Forum Formulier-Spaß Kleine Reimereien Wörtlich genommen ....

Kleine Reimereien Wörtlich genommen ....

enigma
enigma
Mitglied

Re: Wörtlich genommen ....
geschrieben von enigma
als Antwort auf miriam vom 26.10.2010, 11:16:01
Hallo Miriam,

das nehme ich Dir auch ab, dass die Anmerkungen nicht böse gemeint waren.

Es wäre auch wirklich schade, wenn wir zu Bosheiten greifen müssten, um etwas deutlich zu machen.
Du hast ja auch nur auf das in diesem Thread “Gemeinte” hingewiesen. Und das ist ja legitim, wenn man jemanden auf einen Irrtum oder Fehler aufmerksam machen möchte.


Der Kunstfehler

Es fehlt der Kunst ein Fehler meist,
sonst wirkt sie zu vollkommen.
Der Künstler denkt das auch und heißt
den Fehler gleich willkommen.

Und baut ihn dann ganz ungeniert
hinein in seine Werke.
Da ward er Oscar-nominiert,
gepriesen seine Stärke.

Der Fehler lacht’ sich fast kaputt,
Zum Glück blieb er am Leben,
nahm keinesfalls nun seinen Hut,
ging freudig einen heben.

Nun ist er drin, im Kunstbetrieb -
und nicht nur da, ich möchte wetten:
Auch anderswo hat man ihn lieb
und möchte ihn auf Rosen betten.


Freundliche Grüße und bis dann mal....

Enigma

PS

Hallo Marina,

grüß' Dich. Ich hoffe, dass Du trotz der Klopferei noch gut schlafen konntest.


Re: Wörtlich genommen ....
geschrieben von marina
als Antwort auf enigma vom 26.10.2010, 16:11:49
Rosskur

Das Ross des Bauern Haferstroh
war immer wieder krank,
es war nun leider nicht mehr froh,
und all der Mut ihm sank.
Es keucht und schnieft und ächzt und stöhnt
und leidet schrecklich sehr
und ist mit allem unversöhnt,
verzweifelt täglich mehr.
Da kommt der Doktor Tiergesund
und sagt: Du brauchst 'ne Kur,
dann geht 's im Leben wieder rund,
das ist's, was hilft jetzt nur.
So fährt das Ross nach Reichenhall,
nimmt Bäder und Massagen,
läuft in den Wald, spielt draußen Ball,
tankt Luft wohl auf dem Rasen.
Das Ross des Bauern Haferstroh
war nach der Kur gesund.
Nun ist es wieder richtig froh
sein Bauch ist kugelrund.
pippa
pippa
Mitglied

Re: Wörtlich genommen ....
geschrieben von pippa
als Antwort auf marina vom 26.10.2010, 23:13:02



Ich traf neulich 'ne taube
Nuss und es geschah,
dass niemals ich mehr glaube,
was ich von außen sah.


Pippa

Anzeige

cecile
cecile
Mitglied

Re: Wörtlich genommen ....
geschrieben von cecile
als Antwort auf marina vom 26.10.2010, 23:13:02




Der Trauermantel
Nymphalis antiopa


Ein Mantel seufzend am Haken hängt
Und mühsam eine Träne verdrängt.

Er trauert, sagt die Mütze zum Primeltopf,
Am Sonntag verlor er seinen Lieblingsknopf.
Lilith
Lilith
Mitglied

Re: Wörtlich genommen ....
geschrieben von Lilith
als Antwort auf cecile vom 26.10.2010, 23:45:09
Halloween

Es ist ein Graus mit den Anglizismen,
die jedermann meint, nun verwenden zu müssen.
So wird aus dem Einkauf ein "Shopping" schnell
und statt "geh' zum Teufel" sagt man "go to hell".
Am schlimmsten hat es doch Öst'reich betroffen,
und der das erdacht hat, der war wohl besoffen:
Dem schönen Wien hat zwei "e" er gegeben
und damit müssen die Wiener nun leben.
Begrüßt man heute diese herrliche Stadt,
sagt man "Hallo Ween".....da biste doch platt!!!
Lilith
Lilith
Mitglied

Re: Wörtlich genommen ....
geschrieben von Lilith
als Antwort auf Lilith vom 27.10.2010, 13:47:13
Bin heute sehr in Eile, daher nur schnell einen guten Tag gewünscht und ein soeben erdachtes Verslein:

England

Ist ein Mensch ziemlich beleibt,
er besser hier in Deutschland bleibt,
denn in England sind die Straßen
schrecklich eng und auch die Gassen.
Auch durch die Türen paßt er nicht,
ist er von höherem Gewicht.
Drum bleibt - habt ihr die Weite gern -
diesem engen Lande fern!


Anzeige

na-und
na-und
Mitglied

Re: Wörtlich genommen ....
geschrieben von na-und
als Antwort auf Lilith vom 28.10.2010, 13:26:10
wunderbar....!

Dann möchte ich noch Frankreich nennen,
dort ist man stets frank und frei.
Wenn auch tiefe Gräben trennen,
wer ist arm und reich dabei.

Drum beton ich lieber gleich:
„Ich kenn Frank und der ist reich.“

cecile
cecile
Mitglied

Re: Wörtlich genommen ....
geschrieben von cecile
als Antwort auf na-und vom 28.10.2010, 13:34:28


Die Luftschaukel




Ein Lüftchen weht seit dem frühen Morgen,
Es soll für etwas Abkühlung sorgen.

Jetzt ist es müde - und mit einem Satz
Nimmt es auf der weichesten Wolke Platz.

Die Wolke nun schaukelt her, schaukelt hin
Und der kleinen Luft gefällt es da drin.

Wutschnaubend kommt Vater Sturm angebraust.
Da ist das Lüftchen schnell weiter gesaust.
miriam
miriam
Mitglied

Re: Wörtlich genommen ....
geschrieben von miriam
als Antwort auf cecile vom 29.10.2010, 23:07:14
Morgengrauen

Wenn einer wach wird und auch gleich weiß,
Ihn kostet der Tag heut besonders viel Schweiß,
Dann packt ihn das Grauen beim Vorausschauen
Das ist bekanntlich das Morgengrauen.


enigma
enigma
Mitglied

Re: Wörtlich genommen ....
geschrieben von enigma
als Antwort auf miriam vom 30.10.2010, 09:29:04
Der Wackelzahn

Der Wackelzahn, der wackelt munter,
die Berge rauf, die Berge runter.

Er findet wackeln einfach herrlich,
da ist ihm kein Weg zu beschwerlich.

Er wackelt frisch in der Natur,
und bleibt fast immer in der Spur.

Und fragt ihr dann, ihr lieben Leut’
warum der Wackelzahn mich freut?

Dann sage ich ganz ohne Groll:
Dies Wackeln find’ ich wirklich toll.

Lasst ihn doch drehen seine Runde,
dann bleibt er fort aus unsrem Munde.

Gruß von Enigma





Anzeige