Internationale Politik Was wird aus Italien?

Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Was wird aus Italien?
geschrieben von Bruny
als Antwort auf ehemaligesMitglied46 vom 08.07.2014, 17:57:48
Ich glaube fast wir sollten einen neuen Thread eröffnen, denn wir entfernen uns von dem ursprünglichen, allerdings hat dann auch wieder das eine mit dem anderen zu tun. Bleiben wir jetzt erst einmal bei den Lebensmitteln. Wir haben einen guten Freund der 30 Jahre lang Lebensmittel Chefeinkäufer war. Von ihm wussten wir dass prinzipiell bei Billiganbietern gekauft wurde, weil der Deutsche Wert auf günstig aber nicht auf Qualität legt. Und wenn ich mir in Spanien eine Ananas kaufe dann schmeckt sie um Welten besser als wenn ich sie in Deutschland kaufe, obwohl beide aus Costa Rica stammen. Gleiches mit der Mango. Das nur als Beispiel.

Meine Freundin, die in Österreich wohnt, fährt einmal die Woche nach Deutschland für einen Großeinkauf weil die Lebensmittel um ein vielfaches günstiger sind.

Wenn also der Verbraucher nicht das T-Shirt für 5,00 € kauft, und nicht das Kotelett für 49 Cent pro 100 Gramm, dann bleiben die Vertreiber auf ihrer Billigware sitzen. Ich glaube schon dass der Verbraucher Macht hat und die sollte er auch nutzen, wenn ihm das was er isst oder das was er am Leibe trägt was Wert ist. Der Verbraucher kann aber auch zu Fair Trade Produkten greifen, dann wäre auch noch dem Kakaoanbauer in seinem Heimatland geholfen und er müsste sich nicht als Erntehelfer fern der Heimat versklaven lassen.
clara
clara
Mitglied

Re: Was wird aus Italien?
geschrieben von clara
als Antwort auf olga64 vom 08.07.2014, 18:04:19
Danke, Olga, Sie bringen hier gute Gedanken ein! Diese Menschen abzuwehren, ist inhuman, und bes. Deutschland sollte sich darüber Gedanken machen!

@ Candy: Das ist ja keine Frage! Es wollen ja nicht alle Afrikaner ihre Heimatländer verlassen, in einigen Ländern sind gute Ansätze für ein besseres Leben vorhanden. Afrika ist als Kontinent nicht homogen.

Clara
Re: Was wird aus Italien?
geschrieben von marina
als Antwort auf Bruny vom 08.07.2014, 18:12:19
Ich glaube nicht, dass man den einzelnen Verbraucher verantwortlich machen sollte für den Billig-Trend. Es sind die großen Konzerne, die dafür verantwortlich sind und die armen Länder zwingen, billig zu produzieren, weil sie möglichst viel absetzen wollen. Der einzelne Verbraucher würde auch mehr ausgeben, wenn es nicht anders ginge, denn wenn die Preise insgesamt höher wären, hätte er sowieso keine andere Wahl.
Der Slogan "Geiz ist geil" beispielsweise wurde seinerzeit von Metro oder Saturn herausgebracht
Es ist viel zu einfach, Einzelne dafür verantwrotlich zu machen, auch die Poltik und gesellschaftliche Bedingungen sind hier gefragt.

Ich habe zwar auch keine Patentrezepte für diese Probleme, die hat wohl keiner. Aber eins geht für mich gar nicht: Wenn Primark oder HM oder sogar Boss oder Lebensmittelkonzerne die Billigländer ausbeuten für ihre Produkte und wir dann die Flüchtlinge, die ihrer Armut entkommen wollen, im Meer ersaufen lassen oder zurückschicken in ihre Länder.
Das ist fast schon wieder westliche Kolonialpolitik.

Abgesehen davon kommen die meisten Flüchtlinge zur Zeit aus Kriegsgebieten wie Syrien. Da wäre es einfach unmenschlich, sie dorthin zurückzuschicken. Ich stelle mal einen Artikel von pro Asyl mit Daten und Fakten ein, daraus kann man eine Menge Informationen über diese Problematik entnehmen.

