Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Was geschieht jetzt eigentlich ...

Internationale Politik Was geschieht jetzt eigentlich ...

adam
adam
Mitglied

Re: Was geschieht jetzt eigentlich ...
geschrieben von adam
als Antwort auf ingo vom 14.02.2011, 20:15:06
Ingo,

ich hab mal nachgeguckt, wo er sein soll. Ich sag doch: Forum büldet ......Schardscha

--

adam
ingo
ingo
Mitglied

Re: Was geschieht jetzt eigentlich ...
geschrieben von ingo
als Antwort auf adam vom 14.02.2011, 21:35:43
Und? Kanntest Du dieses Ländchen vorher schon?
adam
adam
Mitglied

Re: Was geschieht jetzt eigentlich ...
geschrieben von adam
als Antwort auf ingo vom 14.02.2011, 21:40:01

Nein, vorher noch nie gehört. Deshalb schrieb ich das von der Büldung.

--

adam


Anzeige

loretta †
loretta †
Mitglied

Re: Was geschieht jetzt eigentlich ...
geschrieben von loretta †


Heute im Radio gehört:

Ob die Konten eines Mubarak gesperrt oder eingefroren werden, darüber müssen die Länder noch gemeinsam entscheiden.

Sein Vermögen beläuft sich jedenfalls auf 57 Milliarden - mehr als Bill Gates besitzt.

Schönes Sümmchen, was er dem Volk aus den Rippen geleiert und auf die Seite gebracht hat.

loretta
adam
adam
Mitglied

Re: Was geschieht jetzt eigentlich ...
geschrieben von adam
Tja,

nun ist guter Rat teuer, im wahrsten Sinne des Wortes. Wie macht man es richtig? Natürlich gehört das Geld dem ägyptischen Staat, aber...

...soll man es Mubarak verweigern und damit anderen Despoten das Signal geben, daß sie keine reichen Leute sind, wenn sie ihr Land verlassen müssen, sie noch heftiger an ihren Stühlen kleben werden und so künftige Revolutionen erschweren?

...soll man es an Ägypten überweisen? Aber wann, wie und an wen, damit es nicht gleich wieder in die falschen Hände gerät?

Wobei Mubarak sicher von den Generälen eine Amnestiegarantie bekommen hat, ganz abgesehen davon, daß er viele Köpfe mit dem seinen rollen lassen könnte, falls er zur Verantwortung gezogen wird. Der Mann schwebt im Moment sicher in dauernder Lebensgefahr von allen Seiten.

Was sollen die Ägypter machen, wenn es tatsächlich gelingt, so etwas wie einen Rechtsstaat aufzubauen? Dann müssen sie Mubarak, im Falle eine Prozesses, Vergehen nachweisen und das wird schwierig. Es sollte gelten, daß ohne Gesetz keine Anklage erfolgen kann. Bloße Rache ist kein Bestandteil einer rechtstaatlichen Justiz und das System, bei dem das möglich gewesen wäre, wurde genau deshalb abgeschafft.

--

adam

digi
digi
Mitglied

Re: Was geschieht jetzt eigentlich ...
geschrieben von digi
als Antwort auf adam vom 15.02.2011, 13:40:00
Jau, ganz so einfach ist die Sache mit dem Reichtum wirklich nicht.

Denn -wie nach dem II. Weltkrieg bei uns- existieren diese angesammelten Werte natürlich u.a. in Industrieanlagen; viel mehr noch an mehrheitlichen Beteiligungen an dergleichen Liegenschaften.
Es würde also gar nichts bringen, wenn diese Anlagen eingefroren würden; höchstens würden sie stillgelegt. Und davon hat niemand etwas.
Gut, man könnte die Dividenden 'umleiten', aber das geht auch nur für die Zukunft.

Und ob andere Staaten, Banken ein brennendes Interesse daran haben, seine Konten dichtzumachen? Denn diese Konten könnten auch in Griechenland bspw liegen. Und ob gerade Griechenland ein besonders brennendes Interesse hat? Kaum vorstellbar.

Er sitzt also nicht auf den Geldsäcken.
Und somit kann man ihm auch nichts wegnehmen.
Nähme man ihm etwas weg, würde sich der Staat quasi als solcher selber enteignen.

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Was geschieht jetzt eigentlich ...
geschrieben von olga64
als Antwort auf adam vom 14.02.2011, 21:35:43


ich hab mal nachgeguckt, wo er sein soll. Ich sag doch: Forum büldet ......Schardscha
--


Wenn man Anfang der 80er Jahre nach Fernost geflogen ist (die Flugroute war damals ja noch länger und anders als heute) hatte man in Sharjah Zwischenaufenthalt. Es begeisterte damals ein wunderschöner, orientalischer Flughafen mit kostenlosen Drinks, schönen Sofas - wie aus 1000 und 1 Nacht. Auch die männliche Security, gewandet in lange weisse Gewänder wirkte exotisch und dazu ein gigantischer Duty Free Shop. WAr eine schöne Einstimmung auf eine Reise nach Asien. Aber das sollte doch den weitgereisten Senioren in diesem Forum ebenfalls ein Begriff sein? Olga
digi
digi
Mitglied

Re: Was geschieht jetzt eigentlich ...
geschrieben von digi
als Antwort auf olga64 vom 15.02.2011, 15:10:01
Olga: ...Aber das sollte doch den weitgereisten Senioren in diesem Forum ebenfalls ein Begriff sein?

Nein, dort war ich nie, nur Abu Dhabi und Teheran.

In Teheran wollte man mich wegen meiner neuen Schuhe kaltmachen.
Und das war für 'nen IBMer undenkbar.

olga64
olga64
Mitglied

Re: Was geschieht jetzt eigentlich ...
geschrieben von olga64
als Antwort auf digi vom 15.02.2011, 16:27:59
Viele Jahre später war ich nochmals auf dem Flughafen in Sharjah. Bei der Thai Airways fiel ein Triebwerk aus und so musste ein Zwischenaufenhalt dort eingelegt werden, der ja nicht mehr nötig war, nachdem die Flugrouten geändert wurden.
Der ehemals schöne Flughafen war ziemlich vergammelt, die schönen Sofas zerschlissen - Drinks gab es immer noch, der Duty Free Shop war noch grösser und die prüfenden Herren in ihren weissen Wallegewändern immer noch gutaussehend. Olga

Anzeige