Internationale Politik USA - Wahl

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von pschroed
als Antwort auf Tina1 vom 08.01.2021, 12:15:46
Liebe Tina, danke für dein Beitrag, es ist richtig was du schreibst, es wird eine Mammut Aufgabe werden wo sich weit über die Biden Präsidentschaft hinausziehen wird, wenn nicht sogar bis zur nächsten neuen Generation.
Zu sehr sind die Bürger, von einer Ideologischen Einstellung was nicht alleine mit Trump zu tun hat aufgewachsen und überzeugt was man besonders bei den US Senioren feststellen kann.
Es ist immer gefährlich wenn eine Nation glaubt, sie wären seit Jahrzehnten die Besten die Grössten, schlägt dann der Wirtschaftspendel in die andere Richtung, wo du mit einen der Ursachen "Globalisierung" beschrieben hast , kommt dann noch ein Scharlatan an die Macht wo leere Versprechungen abgibt so ist das Chaos perfekt, Pandemie noch inklusive.
Ich fürchte das Gleiche könnten wir auch in der UK mit Boris Johnson erleben.
Nationalistischer Grössenwahn ist der Weg zum Absturz.
Es ist nur zu hoffen daß der  Wandel auch von nationalistischen Länder erkannt wird um zu verstehen daß es nur zusammen und einer besseren Bildung funktionieren kann, Tina es ist ein Wahnsinn was die KI  (künstliche Intelligenz) für das arbeitende Volk bereit hält, es gilt diese neue Welt zu verstehen. Sie ist unumkehrbar. Phil.

 
karl
karl
Administrator

RE: USA - Wahl
geschrieben von karl
als Antwort auf schorsch vom 07.01.2021, 16:40:10
Die Chinese werden um die Ablenkung aus USA froh sein, weil es davon ablenkt, dass in ihrem Land die 2. Corona-Welle zu schwellen beginnt.

...
Tja lieber @schorsch,

so etwas ist tatsächlich zu lesen, z. B. hier auf der Deutschen Welle, aber bei Lichte betrachtet ist es im Vergleich zu Deutschland weniger als ein Klacks! Der 7 Tage Durchschnitt der Neuinfektionen in diesem Land mit 1,3 Milliarden Menschen beträgt derzeit 75(!), in Deutschland 18.000(!) bei 0,083 Milliarden Menschen. Warum ist die Pandemiebekämpfung in China so erfolgreich? Weil China mehr als drastische Reisebeschränkungen erlässt, sobald sich nur eine Infektion irgendwo zeigt.
"In der nordöstlichen Provinz Hebei wurde eine zweite Millionenstadt weitgehend abgeriegelt. Nach der Metropole Shijiazhuang ist nun auch die Stadt Xingtai betroffen, in der etwa sieben Millionen Menschen leben. Nur in dringenden Fällen dürften Anwohner die entsprechenden Zonen verlassen, teilten die Behörden mit. Shijiazhuang liegt etwa 300 Kilometer südlich der Hauptstadt Peking." Quelle
Die Deutsche Welle unterschlägt die Nennung der Infektionszahlen, weil es für Deutschland peinlich wäre? 

Mehr Daten, auch zu den USA hier.

Karl
Michiko
Michiko
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Michiko
als Antwort auf Moira vom 08.01.2021, 12:32:28
In der Tat @proeschd, die BILD kann nur hierzulande  Stimmung  entsprechend aufbereiten. Wobei, es sicher auch zur Genüge Leser gibt, welche Artikel entsprechend einzuordnen wissen - aber es gibt halt auch all die Anderen, ähnlich verhält sich das eben auch in den sozialen Netzwerken...
BILD Dir Deine Meinung!  Wer kennt den Slogan nicht und lacht sich dabei eins, aber sie ist nicht zu unterschätzen in D, das erstaunt dann immerhin doch.  Zumal es durchaus zahlreiche andere Print- und digitalen Medien gibt, aus denen man sich "bilden" kann.

wiki: Im Januar 2020 nutzten 458.942 Leser das kostenpflichtige Digitalangebot Bild plus. Nach Abonnentenzahlen ist es das größte in Europa und das fünftgrößte weltweit. Das digitale Gesamtangebot der Bild-Zeitung ist die am meisten besuchte Nachrichtenseite Deutschlands und hatte laut einer Erhebung der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (agof) im März 2019 rund 25 Millionen Besucher. (...)