Anzeige

panda
panda
Mitglied

Re: Was wird aus Italien?
geschrieben von panda
als Antwort auf Bruny vom 08.07.2014, 18:12:19
Bruny , kann ich dich bitte mal was fragen -- da du das ja vor Ort mitbekommst und besser beurteilen kannst...

Vorbemerkung :
Daß reiche Länder Ärmeren helfen müssen , versteht sich von selbst , wird ja auch von UNO , UNICEF , UNESCO , usw.geregelt , auch von Kirchen , Organisationen , usw.

Aber :

Diese Menschen , die da aus Afrika " Kommen "..
Sind das Kriegs-Flüchtlinge oder wollen sie hier Arbeit , die es bei ihnen nicht soo gibt ?

denn im ersten Fall ( also Kriegs-und Verfolgungs-Flüchtlinge )
gilt dann in Afrika nicht , wie hier , die " Dritt-Land-Regelung "?
d.h.Menschen , die aus Land A wegen Krieg flüchten , verbleiben dann im sicheren land B oder C ( wobei natürlich die UNO oder Organisationen dem Land B ( oder C ) helfen müssen , das ist keine Frage )--
Warum aber müssen sie dann nach Europa , und wie kommen sie , z.B. aus Ruanda ,, ans Mittelmeer ( denn was sich dann DORT abspielt , ist natürlich eine TRAGÖDIE , aber was ist VORHER ? )

oder...

sind das junge Menschen , die hier Arbeit suchen wollen , und nun auf Biegen und Brechen eben hierher kommen und schlimmstenfalls ( wie von dir geschidert ) als " Sklaven " irgendwo sich verdingen müssen , usw...

Und , letzte Frage :
Warum haben sie ein Recht , bei uns beschäftigt zu werden , ihren " Anteil " zu bekommen ?
( denn das jemand irgendwo arbeiten will , wo er mehr oder überhaupt was verdient , ist schon klar , aber warum hätte er dann ein Recht drauf ?
Denn daß jemand , der hier überhaupt lebt , ein Anrecht wie jeder H4-Empfänger hat , ist auch klar , aber welches " Anrecht " gäbe es noch ( weil es heißt , sie wollen ihren " Anteil " ) ?

Danke dir im voraus , laß dir Zeit !
ehemaligesMitglied46
ehemaligesMitglied46
Mitglied

Re: Was wird aus Italien?
geschrieben von ehemaligesMitglied46
als Antwort auf Bruny vom 08.07.2014, 18:12:19
Zitat:
" Und wenn ich mir in Spanien eine Ananas kaufe dann schmeckt sie um Welten besser als wenn ich sie in Deutschland kaufe, obwohl beide aus Costa Rica stammen. Gleiches mit der Mango. Das nur als Beispiel."

Zitat Ende

Das begreife ich nicht, werden jetzt in Costa Rica besondere schlechte Ananas und Mango angebaut um sie dann an die geizigen Deutschen zu verscherbeln?

Vielleicht sind die Deutschen ja aber auch so "geizig", weil sie die Zahlmeister der EU sind? Viel bleibt halt dem Einzelnen nach den hohen Steuern und den teuren Mieten nicht übrig.
Aber Hauptsache ist doch, daß sich Merkel mit diesem Geld den Titel "mächtigeste Frau der Welt" ergekauft hat.
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Was wird aus Italien?
geschrieben von Bruny
als Antwort auf ehemaligesMitglied46 vom 08.07.2014, 19:18:46
Nein, mit dem Anbau hat das nichts zu tun, sondern mit der Ernte. Auch da gibt es 1., 2. und 3. Wahl und den Unterschied schmeckt man im Geschmack und manches Mal kann man es auch riechen.
Und nein, mit Sicherheit hat weder der Spanier noch der Franzose oder Italiener mehr Geld zur Verfügung, aber die legen eben Wert auf gute Lebensmittel, der deutsche wohl eher am Benzin für sein Auto.

Und mit unserer Frau Merkel hat das gar nichts zu tun. Das ist ja schon fast abartig an was die Gute alles Schuld haben muss, ts, ts, ts.

