Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Wie klug ist ein Wirtschaftskrieg mit Russland?

Internationale Politik Wie klug ist ein Wirtschaftskrieg mit Russland?

olga64
olga64
Mitglied

RE: Wie klug ist ein Wirtschaftskrieg mit Russland?
geschrieben von olga64
als Antwort auf wandersmann_1 vom 05.02.2018, 22:41:58
@ ion

Ich kann die von olga64  gelebte Russophobie sogar verstehen. Wer in der McCarthy-Ära in der BRD sozialisiert und politisch domestiziert wurde, kann vermutlich gar nicht anders. Das hat geprägt, das wurde in die Festplatte eingemeißelt, für alle Zeiten.
 
 
Wissen Sie eigentlich, wann und wo die Mc Carthy Ära stattfand? Ich helfe gerne: von 1947 - 1956 in den USA.
Da ich 1944 geboren wurde, hätte meine Sozialisation also im Kindesalter von 3 - 12 stattgefunden und dies in Deutschland. Finden Sie dies nicht auch als Argument mehr als lächerlich? Vermutlich werden Sie mir jetzt erklären, dass Deutschland ein Befehlsempfänger der USA ist und unsere Kanzlerin sich jeden Tag ihren Tagesbefehl vom jeweiligen US-Präsidenten "abholen" muss.
Ich hatte auch noch nie eine "Russophobie", wie ich schon mehrfach betonte. Ich bereiste das Land mehrfach und war immer von den Menschen und der Schönheit des Landes beeindruckt. Ich habe aber eine starke Aversion gegen Diktatoren, insbsondere kleinwüchsige wie Putin, die dies damit zu kompeniseren versuchen, in dem sie das Volk schikanieren oder fremde Länder annektieren, Sportler veranlassen, zu dopen, damit sie für IHN Siege einfahren und vieles, vieles mehr.

Gerne gebe ich aber den Ball etwas realitätsbezogener an Sie weiter: wer in der Diktatur der DDR 40 Jahre in Abhängigkeit zu Russland sozialisiert wurde, wird dies wohl nie mehr von seiner Festplatte löschen können. Auch wenn das grosse Russland dann das Land der unermesslich Reichen wurde, aber die Diktatur beihalten wird mit einem Herrscher, der schon fast 20 Jahre auf seinem güldenen Thron sitzt. Der sich zwar wählen lässt, das Ergebnis aber schon vorher feststeht.... Olga
Holger
Holger
Mitglied

RE: Wie klug ist ein Wirtschaftskrieg mit Russland?
geschrieben von Holger
als Antwort auf olga64 vom 06.02.2018, 16:50:50

Olga,
Kleinwüchsigkeit bei Männern gilt unter 150cm Körperhöhe. Putin ist grösser und mit Deiner Bezeichnung  dichtest ihm eine Behinderung an.
Hast anscheinend vom ZDF abgekupfert, die tun auch sowas wenn's gegen die AfD geht.
Die Sanktionen gegen  Russland sind sinnlos und schaden der deutschen Wirtschaft.
Insbesondere der in Sachsen, aber darüber bist Du ja nicht böse.

olga64
olga64
Mitglied

RE: Wie klug ist ein Wirtschaftskrieg mit Russland?
geschrieben von olga64
als Antwort auf Holger vom 06.02.2018, 17:13:08

Als Frau mit 176 cm Höhe empfinde ich Kleinwüchsigkeit anders als z.B. ein Mann, der sich selbst unter dieser Höhe bewegen muss. DAs hatten wir ja schon mal.

Die Sanktionen gegen Russland sind EU-SAnktionen und wurden einstimmig ausgesprochen und verlängert. Deshalb kann sie  das kleine Sachsen auch nicht selbst und/oder einseitig aufheben, auch wenn es anscheinend dort zu irgendwelchen wirtschafltichen Einbussen führen sollte.
Dies wundert mich allerdings, weil Sie mir noch vor kurzem zu erklären versuchten, wie erfolgreich Sachsen ist und durchblicken liessen, da könnten wir erfolglose Bayern wirklich davon lernen..... Olga


Anzeige

wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

RE: Wie klug ist ein Wirtschaftskrieg mit Russland?
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf olga64 vom 06.02.2018, 17:36:16

@ olga64

Die angebliche "Kleinwüchsigkeit" Putins, die Du ja schon des öfteren herablassend als substantiviertes Adjektiv in die Diskussionsrunde brachtest, ist ja schon aus rein biologischer Sicht absurd (holger wies darauf hin).
Gewollt diskriminierend obendrein.
Vergleichsweise würdest Du es sicherlich (vollkommen zu recht)  monieren, wenn Jemand unseren Bundestagspräsident als "verkrüppelten Herrn Schäuble" bezeichnen würde.

olga64
olga64
Mitglied

RE: Wie klug ist ein Wirtschaftskrieg mit Russland?
geschrieben von olga64
als Antwort auf wandersmann_1 vom 07.02.2018, 21:22:39
@ olga64

Die angebliche "Kleinwüchsigkeit" Putins, die Du ja schon des öfteren herablassend als substantiviertes Adjektiv in die Diskussionsrunde brachtest, ist ja schon aus rein biologischer Sicht absurd (holger wies darauf hin).
Gewollt diskriminierend obendrein.
Vergleichsweise würdest Du es sicherlich (vollkommen zu recht)  monieren, wenn Jemand unseren Bundestagspräsident als "verkrüppelten Herrn Schäuble" bezeichnen würde.
Natürlich würde ich es sehr beanstanden, wenn ein behinderter Mann wie Herr SChäuble, der seine Behinderung in Ausübung seines Berufes durch ein Attentat erfuhr, entsprechend verspottet würde (aber leider geschieht es ja und auch in diesem Forum von vermutlich gehirnbehinderten Menschen).
Die Kleinwüchsigkeit bei MÄnnern verspottete ich nicht nur bei Putin; auch bei Sarkozy tat ich dies, in dem ich ihn gerne "Le petit Sarkozy" betitelte. Nur darüber regte "Mann" sich nicht so auf, vermutlich Übersetzungsprobleme. GErne spreche ich auch immer vom Napoleon-Komplex, auch ein spezifisch männliches Problem.

