Forum Soziales und Lebenshilfe Lebenshilfe Brauche Eure Ratschläge: Trinkgeld für Handwerker

Lebenshilfe Brauche Eure Ratschläge: Trinkgeld für Handwerker

geli
geli
Mitglied

Brauche Eure Ratschläge: Trinkgeld für Handwerker
geschrieben von geli
Da wir momentan größere Renovierungsarbeiten durchführen, haben wir in der nächsten Zeit immer wieder die verschiedensten Handwerker im Haus. Meistens arbeiten sie mehrere Tage oder sogar mehrere Wochen, manche aber auch nur ein paar Stunden.

Natürlich möchte ich ihnen, wenn sie ihre Arbeit ordentlich machen, auch ein Trinkgeld - in Wien heißt es "Schmattes" - geben.

Nur über die "angemessene" Höhe bin ich mir sehr, sehr unsicher.
Deshalb hoffe ich, dass Ihr mir mit Euren Ratschlägen helfen könnt!

Wie berechnet Ihr in solchen Fällen das Trinkgeld?

Gebt Ihr einen bestimmten Betrag, je nach Dauer der Arbeit
(1-2 Stunden, ein halber Tag, ein ganzer Tag, 2 Wochen)?

Oder macht Ihr das vom Rechnungsbetrag abhängig und gebt den Arbeitern einen bestimmten Prozentsatz? Was wäre da angemessen? Jedem Arbeiter (Geselle, Lehrling) gleich?

In vielen Fällen gibt es ja allgemein übliche Richtsätze (die oft sogar schon in Reiseführern genannt werden): im Restaurant ca. 10% der Rechnung (wenn nicht schon enthalten), Taxi so ähnlich usw. Der Friseur, der Paketbote bekommen von mir meist einen Fixbetrag.

Ich wäre Euch wirklich für jeden Tipp dankbar!
Vielleicht gibt es unter den STlern ja auch (ehemalige) Handwerker oder andere Dienstleister, die ihre Erfahrung beisteuern können?

(eine ratlose) Geli
herra
herra
Mitglied

Re: Brauche Eure Ratschläge: Trinkgeld für Handwerker
geschrieben von herra
als Antwort auf geli vom 10.09.2014, 09:49:58
oh, geli, eine sehr interessante Frage. Bei mir bekommen die Müllwerker und der/die Postbote / Postbotin ein Trinkgeld am Jahresende.Ansonsten bin ich da sehr " geizig ".Die Rechnungen der Handwerker verschlagen mir manchmal die Sprache.
Friseurbesuche sind bei mir sehr selten, da meine Enkelin - Friseurmeisterin - meine Haare "krumm "macht.Das wird von mir anständig " gewürdigt ".
Liebe Grüße
herradam
Re: Brauche Eure Ratschläge: Trinkgeld für Handwerker
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf geli vom 10.09.2014, 09:49:58
wenn es eine 'gruppe' handwerker ist, würde ich insgesamt
einen schein springen lassen - für ein gemeinsames frühstück
oder so.

fällt ein handwerker durch besondere maßnahmen auf, hat viel zu
richten und zu schleppen, würde ich ihm schon mal ein scheinchen extra zustecken.

geld passt in jede hosentasche.

aber das kann man sicher nicht so pauschal benoten.

Anzeige

Felide1
Felide1
Mitglied

Re: Brauche Eure Ratschläge: Trinkgeld für Handwerker
geschrieben von Felide1
als Antwort auf geli vom 10.09.2014, 09:49:58
Geli,

ich halte es so:

wenn die Arbeiter länger zu tun haben bekommen sie bei mir zu trinken und zu essen. Die Arbeiter freuen sich darüber, weil es nur mehr selten vorkommt, dass dies jemand tut. Natürlich frage ich vorher was sie gerne haben möchten.

Felide
EhemaligesMitglied44
EhemaligesMitglied44
Mitglied

Re: Brauche Eure Ratschläge: Trinkgeld für Handwerker
geschrieben von EhemaligesMitglied44
Muß denn Trinkgeld sein?
Ich denke die Handwerkerrechnungen sind schon ganz gut kalkuliert, da muß es nicht noch Trinkgeld geben.
Haben Handwerker länger zu tun, bekommen sie trinken und ein ordentliches Frühstück, das war es dann aber auch.
Sind sie nur 1-2 Stunden tätig, runde ich den Rechnungsbetrag um ca 5,-€ auf. Ich denke das reicht, jedenfalls für mich.

