Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Wie klug ist ein Wirtschaftskrieg mit Russland?

Internationale Politik Wie klug ist ein Wirtschaftskrieg mit Russland?

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Wie klug ist ein Wirtschaftskrieg mit Russland?
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf karl vom 09.04.2016, 22:40:23
Unsere Gesellschaft driftet auseinander, karl. Weder die "Unternehmer" noch Lenin, noch karl oder adam oder die sogenannten "Volksparteien" oder gar die AFD haben eine Idee. Ich habe wie viele andere Menschen Angst vor der Zukunft und mache momentan meinen Sachkundigennachweiß für den gewerblichen Schusswaffenbesitz.

Nicht weil ich Angst vor den Flüchtlingen oder gar Ausländern habe, sondern weil mir die Deutschen langsam suspekt werden und ich sogar denke, dass diese Qualifikation mir sogar in naher Zukunft weiter helfen kann. Im Sicherheits-Gewerbe liegt die Zukunft. Jeder hier in NRW schreit nach bewaffneten "City-Streifen".

Unsere Gesellschaft wird mit Absicht gegeneinander ausgespielt. Ich habe kürzlich mit einem polnischen LKW-Fahrer gesprochen, der meinte, dass es furchtbar sei, dass rumänische LKW-Fahrer kein Wort Deutsch verstehen könnten. Er sagte wörtlich: "schlümm würds ärschd, wänn die Arrabbs komm´n".

Die Proleten werden gerade gegeneinander ausgespielt und man entblödet sich nicht, den Mindestlohn wegen der Flüchtlinge gedanklich fallen zu lassen! Das bedeutet AUFRUHR! Millionen Deutschen geht es nämlich überhaupt nicht sooo gut und die werden von den "Volksparteien" ignoriert.

p.s.: Ist Euch eigentlich bewusst, wie anrüchig, der Begriff "Volkspartei" ist? ...absolut undemokratisch und eklig suspekt, wenn man darüber nachdenkt!

Sind DIE GRÜNEN eine Volkspartei? Werden DIE LINKEN von Außerirdischen gewählt und werden die AfD-Wähler entvölkert?
adam
adam
Mitglied

Re: Wie klug ist ein Wirtschaftskrieg mit Russland?
geschrieben von adam
als Antwort auf dutchweepee vom 09.04.2016, 23:56:14
dutch,

Du hast jeden Bezug zur Realität verloren. Ich wohne auch in NRW und habe noch niemanden nach City-Streifen schreien hören. Ein polnischer LKW-Fahrer ist auch nicht der ideale Auskunftgeber, wenn es um.....ja, um was eigentlich geht? Um rumänische LKW-Fahrer, die kein Deutsch können und gegen wen ausgespielt werden? Eine Revolution ist nicht in Sicht, auch nicht wegen "der Araber".

Im Sicherheitsgewerbe liegt auch weiterhin die Zukunft von eher halbseidenen Gestalten und in deren Händen ganz sicher nicht die Sicherheit der Bevölkerung. Mein Tipp an Dich: Laß die Finger von diesem Gewerbe und vor allem von Waffen.

Benutz die Zeit lieber dazu, das innere Gleichgewicht wieder herzustellen.

--

adam
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

[fast off topic] ...aber egal
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf adam vom 10.04.2016, 01:09:16
@adam

Wenn ich schreiben würde, dass es Sonntagmorgen wieder hell wird, weil die Sonne im Osten aufgeht, kommt von Dir prompt ein Replik, dass dies ein LINKER Unfug sei, weil die Wega laut SZ in Konjunktion zum Bevölkerungsmittel der Halbwertzeit vom Büroklammernverwalter der Kremelwache steht und Putin ja sowieso keine Macht mehr über die deutsche Bundes-Sonne hat, weil das dem Völkerrecht widerspricht.

Ich bin für Dich eine Enttäuschung im Forum?
Du bist für mich seit langem nur noch ein langweiliger Autor, der immerwieder den selben ewig gestrigen Blödsinn mit beinahe vorgefertigten Sätzen schreibt und wiederholt. Hst Du dafür einen Pool von vorgefertigten Sätzen, die Du nur noch hier hinein kopierst?