Anzeige

Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Was wird aus Italien?
geschrieben von Bruny
als Antwort auf panda vom 08.07.2014, 18:57:27
Panda, die meisten Bootsflüchtlinge und diejenigen die über Marokko zu uns nach Europa kommen sind m.E. Wirtschaftsflüchtlinge, die aus den verschiedensten Gründen zu uns kommen. Ich gehe des weiteren davon aus, dass sie nach Europa kommen weil sie sich ein besseres Leben hier erhoffen. Ob alle auch unbedingt Arbeit suchen kann ich nicht beurteilen.
Ob sie ein Recht haben in Europa zu sein, hier Arbeit zu wollen? Da bin ich überfragt, Panda, aber ich würde eher dazu tendieren diese Frage mit Nein zu beantworten. Ich bin auch nicht der Ansicht, dass wir alles Übel der Welt verhindern können und ich glaube auch nicht dass die Industrienationen die einzig verantwortlichen sind.
Mein Traum wäre dort für Abhilfe zu Sorgen wo Unrecht am Menschen geschieht und nicht erst abzuwarten bis Tausende Flüchtlinge Länder erreicht haben in denen sie nicht willkommen sind, in denen es für sie weniger Perspektiven gibt als zu Hause und wo es für sie kein Gefühl der Zugehörigkeit geben wird.

Als ich in Amerika lebte sagte ich zu einer schwarzen Frau, die sich diskriminiert wähnte, ich könne mit ihr fühlen, da ich auch eine Minderheit wäre. Darauf sagte sie zu mir: oh nein Mädchen, das kannst du nicht, wenn du irgendwo bist wo Deutsche nicht gemocht werden, musst du nicht sagen dass du Deutsche bist. Ich hingegen kann nicht sagen, dass ich nicht schwarz bin. Diesen Satz werde ich nie vergessen und besonders werde ich daran erinnert wenn ich schwarze junge Menschen sehe, die am Strand billige Waren an die Touristen verkaufen müssen und immer auf der Hut vor der Polizei sind.

Das ist die Betrachtung der Lage aus meiner Sicht.

Gruß, Bruny
panda
panda
Mitglied

Re: Was wird aus Italien?
geschrieben von panda
als Antwort auf Bruny vom 08.07.2014, 20:39:51
Vielen Dank , Bruny , sehr aufschlußreich.....

Das mit der farbigen Frau aus Am. macht sehr nachdenklich...

Dir noch einen schönen Abend , drücken wir mal für nachher die Daumen !

Gruß , Panda
ehemaligesMitglied46
ehemaligesMitglied46
Mitglied

Re: Was wird aus Italien?
geschrieben von ehemaligesMitglied46
als Antwort auf Bruny vom 08.07.2014, 20:06:52
Nein, Merkel ist da nicht alleine schuld, ihr Ziehvater Kohl hat da auch ein gerüttelt Maß Mitschuld. Das weiter auszuführen wäre aber sinnlos, denn was man nicht sehen will, das sieht man dann auch nicht und Zusammenhänge zu erkennen ist nicht jedermanns Sache.

Ich wüßte noch gerne, wer "der Deutsche" ist, der lieber Benzin als Lebensmittel kauft. Dem Mann sollte man wirklich mal ins Gewissen reden.

Nachtrag: Die Mieten, Heizung, Strom, Gas liegen in Deutschland deutlich über dem EU Durchschnitt. Aber das erwähnt man lieber nicht, sonst relativiert sich womöglich alles und das wollen wir doch nicht.
panda
panda
Mitglied

Re: Was wird aus Italien?
geschrieben von panda
als Antwort auf ehemaligesMitglied46 vom 09.07.2014, 11:50:51
Candy ,

warum sagst du auch immer Dinge ...die stimmen,,
damit machst du dich so unbeliebt wie jene Kassandra ,
die den Leuten immer die Wahrheit sagte.
Nein ,
" spiel nicht mit den Schmuddelkindern " und wühle den Dreck
der Wahrheit hoch ,
sondern ,
" geh doch lieber in die Oberstadt " , ( wie D.sang )

und kaue das Lifestyle-Geschwätz der über den Wellen der
Realität hüpfenden Café-Plaudertaschen wieder ,
die doch " immer genau wissen , warum sie im Leben alles richtig gemacht haben "....
also , Candy , sei lieb , und gehe in dich...oder , noch besser :

BLEIB SO WIE DU BIST !

Anzeige