Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik "Wenn wir Atomwaffen haben......

Internationale Politik "Wenn wir Atomwaffen haben......

caya
caya
Mitglied

"Wenn wir Atomwaffen haben......
geschrieben von caya
..... Warum nutzen wir sie nicht" ???? O-Ton Donald Trump

Ich weiß nicht wie es euch bei dieser Aussage des möglicherweise neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika geht...... Ich habe Gänsehaut!!!!

Caya
karl
karl
Administrator

Re: "Wenn wir Atomwaffen haben......
geschrieben von karl
als Antwort auf caya vom 04.08.2016, 10:15:55
Dieser Kandidat hat offensichtlich eine Persönlichkeitsstörung. Er kann sich nicht beherrschen und posaunt alles raus, was ihm gerade in den Sinn kommt. Ihm fehlt jegliche Selbstkontrolle, wie soll so jemand ein Land führen?

Unglaublich.

Von seinen Feinden wird Donald Trump als dünnhäutig und aufbrausend bezeichnet. Umso schlimmer, dass er wohl in einer Besprechung mehrmals gefragt hat, warum die Vereinigten Staaten ihre schärfste Waffe nicht benutzen – ihre Atomwaffen. Quelle.
geschrieben von FAZ




Karl
pschroed
pschroed
Mitglied

Re: "Wenn wir Atomwaffen haben......
geschrieben von pschroed
als Antwort auf karl vom 04.08.2016, 10:31:41
Dieser Kandidat hat offensichtlich eine Persönlichkeitsstörung. Er kann sich nicht beherrschen und posaunt alles raus, was ihm gerade in den Sinn kommt. Ihm fehlt jegliche Selbstkontrolle, wie soll so jemand ein Land führen?
Unglaublich.
Karl
geschrieben von karl

Wie begrenzt können Menschen sein solch einem Gaukler auch noch Unterstützung zu geben, aber was mir immer wieder gefällt je tiefer diese schrägen Typen sich öffnen desto mehr Entgleisungen, bei anderen Populisten ist das ähnlich.
(Gauland und Co) Ich wünsche mir daß diese lebende Bombe (Trump) aufgibt.

Phil.

Anzeige

adam
adam
Mitglied

Re: "Wenn wir Atomwaffen haben......
geschrieben von adam
als Antwort auf pschroed vom 04.08.2016, 11:15:14
Phil,

laß doch mal den Europäer bei der Beurteilung des amerikanischen Wahlkampfes aus dem Spiel.

So wie die Friedensträume einer schönen Welt mit Obama nicht Wirklichkeit wurden, würden auch die Trump-Katastrophen nicht eintreten. H. Clinton als erfahrene Machtpolitikerin scheint mir als Präsidentin mindestens ebenso gefährlich wie Trump zu sein, weil die Putins dieser Welt meinen könnten, sie sei berechenbar, wie es berechenbar war, daß Obama außenpolitisch nicht reagierte.

Trump weiß, wie er seine Amerikaner beeindrucken kann und die lieben die Show. Trump ist als reicher Mann relativ unabhängig von Lobbies, was gut ist, wird aber auch nie alleine entscheiden können. Und so sehr die Amerikaner die Show lieben, können wir ihnen die Ernsthaftigkeit bei Problemlösungen nicht absprechen. Nicht umsonst sind sie so erfolgreich. Sie haben nur ein anderes Verständnis von Demokratie, von Politik und besonders von ihrem Staat.

Europa hat Obamas Angebot, die Welt mit zu gestalten, nicht angenommen, weil damit die Übernahme von Verantwortung samt Kosten verbunden gewesen wäre. Nun werden wir eventuell sehen, wie ein Donald Trump die Sache mit der Welt angeht, ohne es groß beeinflussen zu können. Obamas Unentschlossenheit brachte die Krim- und die Ukrainekrise, die Eskalation in Syrien/Irak, samt Aufstieg des IS und Flüchtlingselend. Wenn Trump auch das Gegenteil von europäischen Befürchtungen brächte, wie Obama das Gegenteil europäischer Hoffnungen brachte, wäre es (er?) ja direkt wünschenswert.

