Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Was wollte Obama in Israel erreichen - und was hat er erreicht?

Internationale Politik Was wollte Obama in Israel erreichen - und was hat er erreicht?

olivenzweig
olivenzweig
Mitglied

Re: Was wollte Obama in Israel erreichen - und was hat er erreicht?
geschrieben von olivenzweig
als Antwort auf marina vom 22.03.2013, 20:14:30
@ marina,

NICHTS is gestorben!

solange es einen URI AVNERY und aehnliche Mitstreiter in Israel und Palaestina gibt.... die Jugend in beiden Lager nicht zu vergessen.

US Aussenminister Kerry hat damit begonnen den Friedensprozess wieder
aufzunehmen...das ist Ihnen wohl durch die Lappen gegangen.

Obamas kleiner coup, die Versoehnung Israels und der Tuerkei zu erwirken... auch Nichts?

Olivenzweig
karl
karl
Administrator

Re: Was wollte Obama in Israel erreichen - und was hat er erreicht?
geschrieben von karl
als Antwort auf olivenzweig vom 23.03.2013, 16:18:40
Hallo Olivenzweig,

zum Friedensprozess gibt es keine Alternative. Ich glaube auch nicht, dass marina mit ihrem Beitrag ausdrücken wollte, dass Frieden nicht das Ziel sein muss, sondern ihre Aussage entspringt m. E. nur tiefer Resignation über den Zustand dieses Prozesses. Noch hat sich an der erbärmlichen Lage der Palastinenser nichts geändert und es sieht nicht so aus, dass sich bald etwas dadurch ändert, dass Obama in Generationen denkt und auf die Jugend in beiden Lagern setzt.

Die Aussöhnung zwischen zwei Staaten, auch zwischen der Türkei und Israel, ist prinzipiell positiv zu sehen. Im vorliegenden Falle mache ich mir nur ehrlich Sorgen, dass dies vor allem ein strategischer Schachzug ist, um die Reihen vor dem großen Sturm gegen den Iran zu schließen. Aber nichts weiß ich, es sind nur so die Gedanken, die ich nicht daran hindern kann durch meinen Kopf zu rauschen.

Karl
Re: Was wollte Obama in Israel erreichen - und was hat er erreicht?
geschrieben von marina
als Antwort auf karl vom 23.03.2013, 17:51:45
Hallo Olivenzweig,

zum Friedensprozess gibt es keine Alternative. Ich glaube auch nicht, dass marina mit ihrem Beitrag ausdrücken wollte, dass Frieden nicht das Ziel sein muss, sondern ihre Aussage entspringt m. E. nur tiefer Resignation über den Zustand dieses Prozesses.
Karl
geschrieben von karl


Ganz genau so ist es. Es ist also doch an anderer Stelle möglich, dass du mich nicht missverstehst.
Vielen Dank dafür.

Anzeige

olivenzweig
olivenzweig
Mitglied

Re: Was wollte Obama in Israel erreichen - und was hat er erreicht?
geschrieben von olivenzweig
als Antwort auf karl vom 23.03.2013, 17:51:45
@Karl

Etwas befremdlich fand ich Deine Auslegung von Marinas Gedankengang.

Ihre Bemerkungen waren sehr klar:

laut und negativ

Olivenzweig
Re: Was wollte Obama in Israel erreichen - und was hat er erreicht?
geschrieben von marina
als Antwort auf olivenzweig vom 23.03.2013, 18:33:06
Schon interessant, dass du, Olivenzweig (ich kenne dich übrigens nicht) dir anmaßt, eher zu wissen als ich selbst, wie ich das gemeint habe.

Ich muss dir leider sagen, dass Karl es haarscharf getroffen hat. Und das liegt schlicht daran, dass er mich und meine Beiträge (und meine Arbeit) zu diesem Gebiet seit langem kennt. Was bei dir nun einmal nicht der Fall ist.

