Forum Formulier-Spaß Kleine Reimereien Sprüche aus dem Poesiealbum - was ich heute dazu sagen würde

Kleine Reimereien Sprüche aus dem Poesiealbum - was ich heute dazu sagen würde

erafina
erafina
Mitglied

Sprüche aus dem Poesiealbum - was ich heute dazu sagen würde
geschrieben von erafina
Ich habe neulich an mein Poesiealbum denken müssen, was ich leider nicht mehr besitze.
Meine Eltern haben es mit vielen anderen Sachen weggeworfen, anstatt mich zu fragen, ob ich es aufheben möchte.

Zum Glück aber fallen mir Seiten im Gedächtnis bildlich wieder ein, wenn ich einen Spruch lese, der darin stand.
Vielleicht macht es Euch auch Freude, hier Texte daraus einzustellen
und wie ich, aus heutiger Sicht einen kleinen Vers zu erwidern auf den Wunsch, den Kameraden Euch hineinschrieben, auf dass er Euer Leben begleiten möge.


Der Vers aus dem Poesiealbum,
geschrieben von meinem Schwarm in der siebenten Klasse. René hieß er:

Tief gewurzelt wie die Eiche
stehe fest Dein Leben lang.
Vor des Schicksals hartem Streiche
fürchte nie den Untergang.

Meine Antwort heute:

Ich bin eine Weide geworden,
nah am Wasser gebaut.
Gefühle schnell überborden -
hab eine dünne Haut.


erafina
Re: Sprüche aus dem Poesiealbum - was ich heute dazu sagen würde
geschrieben von ehemaliges Mitglied_0d6c2
als Antwort auf erafina vom 26.01.2012, 20:45:09
Eine gute Idee - ich habe mein Poesiealbum noch - im September 1959 schrieb eine Freundin:

Vergesse nie die Heimat
wo Deine Wiege stand,
Du findest in der Ferne
kein zweites Heimatland.


Heute könnte ich ihr antworten:

Ich reiste viele Male in die weite Ferne
doch kehrte ich immer wieder sehr gerne
in UNSER kleines Dorf zurück
und fand dort auch vor vielen Jahren
mein großes und mein kleines Glück.
Inzwischen sind wir beide gezogen in einen Ort mit "B",
aber das tat uns doch eigentlich nie weh.


weserstern
weserstern
Mitglied

Re: Sprüche aus dem Poesiealbum - was ich heute dazu sagen würde
geschrieben von weserstern
als Antwort auf ehemaliges Mitglied_0d6c2 vom 27.01.2012, 07:52:44
Ich habe auch gerade in meinem Album geblättert, es haben viele Mitschüler aus allen Schulen kleine Zeilen eingetragen...

diese sind von meinem Schulfreund Norbert, 1.11.1962, mit einer netten Zeichnung und sogar zwei Herzen!!!

Willst du glücklich sein im Leben,
bringe anderen Glück;
denn die Freude, die wir geben,
strömt ins eig'ne Herz zurück.

Ich bin auch heute noch ein fröhlicher, positiv denkender Mensch...

doch mein Schulfreund Norbert ist bei seinem Studium in Berlin abgedrifftet,
er hat sich dann den "goldenen Schuß" gesetzt.

Anzeige

antje43
antje43
Mitglied

Re: Sprüche aus dem Poesiealbum - was ich heute dazu sagen würde
geschrieben von antje43
als Antwort auf weserstern vom 27.01.2012, 12:08:33
Ich hab drei Poesiealben aufbewahrt:
1. das meiner Mutter (Jahrgang 1910)
2. meins (Jahrgang 1943)
3. Tochter (Jahrgang 1974)!
Viele Sprüche hatten sich erhalten! "Tue recht und scheue niemand"
Aber ab Jahrgang 74 schrieb man nur noch "ich mag Nena" ... usw
Eigentlich ein zu ernstes Thema für Formulierspass, oder?
erafina
erafina
Mitglied

Re: Sprüche aus dem Poesiealbum - was ich heute dazu sagen würde
geschrieben von erafina
als Antwort auf antje43 vom 27.01.2012, 14:06:05
Ja, auch Menschen, die inzwischen nicht mehr leben, können wir in den Büchern und Sprüchen finden.
Aber so ist das Leben, auch wir werden eines Tages Erinnerung in anderen Poesie-Alben sein.
Ich persönlich denke sowieso oft mal an diesen oder an jene, die nicht mehr unter uns weilt.
Ich nutze allerdings den Moment, positive Signale in Gedanken an den Menschen zu senden.
Wer weiß, vielleicht empfängt derjenige sie und freut sich, dass noch jemand an ihn denkt.

Mir ist ein Spruch wieder eingefallen!

