Internationale Politik Wem gehört das Wasser?

ehemaligesMitglied46
ehemaligesMitglied46
Mitglied

Re: Wem gehört das Wasser?
geschrieben von ehemaligesMitglied46
als Antwort auf gatita49 vom 30.07.2014, 19:09:45
Ja, Gatita, schau nicht weg. Laß dich berühren von Dingen, die dir zuwiderlaufen. Freilich kann ein Einzelner nichts ändern, aber vielleicht sind es einmal mehr Einzelne und dann können sie plötzlich doch etwas ändern.

Nicht jeder hat eine dicke Hornhaut auf der Seele und kümmert sich nur um seine eigene, ach so wichtige Person. Heute ist das freilich "in" und so mancher wagt nicht, diese Seite zu zeigen, weil er den Spott der Hartherzigen fürchtet. Trotzdem hoffe ich doch, daß das Pendel wieder zur anderen Seite ausschlägt.
karl
karl
Administrator

Re: Wem gehört das Wasser?
geschrieben von karl
als Antwort auf olga64 vom 30.07.2014, 17:18:39
Nein, Gatita - Sie sollten sich berühren lassen von Dingen, die Ihnen wichtig sind. Keine Frage - aber was wollen wir hier dagegen tun?
Aber Olga,

diese Floskel, sinngemäß: man könne in einem Seniorenforum nichts bewegen, kann man von Dir viel zu häufig lesen und man/frau darf sich wundern, warum so etwas immer wieder geschrieben wird von einer Dame, die es geschafft hat in einem Bruchteil der Lebenszeit dieses Seniorentreffs bei weitem die meisten Beiträge zu schreiben.

Das Bewusstsein der Menschen verändert die Welt und die Welt ändert das Bewusstsein. Der Seniorentreff im Internet ist Teil der Welt. Ich hoffe Deine Beiträge haben mein Denken nicht zu sehr verändert

Karl
gatita49
gatita49
Mitglied

Re: Wem gehört das Wasser?
geschrieben von gatita49
als Antwort auf ehemaligesMitglied46 vom 30.07.2014, 19:56:17
...aber vielleicht sind es einmal mehr Einzelne und dann können sie plötzlich doch etwas ändern.
geschrieben von Candy


Ja das wäre schön - ich gebe die Hoffnung auch noch nicht auf!


Anzeige

Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Wem gehört das Wasser?
geschrieben von Bruny
als Antwort auf gatita49 vom 30.07.2014, 21:33:25
Leider kann ich daran nicht glauben. Es wurden europaweit Petitionen unterschrieben, besonders in Portugal und Spanien haben 100 Tausende Menschen unterschrieben. Unser Bürgermeister dürfte einer der Ersten gewesen sein, der die Wasserrechte privatisiert hat. Seit dem haben sich die Kosten für Wasser um ein vielfaches erhöht.
Zwischenzeitlich haben zwar die Brüssler Eurokraten zurückgerudert. Aber ein geschlossener Vertrag bleibt ein rechtsgültiger Vertrag und die Bürger haben das nachsehen
Re: Wem gehört das Wasser?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf karl vom 30.07.2014, 20:00:29
.
Nicht jeder hat eine dicke Hornhaut auf der Seele und kümmert sich nur um seine eigene, ach so wichtige Person. Heute ist das freilich "in" und so mancher wagt nicht, diese Seite zu zeigen, weil er den Spott der Hartherzigen fürchtet.
geschrieben von candy an gatita

du bist bösartiger als ich dachte.
woher nimmst du die unverfrorenheit, deine mituserInnen unbekannterweise derart zu beschreiben?

m./.
.
ehemaligesMitglied46
ehemaligesMitglied46
Mitglied

Re: Wem gehört das Wasser?
geschrieben von ehemaligesMitglied46
als Antwort auf vom 30.07.2014, 21:47:34
Eigentlich ist ein derartiges Posting keine Antwort wert.

Trotzdem frage ich mich, wo du irgendetwas von MituserInnen liest und ich frage mich auch, woher dein unglaubliche Haß kommt.

Anzeige

Re: Wem gehört das Wasser?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
.
.
gatita, ich habe in trockenen ländern gelebt,
in einem war es sogar verboten, ziergärten zu giessen.
also brachte ich mein badewasser eimer für eimer zu meinen pflanzen.
dies nur nebenbei.

*** *** ***

meine gedanken zur wasserproblematik waren sachlich, ernsthaft und themenbezogen.

*** *** ***

bei allem lob der eigenen empfindsamkeiten,
wird vergessen,
dass auch andere user empfindsam sind.

m./.
.
gatita49
gatita49
Mitglied

Re: Wem gehört das Wasser?
geschrieben von gatita49
als Antwort auf vom 31.07.2014, 11:11:20
Bruny, glauben kann ich auch nicht, aber die Hoffnung stirbt zuletzt!

Margarit, ich habe zu keiner Zeit von deinem Umgang mit dem Wasser gesprochen, ob nun hierzulande oder anderswo.

Ich habe ein Thema, einen ganz bestimmten Sachverhalt zur Debatte gestellt:

Großkonzerne schneiden Menschen vom direkten Wasserzugang ab, um noch mehr Profit zu machen. Punkt.

Nun geht hier schon wieder eine Hackerei los, ich mag's nicht mehr hören, ich mag's nicht mehr lesen - ich brauch das nicht.

Bye!
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Wem gehört das Wasser?
geschrieben von Bruny
als Antwort auf gatita49 vom 31.07.2014, 14:14:19
Gatita, weißt Du wie ich mich verhalte, mit Konzernen die dem Menschen nicht das kleinste Fitzelchen an Menschenwürde lassen? Ich boykottiere sie. Wenn sich weltweit Menschen finden würden die ähnlich denken, dann würden diese Konzerne einlenken müssen.
Aber da treffe ich immer auf ganz taube Ohren .

Grüße, Bruny
Re: Wem gehört das Wasser?
geschrieben von claude
als Antwort auf Bruny vom 31.07.2014, 14:29:27
welche Konzerne meinst du denn und welche boykottierst du ?
Jetzt mal Butter bei die Fische !!)

Anzeige