Anzeige

Edita
Edita
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Edita
als Antwort auf Bias vom 08.01.2021, 11:48:55
Das Thema "soziale Netzwerke" ist ein weites Feld, lieber Phil, und würde den Rahmen hier sprengen. Ehe sich da was in der Art ändert, wie Du (und viele) es sich wünschen würden, da fällt Ostern und Weihnachten auf einen Tag.
geschrieben von Michiko
Guten Morgen.
Früher war BILD die Zielscheibe jener Beschuldigungen, die heute Fatzebock und Co gemacht werden.
Die Welt dreht sich auch heute noch weiter und wenn ich es nicht ganz falsch sehe, heben sich die verbreiteten, "Fake-News" irgendwie gegenseitig auf.
Ratsam dürfte es sein, sich immer wieder mal zu vergewissern bei wem die Definitionsmacht über das was Falschmeldungen sind liegt und wie - bzw. wofür - diese von wem genutzt werden.
geschrieben von Bias

Früher gab es allerhand was sich heute längst überholt hat, nur Bild ist immer noch die gleiche Dreckschleuder wie früher, nur ....... fast ohne Einfluß!
Meinungsbildung und Desinformation findet heutzutage im Netz statt, und diese Reichweite hatte Bild selbst in ihren besten Tagen nicht!
Unter den Jugendlichen und den jungen Akademikern ist das Netz längst das meinungsbildende Medium, gefolgt vom Fernsehen. Gedruckte Zeitungen haben nur noch einen Anteil von 6,8 Prozent an der Meinungsbildung dieser Gruppe.
Und Corona hat diesem ganzen Trend noch mal einen gehörigen Schub verpaßt .......
 Als das Virus noch nicht in Europa wütete, kursierten Behauptungen, die Gefahr werde verharmlost. Dann setzte sich die Erzählung vom "großen Schwindel" durch, und 
mittlerweile ist WAHLKAMPF, wie man bei Trump registrieren konnte, ohne Social Media Kanäle  unvorstellbar ......

Und was da so alles an Fake und Desinformation durch fb, twitter, telegram u. a. verbreitet wird, das hat tsgesschau.de mal schön zusammengefaßt:

Neue Dimension der Desinformation

 
Bias
Bias
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Bias
als Antwort auf Tina1 vom 08.01.2021, 12:15:46

Es beeindruckt mich immer wieder, Tina, mit welcher Ausdauer und Energie Du auf die Komplexität eines Themas hinweist, das hier nur allzu oft unter Aspekten wie
Machtmissbrauch, Dummheit, soziale Medien, Schuld, fehlende Moral, Verrohung der Sitten, Faschismus, usw.
abgehandelt wird.
Ich teile die Fragen welche Du stellst größtenteils (hätte freilich, ebenso wie wahrscheinlich Du auch, noch einige mehr hinzuzufügen).

Was hoffnungsversprechende Problemlösungen angeht meine ich, dass es dazu vorrangig eines Rückblicks auf die Problementstehungen bedürfte.
Das politische Interesse daran scheint jedoch zumindest in Deutschland (nur da kann ich es halbwegs sicher beurteilen) nicht allzu groß zu sein.
Sind doch die, welche in Abständen warnend auf Problemlagen und ihre wahrscheinlichen Folgen warnend hinweisen, oft identisch mit jenen, die mehr oder weniger eifrig an der Entstehung eben dieser Probleme mitgewirkt oder sie gar durch ihr tun oder unterlassen verursacht haben.
Ihre Standardaufforderung jetzt bitteschön doch nach vorne zu blicken um - wie sie sagen - "das Land nach vorne zu bringen" - ist von daher nur all oft all zu zu verständlich.

Noch eines:
Was die heute hier unter dem Titel "USA-Wahl" inkriminierten "Fake-News" angeht, meine ich, dass man jenen auch durchaus geschickt geframte Beiträge aus vielen "seriösen Medien" fast gleichwertig gegenüberstellen und nach dem Zweck mancher dieser Darbietung fragen könnte (wem nutzts?).
Meist fragt jedoch keiner (auch ich nicht), weil es ob der geschickten Verpackung erst gar nicht bemerkt wird.

Komm gut durch den Tag und halte Dich senkrecht.

