Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Waffenlobby und die Unendlichkeit menschlicher Dummheit

Internationale Politik Waffenlobby und die Unendlichkeit menschlicher Dummheit

Loana
Loana
Mitglied

Re: Waffenlobby und die Unendlichkeit menschlicher Dummheit
geschrieben von Loana
als Antwort auf Monja_moin vom 28.08.2014, 18:38:28
@ all,

ich bin froh, hier eine Waffe zu haben. Weit und breit keine Nachbarn und Hunde habe ich hier auch nicht.

Diese Waffe gibt mir dann doch Sicherheit und beruhigt etwas.
Ich hoffe nur, dass ich sie nicht in Gebrauch nehmen muss.

Man sollte nicht alles verteufeln, wenn es manchmal nützlich sein kann.

Loana
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Waffenlobby und die Unendlichkeit menschlicher Dummheit
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Loana vom 28.08.2014, 18:56:45
Und Du findest Waffen in der Hand von Kindern nützlich? Na, dann erspare ich mir alles weitere! im übrigen würde Dich doch niemand daran hindern einen Hund zu halten

Bruny
Loana
Loana
Mitglied

Re: Waffenlobby und die Unendlichkeit menschlicher Dummheit
geschrieben von Loana
als Antwort auf Bruny vom 28.08.2014, 19:00:28
Bruny,

nein Waffen in Kinderhand sind Unsinn - das finde ich nicht gut.

Hunde lege ich mir erst zu, wenn ich umgezogen bin, und das kann noch einige Monate dauern ;)

Loana

Anzeige

julchentx
julchentx
Mitglied

Re: Waffenlobby und die Unendlichkeit menschlicher Dummheit
geschrieben von julchentx
als Antwort auf Loana vom 28.08.2014, 19:05:18
Yippeeeeyyyy.

endlich sind die Amis mal wieder dran.

Mal hat sich ja hinter Israel schon wie das Stiefkind der Nation
gefuehlt!

karl
karl
Administrator

Re: Waffenlobby und die Unendlichkeit menschlicher Dummheit
geschrieben von karl
als Antwort auf julchentx vom 28.08.2014, 21:03:12
Hallo Julchen,

ich kann nur für mich sprechen. Ich habe den Thread begonnen, weil mich das Geschehen empört hat. Mit Antiamerikanismus hat das nichts zu tun. Wäre das hier in Freiburg passiert hätte ich mich höchstens noch mehr aufgeregt.

Karl
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Waffenlobby und die Unendlichkeit menschlicher Dummheit
geschrieben von Bruny
als Antwort auf julchentx vom 28.08.2014, 21:03:12
Na ja, weisst Du, ich kenn die Gesetze Arizona's gut genug um zu wissen, dass dort der Gebrauch von Schusswaffen erst ab 18 Jahren gestattet ist. Wie nun ein Soldat oder ehemaliger Soldat als Schiesslehrer einem 9 Jahre alten Mädchen das Schiessen mit einem Maschinengewehr beibringen kann?? Wenn Dich das veranlasst in Fröhlichkeit auszubrechen, be my guest!

Bruny

Anzeige

Monja_moin
Monja_moin
Mitglied

Re: Waffenlobby und die Unendlichkeit menschlicher Dummheit
geschrieben von Monja_moin
als Antwort auf Loana vom 28.08.2014, 18:56:45
@ all,

ich bin froh, hier eine Waffe zu haben. Weit und breit keine Nachbarn und Hunde habe ich hier auch nicht.

Diese Waffe gibt mir dann doch Sicherheit und beruhigt etwas.
Ich hoffe nur, dass ich sie nicht in Gebrauch nehmen muss.

Man sollte nicht alles verteufeln, wenn es manchmal nützlich sein kann.

Loana


... nun, eine Waffe zu besitzen bringt nicht unbedingt Sicherheit.
Man muß auch damit umgehen können und wohl auch regelmäßig üben.

Könntest Du Dir vorstellen damit auch auf einen Menschen zu schießen und ihn schwer verletzen oder sogar töten?
Kämst Du damit hinterher auch zurecht???

Trägst Du diese dann auch ständig bei Dir, damit sie in Notfall griffbereit ist?

Ich habe keine und auch noch nie eine in der Hand gehabt, will es auch nie versuchen.

Monja.
julchentx
julchentx
Mitglied

Re: Waffenlobby und die Unendlichkeit menschlicher Dummheit
geschrieben von julchentx
als Antwort auf Bruny vom 28.08.2014, 21:15:27
ooops, extra fuer dich liebe Bruny, das naechste mal schreibe
ich "ironie an" und "ironie aus" dazu, das sollte helfen mit dem
Verstaendnis.
adam
adam
Mitglied

Re: Waffenlobby und die Unendlichkeit menschlicher Dummheit
geschrieben von adam
als Antwort auf Bruny vom 28.08.2014, 18:25:43
Ein 9 jähriges Mädchen hat in Arizona ihren Schießlehrer während der Schießübungen mit der Waffe erschossen. Natürlich nicht mit Absicht, sondern weil die dünnen Ärmchen die Kontrolle über das Maschinengewehr verloren haben. Die Eltern waren nur auf der Durchreise und hatten Schießübungen für ein gutes Freizeitangebot betrachtet. Was für eine verkorkste Gesellschaft

Bruny


Bruny,

überall auf der Welt gibt es komplette Idioten. Die Eltern der Neunjährigen und der erschossene Schießlehrer gehören dazu. Aber danach eine ganze Gesellschaft als "verkorkst" zu bezeichnen, ist auch nicht gerade weitsichtig, sondern ein unüberlegter Schnellschuß.

Es gibt in den USA Millionen Menschen, die das bestehende Waffengesetz entschieden verschärfen wollen. Aber Du kannst nur schwer gegen traditionell begründetes Recht ankommen. Es ist vergleichbar mit unserer Autoindustrie. Die herrscht sogar über die Abgasbestimmungen der EU, ganz zu schweigen von ihrer Meinung über so wahnwitzige Ideen wie ein allgemeines Tempolimit auf deutschen Autobahnen. Da könnte der eine oder andere Amerikaner uns auch verallgemeinernd als verkorkst bezeichnen.

Oder denken wir an unsere Schützenvereine, die gesetzlich erlaubten Ausbildungsstätten und Waffenbesorger für Amokschützen. Vor der eigenen Tür gibt es genug zu kehren.

Die provokantesten Anti-Waffen-Werbungen in den USA

--

adam
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Waffenlobby und die Unendlichkeit menschlicher Dummheit
geschrieben von Bruny
als Antwort auf adam vom 29.08.2014, 01:30:28
Adam, dass Du mit meiner Meinung nicht konform gehst war mir klar. Musst Du aber auch gar nicht. Du musst auch kein Tempolimit oder Abgasverordnung heranziehen, denn darum geht es nicht. Es geht darum dass eine Gesellschaft Kindern das Schiessen beibringt, oh my God, schreien wenn genau diese Kinder andere Kinder erschiessen und alles beim alten bleibt. Die Minderheit eine Waffengesetzänderung verlangt. Wenn Du einmal neben einem Nachbarn gewohnt hast, der seinem 4 jährigen Sohn das Schiessen beigebracht hat, dann siehst Du die Sache vielleicht anders. Meine berechtigte Beschwerde wurde damit abgetan, dass jeder das Recht habe sich zu verteidigen. Meiner damals ebenso 4 jährigen Tochter hätte das wohl nichts genutzt, es sei denn ich hätte ebenso gehandelt wie der Nachbar.

Bruny

Anzeige