amtierende Präsident psychisch krank ist und von vielen für unzurechnungsfähig gehalten wird, haben seit Monaten viele geäußert, hat leider nichts gebracht. Es muss immer erst etwas passieren bzw. außer Kontrolle geraten, hinterher ist man immer schlauer.

Dass der Irak einen Haftbefehl ausgestellt hat, liegt wohl im ureigensten Landesinteresse. Der Irak will wegen der Tötung des iranischen Generals Quasem Soleimani juristisch gegen den Donald Trump vorgehen.

@olga64
An diesem "Sturm auf das Kapitol" kann ich überhaupt nichts, auch einfach garnichts Erfreuliches sehen. Eine ganz üble und böse Stunde für die Amerikaner.

freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf pschroed vom 07.01.2021, 12:51:45
Warum blendest du die US Wahl 2025 aus ? Überlege mal weiter 😉
Natürlich hat Biden jetzt den Vorrang.
Warte mal ab, 4 Jahre sind schnell vorbei.
Phil.
 
4-Jahre sind schnell vorbei Phil, da gebe ich dir Recht, aber genau da liegt das Problem.
Glaubst du ernsthaft das eine Demokratisch geführte Regierung mehr Beschäftigung schafft,
für die Mehrheit der Wähler. Ich denke mal Nein.
Und werden sie das Kriegstreiber Image los. Amerika first ist eine Vorgabe für alle Regierungen nach Trump, daran werden alle gemessen, keine Kriege mehr und Rückzug aus kostentreibenden Konflikten, dass wird der Tenor des Wählers sein. Unser Geld nur für unser Land.


 
olga64
olga64
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von olga64
als Antwort auf karl vom 07.01.2021, 18:11:41

Karl, meine Empathie für den jüngsten Trump-Sohn hängt sicher auch damit zusammen, wie die anderen Söhne dem Vater ähneln und im Auftritt und vermutlich Ambitionen auf die Präsidentschaft in Zukunft in der Öffentlichkeit aufreten. Vielleicht ist ja beim Jüngsten noch was zu retten und er kann ein anderes Leben führen. Der kann ja nichts dafür, so einen Vater zu haben  - er wurde ja nie befragt, ob er das möchte. Olga


Anzeige

karl
karl
Administrator

RE: USA - Wahl
geschrieben von karl
als Antwort auf Bruny vom 07.01.2021, 18:10:20

@bruny,

das sehe ich genau so.

Karl

olga64
olga64
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von olga64
als Antwort auf pschroed vom 07.01.2021, 18:11:57

ES gibt sie ja die Figuren, die für ihren persönlchen 5-Minuten-Ruhm so ziemlich alles tun und auch bei der Tatsache, sich mehrheitlich lächerlich zu machen, keine Skrupel haben. Es gibt sie ja überall, wenn sie in Massen auf Demos sind und aus diesen hervorstechen wollen, zumal wenn Kameras auf sie gerichtet sind.
Aber nach den 5 Minuten bleibt meistens nicht mehr viel, da sich dann schon die nächsten aufmachen, um ihren Kurzzeit-Ruhm zu erlangen.
Das ist vermutlich auch unseren Zeiten geschuldet, wo Selbstinszenierung usw. für viele extrem wichtig ist und auch Berufsbilder wie z.B. "Influencer" neu entstanden sind. Ich zumindest habe da Probleme, das zu verstehen - aber ändern können wir es sicherlich nicht. Olga

olga64
olga64
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von olga64
als Antwort auf Bruny vom 07.01.2021, 18:10:20
Die Ratten verlassen das sinkende Schiff, geläutert sind sie deswegen nicht. Ich möchte nicht wissen wie viele Republikaner noch immer an D. Trumps Seite stehen sich aber jetzt lieber von der anderen Seite zeigen.
Ich persönlich traue Menschen auch eine Änderung zum Guten zu, zumal in dieser Extremsituation hier Republikaner und Demokraten auf ihrer Flucht durch die unterirdischen Gänge des Kapitol für viele Stunden zusammengepfercht waren und sich nicht durch irgendwelche Lob- oder Sonntagsreden aus dem Weg gehen konnten.
Diejenigen Republikaner (und auch Demokraten),die sich weiterhin politische Chancen in einigen Jahren ausrechnen, brauchen natürlich das passende Alter und vor allem viele, viele Spender.
Aber der springende Punkt ist ja, dass TRump auch nach "ordnungsgemässer Übergabe" nicht weg sein wird. Er bleibt da zusammen mit seiner Familie und welche Massen der mobilisieren kann, hat man nun ja gesehen.
Ich glaube demzufolge bei diesem Kleinkind in Gestalt eines alten, übergewichtigen Mannes nicht ,dass er sich künftig raushalten wird - er wird noch stärker auftrumpfen und hetzen und zündeln, wenn auch nicht mit der Masse der Republikaner, sondern mit Massen aus dem Volk. Olga