Man möge es mir nachsehen, wenn ich als hochgewachsene Frau Männer einfach etwas lächerlich empfinde, die höhere Absätze tragen und durch güldene Tore marschieren oder mit blankem Oberkörper sich in männliche Abenteuer begeben und dafür Kameras benützen, um es auch für die Nachwelt zu konservieren.

Aber zurück zum Thema: die neuesten, wieder explodierenden Exportzahlen für Deutschland liegen vor und man kann erkennen, dass "der Wirtschftskrieg mit Russland" (also seriös gesagt: die EU-Sanktionen mit Russland) uns überhaupt nichts geschadet haben, oder? Olga
Ion
Ion
Mitglied

RE: Wie klug ist ein Wirtschaftskrieg mit Russland?
geschrieben von Ion
als Antwort auf olga64 vom 08.02.2018, 17:23:02

Du grossgewachsene Frau...schaust bissel überheblich daher. Und bist der typische Besserwessi.
Wenn die Sanktionen gegen Russland so gar keine Auswirkungen hätten, warum wird hier seit 2014 darüber in diesem Thread geschrieben. Wobei man ja vielleicht doch über seinen bayrischen Holztellerrand schauen sollte. Denn es gibt schon einen Unterschied zwischen boomender Wirtschaft in den Westländern und den Einbußen im Osten. Denn es gibt sonst gar keinen Grund das sich die Ministerpräsidenten der östlichen Bundesländer geschlossen gegen die Sanktionen aussprechen. Falls du dafür eine Erklärung hast(kannst ja was von deren Dummheit schreiben oder von alten Stasiseilschaften, das belustigt mich immer) , dann lass es uns wissen. 
Hast du übrigens das Gefühl das deutsche Sanktionen Russland in die Knie zwingt und dazu führt das man die Krim wieder räumt ? Nein? Warum versucht man dann nicht klugerweise sich wieder auf eine Ebene zu bewegen, die uns von kalten Krieg weg bringen ?


Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: Wie klug ist ein Wirtschaftskrieg mit Russland?
geschrieben von olga64
als Antwort auf Ion vom 14.02.2018, 22:41:57
 
warum wird hier seit 2014 darüber in diesem Thread geschrieben.
geschrieben von Ion
Ganz einfach, weil in solchen Foren über alles geschrieben wird, wofür man sich aufregen kann. Schon Karl Valentin hat dies in Vor-Internet-Zeiten auf den Punkt gebracht: Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Olga
freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

RE: Wie klug ist ein Wirtschaftskrieg mit Russland?
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf Ion vom 14.02.2018, 22:41:57

Wenn die Sanktionen gegen Russland so gar keine Auswirkungen hätten,
warum wird hier seit 2014 darüber in diesem Thread geschrieben. 

Denn es gibt sonst gar keinen Grund das sich die Ministerpräsidenten der östlichen Bundesländer geschlossen gegen die Sanktionen aussprechen. Falls du dafür eine Erklärung hast..
Hast du übrigens das Gefühl das deutsche Sanktionen Russland in die Knie zwingt....von Ion




Weil Russland immer interessant ist und uns eine alte Freundschaft mit diesem Land verbindet.

Das die wirtschaftliche Verbindung im Osten grösser oder sagen wir mal
wichtiger ist hat ja historische Hintergründe und jeder Ausfall
im wirtschaftlichen Bereich zählt dort doppelt.so stark wie anders wo.
Aber ein wichtiges Argument gegen die Sanktionen gilt Deutschland ja EU weit, der Gewöhnungsfaktor.
Der wird dafür sorgen das sich langfristig die Märkte verschieben.
Da kommen dann andere Staaten zum Zug und das dann dauerhaft.

Ein Weg der Europa langfristig mehr kosten könnte als im Moment wahrgenommen wird,
weil es ja gerade richtig boomt in Deutschland.





















 

arno
arno
Mitglied

RE: Wie klug ist ein Wirtschaftskrieg mit Russland?
geschrieben von arno
als Antwort auf freddy-2015 vom 15.02.2018, 15:37:09

Moin, freddy-2015,

so weit mir bekannt ist, verhängen die Pleite -USA die Sanktionen gegen Rußland, die dann
von Deutschland mit getragen werden müssen.(Bündnispartner)

Sehr viel schlimmer als die Sanktionen gegen Rußland sind die Tricksereien der Ursula von der Leyen, die nach dem Linken Verteidigungsexperten Alexander Neu, Mängel bei der Bundeswehrausrüstung als PR-Trick der Bevölkerung verkauft.


So kann die Kriegsministerin in Ruhe gegen Rußland im Sinne der Pleite-USA aufrüsten.

Das eigene Grab schaufeln, ist auch eine  Art der Vorsorge!

Gewählte Politiker so die Gesellschaft und nicht deren Zerstörung gestalten!

Gruß arno

 

Ion
Ion
Mitglied

RE: Wie klug ist ein Wirtschaftskrieg mit Russland?
geschrieben von Ion
als Antwort auf olga64 vom 15.02.2018, 15:29:13

Du bist der Beweiss, für den Spruch....Wind weht, olga plappert.


Anzeige