Ich gehe täglich unter hunderte Menschen und arbeite zur Zeit im 12-Stunden-Takt. Ja - ich gestalte und layoute nicht mehr nur ein Stadtmagazin, weil unser Redakteur durch Ärztefehler erblindet ist. Erzähl mir also bitte nicht, wo Deutschlands Meinung wohnt *lol*

Ich brauche Deine Hinweise nicht, um mir eine Meinung zu bilden. Dafür gibt es viele Medien, Menschen und Erfahrungen. Ich stelle jedenfalls eine Radikalisierung unserer Gesellschaft fest und frage mich, ob das vielleicht vom europäischen "Machtpool" gewollt ist. Vielleicht wird es ja wieder mal Zeit für einen Bürgerkrieg?

p.s.: Jetzt gehe ich duschen, putze mir den Bart und rasiere mir die Zähne und lese mir dann von 6 bis 18 Uhr Eure Antworten und Beiträge auffem Tabbie durch. Einen schönen Sonntag wünscht der

dutch

Anzeige

pschroed
pschroed
Mitglied

Re: Wie klug ist ein Wirtschaftskrieg mit Russland?
geschrieben von pschroed
als Antwort auf dutchweepee vom 09.04.2016, 23:56:14
Unsere Gesellschaft driftet auseinander, karl. Weder die "Unternehmer" noch Lenin, noch karl oder adam oder die sogenannten "Volksparteien" oder gar die AFD haben eine Idee. Ich habe wie viele andere Menschen Angst vor der Zukunft und mache momentan meinen Sachkundigennachweiß für den gewerblichen Schusswaffenbesitz.

Nicht weil ich Angst vor den Flüchtlingen oder gar Ausländern habe, sondern weil mir die Deutschen langsam suspekt werden und ich sogar denke, dass diese Qualifikation mir sogar in naher Zukunft weiter helfen kann. Im Sicherheits-Gewerbe liegt die Zukunft. Jeder hier in NRW schreit nach bewaffneten "City-Streifen".

Unsere Gesellschaft wird mit Absicht gegeneinander ausgespielt. Ich habe kürzlich mit einem polnischen LKW-Fahrer gesprochen, der meinte, dass es furchtbar sei, dass rumänische LKW-Fahrer kein Wort Deutsch verstehen könnten. Er sagte wörtlich: "schlümm würds ärschd, wänn die Arrabbs komm´n".



Dutchi

Sowas würde man in unseren Breitengraden Symptome einer Midlife - Krisis nennen, Aleh, nimm dich zusammen schau positiv in dein kurzes Leben.
Wahrscheinlich, vertraust du zuviel den Parteien oder sonstige negativen bürgerlichen Feelings.

Was man sich immer bewußt sein muss, man kann unter 100 000 Menschen leben, aber irgendwie ist man immer alleine, es kann keiner für den einzelnen die Führung übernehmen, Dutch stay cool Just do it !!!

Phil.
Re: Wie klug ist ein Wirtschaftskrieg mit Russland?
geschrieben von klaus
als Antwort auf dutchweepee vom 09.04.2016, 20:47:44
"Ich bin nicht mehr in der "Flüchtlingsbetreuung" tätig und ich bin mir sicher, dass dort vieles ganz ganz dolle falsch läuft. Da passieren kriminelle Schiebungen, die obrigkeitsgeduldet organisiert werden. Jedenfalls ist dies mein Eindruck, bei Allem was ich erlebt habe."


Ich bin nach wie vor - zwar weniger als vor 1/2 Jahr - mit der Flüchtlingsbetreuung beschäftigt. Hab ja viel Zeit als Rentner.
Ich gebe dir Recht bei der Betreuung der Flüchtlinge läuft nicht alles gradlinig, wobei natürlich schon beim Begriff "gradlinig" die Meinungen auseinandergehen.
Ich habe hier in meinem Bereich eine recht gute Übersicht über die Finanzen für die Betreuung ( Unterkunft, Verpflegung, ärztliche Betreuung...). Kriminelle Schiebungen gibt es hier nicht.
Nun bist du im Moment allerdings in einem "Zustand", der wahrscheinlich alles als kriminell bezeichnen würde. So z.B. die Entschädigung für die zur Verfügung gestellte Unterkunfts-Immobilie und auch die Verpflegung muss an den Hersteller bezahlt werden ... Reich geworden ist hier niemand. Im Gegenteil - es gelang immer wieder - dazu sind Helfer da, die auch persönliche Beziehungen nutzen können- Betreuungsleistungen zum Selbstkostenpreis zu bekommen.
Viel Kleinarbeit.
Da haben auch Unternehmen mitgemacht, die sonst nicht so freigiebig waren.