--

adam
pschroed
pschroed
Mitglied

Re: "Wenn wir Atomwaffen haben......
geschrieben von pschroed
als Antwort auf adam vom 04.08.2016, 11:58:43
Danke Adam.

Phil.
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: "Wenn wir Atomwaffen haben......
geschrieben von Bruny
als Antwort auf caya vom 04.08.2016, 10:15:55
Wenn ich mich richtig erinnere hat die USA schon einmal eine Atombombe auf ein Land abgeworfen ,den Befehl gab Harry S. Truman. So wollte er Japan zur Kapitulation zwingen. Trump spricht, ein anderer handelte.
Ich halte mich eher an das alte Sprichwort: Hunde die bellen beissen nicht.
Bruny

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: "Wenn wir Atomwaffen haben......
geschrieben von karl
als Antwort auf Bruny vom 04.08.2016, 14:14:26
Also Augen zu und durch? Karl
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: "Wenn wir Atomwaffen haben......
geschrieben von Bruny
als Antwort auf karl vom 04.08.2016, 14:17:55
Das haben wir nicht zu entscheiden, es obliegt ausschließlich den Amerikanern ihre Wahl zu treffen. Aber ich falle nicht in die allgemeine Trump Hysterie. Er wird sich selbst auseinandernehmen. Aber vor Madame Clinton habe ich in der Tat Angst. Aber auch diese Wahl muss ich den Bürgern der USA überlassen.
Augen zu und durch müssen wir so oder so.
Bruny
olga64
olga64
Mitglied

Re: "Wenn wir Atomwaffen haben......
geschrieben von olga64
als Antwort auf pschroed vom 04.08.2016, 11:15:14
Es ist oft so bei Menschen des Typus Trump, dass sie irgendwann doch zu laut und primitiv werden. SEine neueste Posse bei einer seiner Reden zuerst mit zwei Babies zu posieren und dann zu veranlassen,dass diese "entfernt" werden sollen.
Die Mutter des Botschafters, der in Bengasi umgekommen ist, verbietet es ab sofort Mr Trump, ihren Sohn für seinen Wahlkampf zu instrumentalisieren, weil sie der festen Meinung ist, ihr Sohn hätte dies nicht gewollt.
Ein starkes Zeichen einer Mutter wie ich finde.
Sollte er wirklich Präsident werden, werden Deutsche und Franzosen, die in die USA wollen, künftig grössere Probleme bei der Einreise haben, wie er ankündigt, weil wir aus den Ländern des Terrors kommen. Dies betrifft sicher nicht viele von uns, aber einige Vielflieger gibt es auch hier, wenn ich mich recht erinnere. Olga
wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

Re: "Wenn wir Atomwaffen haben......
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf Bruny vom 04.08.2016, 14:25:53
@ bruny

Zumal die us-Geschichtsschreibung stets viel Wert darauf legt, dass dieses Inferno dringend notwendig war, um den Krieg mit Japan zu beenden, und somit das Leben tausender Soldaten gerettet werden konnte. Ein Akt der Humanität quasi.

Dass US-Präsidenten nicht wirklich souveräne Alleinentscheidungen in solch brisanten Fragen treffen, ist wohl sicher, weshalb mir diese von Trump gestellte Frage auch keinerlei Ängste o.ä. bereitet.
Wenn es die US-Bürger gern so möchten, dann soll er doch den Präsident machen. Wir hatten in den Atomwaffenstaaten in der Vergangenheit schon die selsamsten Figuren an deren Spitze: B-movie-Darsteller, Säufer, dumme Säufer - die Welt hat sie alle überlebt, mit einem Trump wäre das nicht anders.

Anzeige