Forum Formulier-Spaß Kleine Reimereien Wie wär's denn mal mit Limericks?

Kleine Reimereien Wie wär's denn mal mit Limericks?

miriam
miriam
Mitglied

Re: Wie wär’s denn mal mit Limericks?
geschrieben von miriam
als Antwort auf na-und vom 11.11.2010, 08:08:38
Du bist ja schlimmer als die Bären:
Nicht willig die Wahrheit zu klären,
Dazu noch wortkarg
Bei Poeten ja arg,
Wenn schwer sie die Worte gebären.


http://www.denkforum.at/forum/images/smilies/biss.gif[/img]

[i]Hatte ja noch nicht gefrühstückt
Re: Wie wär’s denn mal mit Limericks?
geschrieben von marina
als Antwort auf miriam vom 11.11.2010, 09:01:55
Der Worte sind viele gewechselt,
geschrieen, gehämmert, gedrechselt
und leise gehaucht,
ja, das gibt es auch,
aber Hauptsach' sie sind nicht gesächselt.
Lilith
Lilith
Mitglied

Re: Wie wär’s denn mal mit Limericks?
geschrieben von Lilith
als Antwort auf marina vom 11.11.2010, 14:33:37
Was hast Du denn nur gegen Sachsen?
Dort ist's, wo die Mädels doch wachsen
auf allerlei Bäumen
und man sollt' nicht versäumen
mit ihnen zu lachen...zu flachsen...

Anzeige

Allegra
Allegra
Mitglied

Re: Wie wär’s denn mal mit Limericks?
geschrieben von Allegra
als Antwort auf Lilith vom 11.11.2010, 14:44:20
Und außerdem war in alten Zeiten,
das lässt sich nun mal nicht bestreiten,
im deutschen Sprachraum
Sächsisch „nich bleede“
Augustder Starke sprach’s mit Goethe!
Lilith
Lilith
Mitglied

Re: Wie wär’s denn mal mit Limericks?
geschrieben von Lilith
als Antwort auf Allegra vom 11.11.2010, 16:07:02
Herr Goethe hab' sächsisch gesprochen????
Und wenn, dann doch sicher gebrochen!
Er war doch ein Hesse
- aus Frankfort gewese -
Frau Rat tat "grie Soß" ihm da kochen.
Re: Wie wär’s denn mal mit Limericks?
geschrieben von marina
als Antwort auf Lilith vom 11.11.2010, 14:44:20
Marina hat nichts gegen Sachsen,
wo Mädels auf Bäumen schnell wachsen;
doch wenn gerade ein Wort
fehlt reimend am Ort,
muss zur Not über Sachsen sie flachsen.

Anzeige

Allegra
Allegra
Mitglied

Re: Wie wär’s denn mal mit Limericks?
geschrieben von Allegra
als Antwort auf Lilith vom 11.11.2010, 17:02:26
Auf Liliths Beitrag:

Natürlich war der Goethe Hesse
wie ich, das werd ich net vergesse,
August war Sachse
und ging auf Achse
mit Wolfgang aus Frankfurt zur Maitresse.

(die beiden zogen in jungen Jahren bekanntlich ziemlich zügellos um die Häuser)
na-und
na-und
Mitglied

Re: Wie wär’s denn mal mit Limericks?
geschrieben von na-und
als Antwort auf Allegra vom 11.11.2010, 18:05:49
Der Goethe, der ging doch mit Gretchen,
das war doch dem Faustus sein Mädchen.
Die waren ein Paar,
das weiß ja sogar
der hessischste Hesse im Städtchen.


Na-und
richtig stellend

cecile
cecile
Mitglied

Re: Wie wär’s denn mal mit Limericks?
geschrieben von cecile
als Antwort auf na-und vom 12.11.2010, 08:40:43
Als Goethe später in Weimar
Ein angesehener Herr war,
Frequentierte er fein
Die Madame von Stein
- sowie die Leipziger Kellerbar.



Cécile
weitere Gerüchte verbreitend
pippa
pippa
Mitglied

Re: Wie wär’s denn mal mit Limericks?
geschrieben von pippa
als Antwort auf cecile vom 12.11.2010, 10:27:03

Mit Christiane äugelte er,
verliebte sich in sie so sehr,
heiratete sie
und vergaß nie,
sie war ja vom Sohne die Mutter.


Pippa

Anzeige