Ich kann mir schon vorstellen, dass du als "Rote Socke" - wie du dich selbst nennst - gerne DDR-Verhältnisse hättest, wo in solchen Fällen Enteignungen stattgefunden hätten.
Den "Ärger" mit Flüchtlingen hatten wie aber damals nicht, denn wir hatten uns ja von der "Außenwelt" abgeschottet. So ganz im Sinne des proletarischen Internationalismus.

Bei uns schreit übrigens auch niemand nach Bürgerwehren o. ähnlichen bewaffneten Gruppen, wie du uns hier vorgaukeln willst. Die wenigen Rechtsextremen und Linksextremen, die auch gierig nach Waffen aller Art sind, um gewaltsam die staatliche Ordnung in ihrem Sinne ( was auch immer ihr "Sinn" sein mag) zu ändern, dürften keine Chance haben.
Immer wenn Extremisten keine Chance haben, durch Wahlen an die Macht zu kommen,weil die große Mehrheit der Mitbürger es nicht will, werden solche Machenschaften publik.
Nun wird mir auch klar, warum du hier laufend in lockerer Folge extrem linke und gleichzeitig extrem rechte Publikationen verlinkst, die ja als gemeinsames Ziel letztendlich die Unterwanderung des vorhandenen Systems haben.
Es ist die Gemeinsamkeit - die Abschaffung "unseres Scheiß-Staats - allen voran diese unsägliche Kanzlerin"( deine Worte).

Übrigens - den Begriff Volkspartei mag ich auch nicht, weil damit die Parteien bezeichnet werden, die einen hohen Stimmenanteil bei Wahlen habe.
Was ich allerdings nach deinen gestrigen Einlassungen feststelle ist, dass du in keine der Parteien passen würdest - auch nicht mehr in die Linkspartei.

Also gibt's nur eines - Auswanderung aus "deinem Scheiß-Deutschland".
Aber - wohin?
(letzte 2 Sätze nicht ernst gemeint!)
rehse
rehse
Mitglied

Re: Wie klug ist ein Wirtschaftskrieg mit Russland?
geschrieben von rehse
als Antwort auf pschroed vom 10.04.2016, 08:25:43
Richtig, aufregen schadet eigentlich nur der eigenen Gesundheit. Und wenn wir Alten die Augen offen haben, dann sind gewisse Veränderungen in D. nicht zu verkennen.
Aber das dicke Ende wird wohl kommen, wenn es um die Integration geht. Dafür sind bisher wenige Vorkehrungen getroffen wurden, obwohl Zeit zur Verfügung stand. Außerdem sind immer noch ca. 400.000 Asylanträge zu bearbeiten. Wie man unter solchen Umständen ruhig verharren kann, wie die Politik es vormacht, wird sich noch aufklären.
Im übrigen wird die meiste Last künftig von den jungen Leuten getragen werden müssen. Die sind ja meistens ganz "cool." Ob sie es auch bleiben werden, wird sich schon bald zeigen! Ich habe mit einigen Migranten gesprochen, die schon länger hier leben. Sie sind überrascht, wie mit den Flüchtlingen umgegangen wird. Fragt diese mal selbst, wenn ihr sie irgendwo trefft, z.B. in einem Supermarkt an der Kasse oder in einer Arztpraxis. Sie haben gut unsere Sprache gelernt und mit der Religion ihrer Vorfahren nichts oder nicht viel im Sinn!
Aber sicher fühlen sie sich in ihrer neuen Heimat nicht mehr!

Anzeige

Re: Wie klug ist ein Wirtschaftskrieg mit Russland?
geschrieben von klaus
als Antwort auf rehse vom 10.04.2016, 11:11:36
"Aber das dicke Ende wird wohl kommen, wenn es um die Integration geht. Dafür sind bisher wenige Vorkehrungen getroffen wurden, obwohl Zeit zur Verfügung stand."


Das ist immer so ein Pauschalurteil, das von mehr oder weniger Unbeteiligten genannt wird.
Es sind schon einige Vorkehrungen getroffen worden. Dabei sind zentrale Maßnahmen imer etwas schwierig, weil die teritorialen Unterschiede in Deutschland groß sind. Wir haben inzwischen Flüchtlinge in Großstädten, die schon lange Förderprogramme haben, wie z.B. Berliner Sprachförderprogramm MITsprache...Einordnung der Kinder in Vorschuleinrichtungen und Schule mit Förderprogrammen...