Anzeige

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von pschroed
Steinmeier zu Capitol und Reichtag.   Phil.
 

 


 
Moniire
Moniire
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Moniire

Vorneweg : Bin weder AfD ler, noch "Nazi" noch ein Trump-Sympathisant 

Meine Meinung :

Die vermehrt zu beobachtende Missachtung geltender Gesetze,
die voranschreitende Aushöhlung demokratischer Grundprinzipien und das konsequente Ignorieren des wirklichen "Bürgerwillens," bringt langsam aber sicher "das Fass zum Überlaufen."
 

Sowohl in den USA als auch
(zeitlich etwas verzögert)
bei uns in Deutschland.

Ich erwarte in Kürze auch bei uns, bürgerkriegsähnliche Unruhen und zwar genau beginnend im Moment, der für die großzügige Alimentierung der sich bei uns aufhaltenden Schutzsuchenden, knapp werdenden oder gar kpl. wegbrechenden Finanzmittel.

Im Moment wird die Szene lediglich durch den noch weit geöffneten Geldhahn ruhig gehalten. Wie man in unseren Großstädten nahezu tagtäglich beobachten kann, gelingt selbst dies nur mit allergrößter Mühe und massiven Polizeiaufgeboten. 

Da der kommende wirtschaftliche Kollaps Deutschlands, nahezu schon mit den Händen greifbar ist, wird es jedoch nicht mehr lange dauern, bis der Kampf um die verbleibenden Krumen beginnt.

Bis zur kommenden BTW wird es wohl noch ruhig bleiben.
Danach wird auch der "Aha-Graben" ums Reichstagsgebäude ........
nur wenig nutzen.

Für mich ist es nicht besonders verwunderlich, warum sowohl die braunen Dumpfbacken als auch die AfD permanent mehr Aufwind bekommen. Über Jahre hindurch wurde der Wille des Bürgers übergangen, die Parteienlandschaft ist zu einem elenden Einheitsbrei verkommen und man weiß mit seiner Wahlstimme "gar nicht mehr wohin" (vorausgesetzt man hält - wie auch ich - die AfD für unwählbar).
RE: USA - Wahl
geschrieben von Bruny
als Antwort auf olga64 vom 07.01.2021, 19:17:49

Ob ich Menschen einen Wandel zutraue ist hier nicht die Frage. Im Fall D. Trump hatten seine Parteigenossen 4 Jahre Zeit um auf ihn einzuwirken. Jetzt haben sie das sinkende Schiff nur verlassen um selbst nicht zu ertrinken. Das ist meine Wahrnehmung.

olga64
olga64
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von olga64
als Antwort auf Moniire vom 07.01.2021, 19:41:04

Wenn ich Ihren BEitrag lese, habe ich Zweifel, ob wir im gleichen Land leben (meines heisst Deutschland) und andererseits, ob Ihnen evtl. so eine bundesweite Randale vielleicht auch aufregend erschiene?
Derzeit ist es ja so, dass die Corna-Leugner-Deppen nur einen sehr geringen Anteil der Bevölkerung darstellen und umgekehrt diejenigen ,die die Massnahmen der Regierungen akzeptieren, ungleich höher ist.
Und auch die AfD nähert sich in den Umfragen ihrem Tiefpunkt.
Wenn dann nach der BTW Schwarz-Grün regieren werden, wäre dies für mich kein Aufbruch in eine Zeit bürgekriegsähnlicher Zustände; das würde ich positiver besetzen. Olga


Anzeige