Gruß
Holger
geli
geli
Mitglied

Re: Brauche Eure Ratschläge: Trinkgeld für Handwerker
geschrieben von geli
als Antwort auf herra vom 10.09.2014, 11:21:32
Ja, herradam,

bis vor einiger Zeit bekam auch bei uns Briefträger/Briefträgerin zum Jahreswechsel einen kleinen Bonus. Da hatten wir noch die alten Briefkästen, die sowohl von der Post als auch von uns mit Schlüssel zu öffnen waren. So konnte man diesen Obulus (oder manchmal auch Nachrichten an Briefträger/Briefträgerin) einfach hinterlegen, da man sich ja normalerweise nur selten trifft.

Jetzt wurden uns die EU-konformen Briefkästen verordnet, in welche die Post nur mehr durch einen Schlitz eingeworfen werden kann - also auch keine Möglichkeit mehr zu der bisher gepflogenen Methode. Nun müsste man ihnen regelrecht "auflauern", um ihnen was in die Hand zu geben.
Ich glaube nicht, dass die Briefträger darüber sehr glücklich sind.

Um Deine Privat-Friseurin beneide ich Dich!

Geli

Anzeige

geli
geli
Mitglied

Re: Brauche Eure Ratschläge: Trinkgeld für Handwerker
geschrieben von geli
als Antwort auf vom 10.09.2014, 11:32:38
Hallo Karin,

ich denke auch, dass man extra gute Leistungen auch extra "belohnen" sollte - vor allem, wenn man sieht, welch Pfusch durch gedankenlose oder gleichgültige oder einfach unfähige Arbeit am Bau verbreitet ist (sehe ich gerade jetzt wieder, wo durch die momentanen Arbeiten Derartiges immer wieder zutage kommt)!

Geli
geli
geli
Mitglied

Re: Brauche Eure Ratschläge: Trinkgeld für Handwerker
geschrieben von geli
als Antwort auf Felide1 vom 10.09.2014, 12:11:06
Felide, Getränke bekommen sie bei mir auch immer wieder mal. Zuerst schaue ich, was sie so trinken, und dann besorge ich ab und zu eine Ladung (gerade heute habe ich wieder geschleppt ).

Essen geht leider nicht, da das Objekt momentan absolut nicht bewohnbar ist, also auch keine Küche hat - bei meinen Kochkünsten hätten sie auch sicher keine Freude damit
(mal was vom Bäcker oder Fleischhauer ist die einzige Möglichkeit).

Aber zwei Wochen lang ab und zu Wurstsemmeln als einzigen Bonus?
Ich denke, bei so viel Arbeit, in die sie oft auch eigene Ideen einbringen, würde ich schon gerne noch eine "Belohnung" draufschlagen.

Geli
geli
geli
Mitglied

Re: Brauche Eure Ratschläge: Trinkgeld für Handwerker
geschrieben von geli
als Antwort auf EhemaligesMitglied44 vom 10.09.2014, 13:37:28
Muß denn Trinkgeld sein?
Ich denke die Handwerkerrechnungen sind schon ganz gut kalkuliert, da muß es nicht noch Trinkgeld geben.
Haben Handwerker länger zu tun, bekommen sie trinken und ein ordentliches Frühstück, das war es dann aber auch.
Sind sie nur 1-2 Stunden tätig, runde ich den Rechnungsbetrag um ca 5,-€ auf. Ich denke das reicht, jedenfalls für mich.

Gruß
Holger
geschrieben von Holger63


Hallo Holger,
ich denke, von den hohen Handwerkerrechnungen haben die Handwerker selbst sicher am wenigsten. Einen großen Teil bilden sicher die sog. Lohnnebenkosten, und auch der Chef bzw. die Firma werden nicht leer ausgehen.

Wie schon bei Felide erklärt, bekommen sie bei mir zwar zu trinken, aber sonst nur wenig.

Danke aber für Deinen Hinweis, dass Du den Rechnungsbetrag aufrundest!

Geli
uki
uki
Mitglied

Re: Brauche Eure Ratschläge: Trinkgeld für Handwerker
geschrieben von uki
als Antwort auf geli vom 10.09.2014, 21:10:33
Bei uns werden die Rechnungen nachträglich per Post geschickt. Das bedeutet, aufrunden fällt eh flach.

Handwerker bekommen zu trinken. Manchmal auch Frühstücksbrötchen.
---Rechnungen werden schnell bezahlt. Das hält den Betrieb flott und die Meister können ihre Handwerker bezahlen.

Wenn, dann hatte ich bis jetzt immer zufriedene Meister und Handwerker im Haus.

Der Bote für die Tageszeitung bekommt einmal im Jahr Trinkgeld.
Ich bekomme ihn zwar nie zu sehen, da die Zeitung gegen 4 Uhr in der Frühe kommt. Ein Briefumschlag mit ein paar lieben Neujahrswünschen erreicht immer ihr Ziel.
Beim Friseur lasse ich stets 1-1.50 €

-uki-

Anzeige