In unserer Region ( typ. Kleinstädte...Brandenburg) wurden einige Lehrer in Teilzeit eingestellt, die sich speziell um die Förderung der Schulkinder der Asylbewerber kümmern ( z.T. in Willkommensklassen). Bezahlung erfolgt vom Land mit Geld v. Bund.
Es gibt hier ein Programm, mit dem arbeitsfähige Asylanten neben der Sprachförderung auch fehlende Schul- und Berufsabschlüsse nachgeholt werden können. Es gab in den Unterkünften zunächst Informationsgespräche über Schul- und Ausbildungssystem . Die Ausbildung läuft seit Mitte Februar.
Größte Schwierigkeit der ziemlich lange Weg der Bürokratie. Aber auch hier gibt es teritoriale Unterschiede und vieles ist abhängig vom Engagement einzelner Helfer und - nicht zu vergessen vom Willen der Asylanten.
Wir haben hier auch immer noch eine Flüchtlings-Fluktuation von über 15%. Da nutzen dann alle Eingliederungsformen wenig.
Re: Wie klug ist ein Wirtschaftskrieg mit Russland?
geschrieben von marina
als Antwort auf dutchweepee vom 09.04.2016, 23:56:14
Ich habe wie viele andere Menschen Angst vor der Zukunft und mache momentan meinen Sachkundigennachweiß für den gewerblichen Schusswaffenbesitz.

Nicht weil ich Angst vor den Flüchtlingen oder gar Ausländern habe, sondern weil mir die Deutschen langsam suspekt werden und ich sogar denke, dass diese Qualifikation mir sogar in naher Zukunft weiter helfen kann. Im Sicherheits-Gewerbe liegt die Zukunft. Jeder hier in NRW schreit nach bewaffneten "City-Streifen".


Ja, so geht dann einer von ganz links nach ganz rechts. Deine Beiträge, dutch, wundern mich gar nicht mehr, denn bekanntlich unterstützt auch dein Vorbild Putin die rechtsextremen Parteien.
Dass diese sogenannten "Brügerwehren" vor allem aus Nazis bestehen, das ist dir schon klar, oder? In Düsseldorf wollten sie auch so etwas kreieren, die Polizei war gar nicht glücklich darüber, denn nun müssen sie neben den Verbrechern auch noch auf diese Bürgerwehr aufpassen, weil die Dinge macht, die außerhalb der Gesetze stehen. Dadurch wird die Polizei an ihrer eigentlichen Arbeit noch zusätzlich gehindert. Inzwischen haben die sich hier aber schon wieder aufgelöst. (Übrigens komisch, dass Adam das nicht weiß, er wohnt doch auch in Düsseldorf).

Was für ein Trauerspiel das alles hier. Inzwischen scheinst du ja auch dem Verschwörungstheorien der Rechtsextremen anzuhängen, die da lauten, man wolle die Bevölkerung austauschen mit den Flüchtlingsströmen.
Die Ursachen, warum diese Menschen in Not fliehen, werden dabei wieder mal völlig ausgeblendet.

Mach nur so weiter, fang an, mit Waffen rumzuballern und den Sheriff zu spielen. Am besten bewirbst du dich in Texas, da werden solche Leute immer gebraucht, und da hast du große berufliche Chancen, deren Fehlen hier du offenbar kompensieren musst.

Schockiert

Marina
adam
adam
Mitglied

Re: Wie klug ist ein Wirtschaftskrieg mit Russland?
geschrieben von adam
als Antwort auf marina vom 10.04.2016, 13:33:19
Von dieser Bürgerwehr wußte ich tatsächlich nichts. Das mag daran liegen, daß ich derzeit anderweitig sehr beschäftigt bin.

Dein Eindruck deckt sich mit meinem. Ich beobachte das seit Monaten und nannte es größte Enttäuschung meines Forenlebens. Manchmal will man ja sowas nicht wahr haben. Seit Jahren mache ich auf ein modernes Querfrontdenken aufmerksam, das sich immer mehr ausbreitet. Auch das bestätigt sich immer mehr. Typisch hierfür ist "Compact" von J.E.

PS: Allerdings schreit in Düsseldorf keineswegs jeder nach einer Bürgerwehr. Vielleicht in entsprechenden Kreisen. Oh Mann, der Rest ist Schweigen und Sprachlosigkeit.

--

adam
Re: Wie klug ist ein Wirtschaftskrieg mit Russland?
geschrieben von marina
als Antwort auf adam vom 10.04.2016, 14:57:23
Adam, auf dieser Seite unten findest du die Artikel darüber:

Meines Wissens haben die sich inzwischen wieder aufgelöst.

Anzeige