Internationale Politik USA - Wahl

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von dutchweepee

Falls das jemand noch nicht verstanden hat:
Joe Biden ist Jesus Mahatma Mandela.
karl
karl
Administrator

RE: USA - Wahl
geschrieben von karl
als Antwort auf dutchweepee vom 21.01.2021, 21:46:57

Lieber @dutchweepee,

Du schraubst die Ansprüche zu hoch  😃

Karl

Bias
Bias
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Bias
als Antwort auf dutchweepee vom 21.01.2021, 21:46:57

Falls das jemand noch nicht verstanden hat:
Joe Biden ist Jesus Mahatma Mandela.
Ja, Dutch - lassen wir dem Mann und seiner Regierung doch die 100 Tage, die man gebräuchlicherweise den Leuten nach so einem Wechsel zugesteht und schaun dann noch mal hin.

Anzeige

carlos1
carlos1
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von carlos1
als Antwort auf Schaschlik_Tango vom 21.01.2021, 15:08:41
" Und deswegen erlaube ich mir auf die Vorteile der Kombination des Verhältnis- und des Mehrheitswahlrechts und der Abschaffung des Wahlleutegremiums (Electoral Collage) hinzuweisen. Das sind Erkenntnisse, die ich auf Grundlage meiner persönlichen Analyse des US-amerikanischen Wahlsystems gewonnen habe." Schaschlick_Tango


Das US-Wahlsystem ist archaisch und gibt den Willen der Wähler nicht adäquat wieder. Es besteht Reformbedarf.

Allerdings ist deine vorgetragene Darstellung des bundesdet. Wahlrechts insofern nicht ganz richtig

als es nicht nur eine Kombination von Verhätlniswahlrecht und Mehrheitswahlrecht darstellt. Die Zusammensetzung des Bundestages erfolgt in Gänze nach dem Verhältniswahlrecht, also einer Verteilung der abgegebenen Stimmen auf die Stzverteilung auf die einzelnen Parteien  gemäß deren prozentualem Anteil an der Zahl der abgegebenen Stimmen oberhalb der Sperrklausel. 

Die Hälfte der Sitze wird aber in direkter Wahl auf die einzelnen Parteien verteilt. Übersteigt die ermittelte Sitzzahl von Sitzen in Direktwahl die Zutelung von Sitzen nach Verhältniswahl in einzelnen Ländern, so ergeben sich Überhangmandate. Da die Direktmandate (50%) nicht abgesprochen werden, bleiben sie erhalten und ebenso jene Sitze, die nach dem Verhältnis der abgegebenen Stimmen zugeteilt werden (100%).

Das begünstigt u. a. die Parteien mit guten Ergennissen bei der Direktwahl und den Zweitstimmen. Die Folge ist, dass die Zahl der Abgeordneten zunimmt. Auch hier müsste eine Wahlerechtsreform greifen, sollte der Bundestag nicht bals mehr als 800 Abgeordnete haben. 

Das Wahlrecht der Bundesrepublik ist weniger eine Kombination Werhältnis- und Mehrheitswahl als vielmehr ein durch Mehrheitswahl modifiziertes Verhältniswahlrecht.

Das electoral college in den USA hatte seine Berechtigung im 18. oder 19. Jhd , da befürchtet wurde, dass ein gewählter Kandidat vor der Inauguration evtll krank werden und sterben könnte.
c



 
Pat
Pat
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Pat
als Antwort auf pschroed vom 21.01.2021, 12:16:44

Hat die Lady Gaga wirklich gut gemacht, so kannte ich die eigentlich gar nicht, aber es gab noch eine, die war auch nicht schlecht, Jennifer Lopez.
Pat



 
teri
teri
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von teri
als Antwort auf dutchweepee vom 21.01.2021, 21:46:57

Falls das jemand noch nicht verstanden hat:
Joe Biden ist Jesus Mahatma Mandela.
Du meinst, er eigent sich zum Märtyrer....? 😁

Hoffentlich nicht....

teri

Anzeige

Bias
Bias
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Bias
als Antwort auf teri vom 21.01.2021, 23:13:49
Du meinst, er eigent sich zum Märtyrer....? 😁Hoffentlich nicht....
geschrieben von teri
"The show must go on".
Bei Herrn Biden und vermutlich auch bei Herrn Trump.
MIt Hagen Rether gefragt: "Was reg ich mich auf?"
Edita
Edita
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Edita
als Antwort auf Bias vom 22.01.2021, 07:17:36
"The show must go on".
Bei Herrn Biden und vermutlich auch bei Herrn Trump.
MIt Hagen Rether gefragt: "Was reg ich mich auf?"
geschrieben von Bias

Eben - " „He'll" fuckin do it, darling " - nur schafft er das ohne Flasche voll! 

Edita
pschroed
pschroed
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von pschroed
als Antwort auf dutchweepee vom 21.01.2021, 21:46:57

Falls das jemand noch nicht verstanden hat:
Joe Biden ist Jesus Mahatma Mandela.
Ich glaube dich zu verstehen, ein Systemwechsel vom liberalem System zum linken System hat es in der USA nicht gegeben, auch ein Niedergang der USA wie von einigen gewünscht hat es auch nicht gegeben.
Gut daß die USA keine Art Putin Regierung bekommen hat, Joe Biden sei alles Gute gewünscht, auch wenn einige Systemwechsler ein Tränchen im Auge haben, was ich dir nicht unterstellen möchte 😉
Der Ausgang dieser demokratische Wahl wird uns alle gut tun.Nur so nimmt man den Populisten den Wind aus den Segeln. Phil.

QUELLE https://promisglauben.de/mahatma-gandhi-bezeichnete-jesus-als-einen-der-groessten-lehrer-der-menschheit
Bias
Bias
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Bias
als Antwort auf pschroed vom 22.01.2021, 07:56:29
. . was ich dir nicht unterstellen möchte 😉 Phil.geschrieben von pschroed
Tipp - dann lass es doch einfach, Pschroed.

Anzeige