Bias
Bias
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Bias
als Antwort auf Michiko vom 08.01.2021, 12:40:38
In der Tat @proeschd, die BILD kann nur hierzulande  Stimmung  entsprechend aufbereiten. Wobei, es sicher auch zur Genüge Leser gibt, welche Artikel entsprechend einzuordnen wissen - aber es gibt halt auch all die Anderen, ähnlich verhält sich das eben auch in den sozialen Netzwerken...
BILD Dir Deine Meinung!  Wer kennt den Slogan nicht und lacht sich dabei eins, aber sie ist nicht zu unterschätzen in D, das erstaunt dann immerhin doch.  Zumal es durchaus zahlreiche andere Print- und digitalen Medien gibt, aus denen man sich "bilden" kann.
Gestern Dein Hinweis, Michiko, heute meiner:
"Früher war BILD die Zielscheibe jener Beschuldigungen, die heute Fatzebock und Co gemacht werden . . ."
lautete der Satz, auf dem die nachfolgenden Belehrungen aufbauen.
Ich nenne es, um das Wort "Aufmerksamkeitsdefizit" zu umgehen, das "Stille Post-Phänomen", dem solcherlei Entwicklungen im Diskussionsverlauf entspringen.

komm gut durch den Tagesrest

Anzeige

Tina1
Tina1
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Tina1
als Antwort auf Moira vom 08.01.2021, 12:26:18
Ja, ein Wahnsinn, wen der Herr Lanz so alles in den USA getroffen hatte, der Mann hat halt einen Sinn fürs große Ganze und findet sich daher stets am Puls der Zeit wieder.
geschrieben von Moira
Nicht Lanz hat einen Sinn für das große ganze, sondern die vielen Menschen, aus unterschiedlichen sozialen Milieus, die zu Wort kommen. Es kommen sozial schwache u. reiche Amerikaner u Afroamerikaner, Menschen aus dem Mittelstand, Ärzte von Drogenabhängigen, Professoren u viele andere zu Wort. Ein Abbild der Gesellschaft. Und in der Reportage werden auch unterschiedliche Meinungen abgebildet, auch viele gegen Trump. Warum hast du ein Problem damit? Willst du diesen Menschen das Wort verbieten? Vielleicht wäre es besser gewesen,du würdest dir die Reportage erstmal anschauen, bevor du darüber redest.
Tina
 
Michiko
Michiko
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Michiko
als Antwort auf Bias vom 08.01.2021, 13:00:38
BILD Dir Deine Meinung!  Wer kennt den Slogan nicht und lacht sich dabei eins, aber sie ist nicht zu unterschätzen in D, das erstaunt dann immerhin doch.  Zumal es durchaus zahlreiche andere Print- und digitalen Medien gibt, aus denen man sich "bilden" kann.
Gestern Dein Hinweis, Michiko, heute meiner:
"Früher war BILD die Zielscheibe jener Beschuldigungen, die heute Fatzebock und Co gemacht werden . . ."
lautete der Satz, auf dem die nachfolgenden Belehrungen aufbauen.
Ich nenne es das "Stille Post-Phänomen" dem solcherlei Entwicklungen im Diskussionsverlauf entspringen.
komm gut durch den Tagesrest
geschrieben von Bias
Mit etwas Humor kann man so einiges getrost vernachlässigen Bias. 😉

Komm' Du auch gut durch den Rest des Tages!
Moira
Moira
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Moira
als Antwort auf Tina1 vom 08.01.2021, 13:01:21

@Tina, ich muss dich enttäuschen, ich hatte diese Sendungen doch tatsächlich gesehen! Du wirst mir dennoch zugestehen, dass ich mir ein eigenes Bild mache und dazu bedarf es nicht zwingend der Berichterstattung eines Herrn Lanz.  

Tina1
Tina1
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Tina1
als Antwort auf Moira vom 08.01.2021, 13:14:48
@Tina, ich muss dich enttäuschen, ich hatte diese Sendungen doch tatsächlich gesehen! Du wirst mir dennoch zugestehen, dass ich mir ein eigenes Bild mache und dazu bedarf es nicht zwingend der Berichterstattung eines Herrn Lanz.  
Du kannst dir sehr gern deine eigene Meinung bilden, das ist sogar dein Recht, was ich auch grundsätzlich mache. Aber in der Reportage konnte ich Menschen sehen u hören, die schon immer in Amerika gelebt haben. Ich konnte unterschiedliche Meinungen hören, was genau die Spaltung gezeigt hat. Die Reportage war nicht einseitig, es wurde weder was geschönt, noch weggelassen, eben "Amerika ungeschminkt". Das habe ich zur Kenntnis genommen. Nicht mehr u. nicht weniger. Mein eigenes Bild machen war in dem Fall uninteressant. Was ist denn dein eigenes Bild, bezogen auf die Menschen, die zu Wort kommen? Über ihre Lebenssituation, ihre Erfahrungen? Das würde mich interessieren.
Tina
 

Anzeige