Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Welche Pläne hat Russland im nahen Osten?

Internationale Politik Welche Pläne hat Russland im nahen Osten?

Re: Welche Pläne hat Russland im Nahen Osten?
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 28.01.2009, 11:03:58
@hugo,
"und wenn Russland zur Aufrüstung gezwungen wird,,,,diesmal wird es nicht aus ökonomischen Gründen scheitern,,,da seh ich schon eher bei den USA ein Problem, wenn das erneute "zu Tode Rüsten" weder beginnen sollte."

Mal abgesehen davon, dass ich nicht glaube, dass es zum erneuten Wettrüsten kommen könnte, ist deine Einschätzung der Wirtschaftskraft beider Länder meilenweit daneben.
Die obigen Sätze stimmen auch nicht mit eigenen- vorher von dir gemachten Ausführungen überein.
Dass du die wirtschaftliche und schon vorhandene militärische Stärke der Russen höher einschätzt, haut mich ehrlich gesagt um.

Ein recht guter Maßstab für die wirtschaftliche Stärke eines Landes ist das Bruttosozialprodukt.
Das BSP der USA ist ein mehrfaches höher, als das Russlands.
( Siehe stat. Jahrbuch oder neueste Zahlen bis 2008 aus www.welt-auf-einen-blick...)
Ökonomisch sind die USA Russland weit überlegen - wahrscheinlich überlegener als zu "Sowjetzeiten".
Das wissen natürlich beide Seiten. Aber beide Seiten haben genügend Atomwaffen und Trägermittel.

Ich glaube auch, dass Russland heute überhaupt nicht willens und in der Lage wäre, ein Wettrüsten mitzumachen und dass die USA unter dem heutigen Präsidenten ganz andere Ambitionen haben.









--
klaus
hugo
hugo
Mitglied

Re: Welche Pläne hat Russland im Nahen Osten?
geschrieben von hugo
als Antwort auf klaus vom 28.01.2009, 16:13:45
hallo luchsi,, da kannste mal sehen wie schnell man taddderich und durcheinander wird wennnn,,,
muss ich uki demnächst mal einen ausgeben, und,,,bekommst auch was ab *g*

ja Rußland hatte tatsächlich in den letzten 2 Jahrzehnten allerhand zivile Ideen,,,einiges davon wurde während der Buschzeit gebremst.


hm klaus,,ich sehe das nicht so einseitig auf Rußland bezogen,,denk mal an Indien, China und Russland,, die haben auf ihrem sechsten trilateralen Treffen 2007 zwar ihr Streben nach einer multipolaren Weltordnung bekräftigt, zusammen sind sie jedoch ein nicht zu unterschätzender Gegenpol.

In einem hohen Tempo entwickelt sich deren Handels- und Wirtschaftskooperation in den Hochtechnologien, Atomenergiewirtschaft, Luft- und Raumfahrt, der bilaterale Grenzhandel usw.

Zumal gegenwärtig die USA keine ausgesprochenen Freunde unter den Ländern der Dritten Welt hat, die sich auf Gedeih und Verderb für die Amis einsetzen würden, ergo bleiben noch die Westeuropäer,, und auch hier dürfte sich Widerstand ansammeln.

Zusammengefasst: die USA sind gut beraten auf einen weniger militärischen Kurs umzuschwenken,,dann könnten sie ihre Bruttosozialproduktvorteile noch eine Weile ausspielen,,

es hilft Ihnen auch nicht, eine tausendmal stärkere Buttermilchproduktion oder eine 200 fach bessere Arbeitskraftausnutzung zu haben,,,der Kalte Krieg hat dazu geführt das diese Atommächte bis an den Rand gefüllte Lager haben die völlig ausreichend für die Zerstörung allen menschlichen Lebens ist.

die Amis die Russen und der Rest der Welt, haben ausschließlich in nichtkriegerischem Umfeld eine dauerhafte Überlebenschance,,

ein kostenintensives Wettrüsten ist z.Z dafür gar nicht mehr erforderlich,

,ok, die dafür zuständigen Amis werden weiter Steuergelder aus ihren Steuerzahlern heraussaugen wollen um über ihren Militärischen Komplex die Gewinnquellen sprudeln zu lassen,, und dazu müssen eben einige -notfalls konstruierte- Feindbilder herhalten,

das wird Obama noch viel Gegenwind bescheren, sich auf neuen Wegen einer friedlicheren Zukunft zu nähern,, hugo
Re: Welche Pläne hat Russland im Nahen Osten?
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 28.01.2009, 16:53:44
@hugo,
"es hilft Ihnen auch nicht, eine tausendmal stärkere Buttermilchproduktion oder eine 200 fach bessere Arbeitskraftausnutzung zu haben..."

Hast du eventuell Buttermilch mit Bier verwechselt ?
P R O S T !!!


--
klaus

Anzeige

hugo
hugo
Mitglied

Re: Welche Pläne hat Russland im Nahen Osten?
geschrieben von hugo
als Antwort auf klaus vom 28.01.2009, 17:05:23
huch klaus, danke für den Tipp,,
mal auf die Schnelle eine abweichende Stellungnahme in Sachen Bier (ich hab zwar keine Ahnung "Welche Pläne Russland im Nahen Osten dazu hat") aber immerhin las ich neulich:

Russisches Bier in Italien
Die erste Lieferung des von der OAO Piwowarennaja Kompanija Baltika (Die Brauerei Baltika) gebrauten Bieres wurde Ende April nach Italien exportiert

Baltika exportiert das Bier eigener Produktion schon seit lägerer Zeit in solche europäische Länder wie Deutschland, Irland, Portugal, Frankreich, Griechenland und andere.

Das Interesse gerade an Biermarkt Italiens wurde durch den bedeutend zugenommenen Bierkonsum in Italien (eine Steigerung fast um das doppelte im Vergleich zum Jahr 2004) hervorgerufen.

ich konnte es fast nicht glauben,,die Italiener auf Abwegen und die Russen profitieren davon und nicht die Deutschen oder die Tschechen,,, verkehrt Welt *g*



--
hugo

Anzeige