Eine Freundin, sie hieß Karin, schrieb etwa 1957:

Wenn Du einst als Großmama
im Lehnstuhl sitzt mit Großpapa,
dann denke doch in Deinem Glück
so ab und zu an mich zurück.


Meine heutige Antwort lautet:

Heut bist Du mir eingefallen
ich werd´ im Internet Dich suchen.
Ich seh, wie Deine Locken wallen,
vielleicht kann ich Dich mal besuchen,
wenn ich Dich nur wiederfinde...
Auch in er Schule frag ich nach!
Unter der alten Schulhoflinde
noch mal zu stehn – das wär was, ach!



Schöne Erinnerungen tauchen auf, Gesichter, Bilder, Gerüche...

Dann mach ich mich mal an die Arbeit...

erafina
pippa
pippa
Mitglied

Re: Sprüche aus dem Poesiealbum - was ich heute dazu sagen würde
geschrieben von pippa
Auch ich habe mein Poesiealbum noch.

Der klügste und beste Spruch darin lautet:

Sage nicht alles was du weißt,
aber wisse immer was Du sagst.


Mein Mitschüler Dieter schrieb diese Worte am 23. März 1952 in mein Album und ich fand sie schon damals einfach genial. Vielleicht hätte ich ihm das sagen sollen.

Ich finde, dieser Spruch könnte glatt die Startseite des ST zieren.


Anzeige

Gillian
Gillian
Mitglied

Re: Sprüche aus dem Poesiealbum - was ich heute dazu sagen würde
geschrieben von Gillian
als Antwort auf pippa vom 27.01.2012, 14:58:31
Ja Pippa, ein immer aktueller Spruch. Ich kannte ihn, musste mich aber bei Wiki vergewissern, von wem er stammt: Von Matthias Claudius!

Ein Spruch, der schon im Album meiner Mutter stand,
aber auch in meinem:

Genieße was dir Gott beschieden,
entbehre gern, was du nicht hast.
Ein jeder Stand hat seinen Frieden,
ein jeder Stand hat seine Last.

Ich bin keine große Reimerin , denke darüber heute jedoch sehr kritisch: "Bleib immer bescheiden, sei nicht neidisch, begnüge dich und begehre nicht auf!"

Das hätten die damaligen (und auch die heutigen?) Obrigkeiten gerne für alle Zeiten gehabt.
G.
pippa
pippa
Mitglied

Re: Sprüche aus dem Poesiealbum - was ich heute dazu sagen würde
geschrieben von pippa
als Antwort auf Gillian vom 27.01.2012, 16:12:04
Danke, Gillian, ich wusste es nicht und bin auch - wie immer - nicht auf die Idee gekommen, bei Wiki reinzuschauen.
Re: Sprüche aus dem Poesiealbum - was ich heute dazu sagen würde
geschrieben von ehemaliges Mitglied_0d6c2
als Antwort auf pippa vom 27.01.2012, 16:21:13
Ich muß sagen, daß ich es sehr schön finde, wie dies Thema im Laufe des Tages gewachsen ist - egal, ob es hierher gehört oder nicht.
Vor etwas über einem Jahr hatte ich für meine Klasse - Abgangsjahr 1964 - ein Klassentreffen organisiert. Unser erstes Treffen lag 28 Jahre zurück - und zu diesem zweiten Treffen hatte ich mein Poesie-Album mitgenommen. Ich wußte erst nicht, ob es richtig war oder nicht. Aber als ich es in einem Nebensatz erwähnte, ging gleich ein richtiger Run los - alle wollten ihren alten Spruch lesen und bei den Namen unserer inzwischen verstorbenen Lehrer gingen gleich die Gespräche los mit: weißt Du noch .....
Ich würde einige der Sprüche auch gern mit Euch teilen.

Mein inzwischen leider verstorbener Mitschüler Hartmut schrieb im März 1960:

Es gibt zwei Schlüsselchen auf der Welt
zwei niedliche kleine blanke,
git acht, daß Du sie nicht verlierst,
sie heißen "Bitte" und "Danke"

Danke lieber Hartmut für die beiden Schlüsselchen - ich gebrauche sie täglich mehrmals.

ekna209
erafina
erafina
Mitglied

Re: Sprüche aus dem Poesiealbum - was ich heute dazu sagen würde
geschrieben von erafina
als Antwort auf ehemaliges Mitglied_0d6c2 vom 27.01.2012, 19:28:18
Auch von mir Danke an Hartmut.
Das ist ein Spruch der gut tut.
Hatte ihn noch nie gehört,
doch er hat mich gleich betört.

Wie einfach und weise manche Sprüche sind - damals und heute einfach gut!
Das sind im Grunde unsere Moralvorstellungen, oder?


erafina
Es wäre ja doch schön gewesen, wenn spätere Generationen solche Dinge nicht als altmodisch abgetan hätten.

Anzeige