Ein klein bisschen Zurückhaltung in der Bewertung von Beiträgen, die man nicht versteht, aber gern missverstehen würde, wäre manchmal wünschenswert.
Re: Was wollte Obama in Israel erreichen - und was hat er erreicht?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf marina vom 23.03.2013, 18:44:58
dann sollte ein Beitrag doch die eigentlich Meinung besser zum Ausdruck bringen. Ich finde das "sogenannt" sehr negativ. Das beudeutet doch, daß ein Friedensprozeß in Wirklichkeit garkeiner ist, sondern nur "so genannt" wird. Da ist die Interpretation von "Karl" doch sehr wohlwollend. Anstatt Olivenzweig quasi zu unterstellen, deinen Beitrag absichtlich mißzuverstehen, wäre doch mehr Selbstkritik hinsichtlich deiner Formulierung angebracht. Ich habe als Neuling auch nicht das ganze Forum durchgearbeitet um herauszubekommen, was jemand nun wirklich meint und was nicht. Ich mußte daher den Beitrag genauso deuten wie olivenzweig. Angesichts des von DIR vermurksten Beitrags finde ich deine letzte Antwort an olivenzweig sehr selbstgerecht und anmaßend.
else

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: Was wollte Obama in Israel erreichen - und was hat er erreicht?
geschrieben von karl
als Antwort auf vom 24.03.2013, 01:02:19
Guten Morgen else,

Missverständnisse entstehen bei geschriebenem Text sehr oft, weshalb ich Dir zustimme, dass man beim Schreiben nicht zu spontan sein sollte. Der Schreiber, aber eben auch der Leser müssen sich der Möglichkeit eines Missverständnisses immer bewusst sein.

Ich kenne das Schreiben von Marina über viele Jahre und naturgemäß habe ich mir dadurch ein Bild von ihr gemacht, auch wenn wir uns persönlich nicht kennen. Für mich war beim Lesen sofort klar, aus welcher Emotion heraus marina ihren Beitrag geschrieben hatte.

Leider ist der Friedensprozess ja auch keiner, er wird torpediert von vielen Seiten, ich könnte hier einiges zum Beleg dafür aufführen. Fortschritte sind nicht erkennbar. Diesen Prozess als "sogenannt" zu bezeichenen und ihn in Anführungszeichen zu setzen, ist deshalb ganz sicherlich kein Ausdruck einer Friedensverweigerung, sondern in gewisser Weise realitätsnah.

Karl
Re: Was wollte Obama in Israel erreichen - und was hat er erreicht?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf karl vom 24.03.2013, 09:01:08
Ich wollte deine Erklärung des Beitrages nicht in Frage stellen, zumal diese von der Autorin ja auch bestätigt wurde. Mir ging es nur darum , daß man ruhig einen Fehler zugeben kann und nicht den anderen Lesern, die das mißverstehen mußten, böse Absichten bei der Deutung unterstellt. So kam auf jeden Fall die Antwort an olivenzweig rüber. Da ich den Beitrag genauso (falsch) verstanden habe, fühlte ich mich auch in doch recht aggressiver und unterschwelligen Art angegriffen.

Auf jeden Fall zeigt die von Obama erwikte Entschuldigung, wenn auch nur der Tropfen auf dem heißen Stein, daß die Feststellung, der Friedensprozess sei gestorben, einfach falsch ist.

else
karl
karl
Administrator

Re: Was wollte Obama in Israel erreichen - und was hat er erreicht?
geschrieben von karl
als Antwort auf vom 24.03.2013, 17:37:29
Auf jeden Fall zeigt die von Obama erwikte Entschuldigung, wenn auch nur der Tropfen auf dem heißen Stein, daß die Feststellung, der Friedensprozess sei gestorben, einfach falsch ist.
geschrieben von else
Ja, ich empfand die Entschuldigung gegenüber der Türkei wegen des Angriffs auf die Gazaflotte auch bemerkenswert. Nur hat sich dadurch die Lage der Palästinenser in Gaza leider noch keinen Deut verbessert. Die Blockade wirkt fort.

karl
Re: Was wollte Obama in Israel erreichen - und was hat er erreicht?
geschrieben von marina
als Antwort auf vom 24.03.2013, 17:37:29
mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa

Ich hoffe, du kannst dich nochmal beruhigen. Wenn nicht, einfach Baldrian nehmen. Kann helfen.

Anzeige