Lebenshilfe Einsamkeit

etoile
etoile
Mitglied

Re: Einsamkeit
geschrieben von etoile
als Antwort auf umanitad vom 21.07.2017, 17:49:54
Das beruhigt mich, endlich jemand der versteht, was ich meine.
Ja man muss sich wohl daran gewöhnen, dass alles etwas ruhiger wird, auch die Kontakte zu anderen.
Roxanna
Roxanna
Mitglied

Re: Einsamkeit
geschrieben von Roxanna
als Antwort auf etoile vom 21.07.2017, 21:46:24
Dieses sich mit jemandem vertraut und verbunden fühlen ist etwas, was wachsen muss und viel Geduld braucht. Und es ist auch nicht mit jedem Menschen möglich. Aber auch wenn man ihn gefunden hat, kann man sich innerlich immer wieder einsam fühlen. Das muss jeder Mensch für sich selbst herausfinden, was diese Einsamkeit füllen kann. Mir hat mal jemand gesagt, du bist nicht einsam, denn du hast ja dich. Ich denke auch, dass das fast jeder Mensch kennt und vielleicht braucht es auch manchmal diese Einsamkeit auf der Suche nach sich selbst.

LG
Roxanna
Songeur
Songeur
Mitglied

Re: Einsamkeit
geschrieben von Songeur
als Antwort auf etoile vom 21.07.2017, 17:37:42
... Ich will mich nicht beklagen, weiss nicht mal ob ich es ändern will, möchte nur wissen, wie ihr damit umgeht.

Ich habe mich davon überzeugt, dass ich diesbezüglich keine Wahl habe. Das ging nicht von heute auf morgen, hat aber letztendlich dann doch funktioniert.

Andere Kontakte habe ich ebenfalls genug und finde das für mich als durchaus ausreichend.

Anzeige

werderanerin
werderanerin
Mitglied

Re: Einsamkeit
geschrieben von werderanerin
als Antwort auf etoile vom 21.07.2017, 16:36:25
Hier müßtest du wohl den ersten Schritt machen, denn Niemand wird dir ins Haus "getragen"...es gibt doch soviele Möglichkeiten, Kontakte zu knüpfen und ggf. auch wieder Jemanden zu finden, der den weiteren Lebensweg mit dir teilen möchte...wer nichts wagt, der nichts gewinnt!

Was kann schon schief gehen...man kann nur hinzu gewinnen !

Kristine
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Einsamkeit
geschrieben von schorsch
als Antwort auf etoile vom 21.07.2017, 16:36:25
Als Kind war ich ein Aussenseiter, möchte fast behaupten Ausgestossener. Ich wurde von Schulkameraden gemieden - ausser bei Wettkämpfen beim Turnen, wenn Gruppen gebildet wurden; weil ich da gut war.

Ich habe meine Gedanken jeweils lieber geschrieben als gesagt; weil ich da gut war.

Das Schreiben hat mich gelehrt zu formulieren.

Und eines Tages - unmerklich fast - habe ich gemerkt, dass jene, die mich mieden, mich baten, für sie Briefe aufzusetzen.

Das stärkte meinen Rücken und meine Seele. Und statt nun weiter zu warten, dass mich jemand anrede oder mich kontaktiere, wurde ich selber aktiv.

Heute meint meine Frau ab und zu, ZU aktiv. Aber das meint sie wohl nur, weil sie so ist, wie ich früher mal war. Und vielleicht ist sie sogar ein bisschen eifersüchtig auf meine Kontaktfreudigkeit?!

P.S. Das gebe ich aber besser nicht zu lesen! ()
Re: Einsamkeit
geschrieben von umanitad
als Antwort auf schorsch vom 22.07.2017, 17:28:05
So schön Schorsch
Das hast Du gut hingekriegt...nun gib Dein Rezept still,geschickt und leise Deiner Frau weiter

Habs gut!

Anzeige

Femmefatale
Femmefatale
Mitglied

Re: Einsamkeit
geschrieben von Femmefatale
als Antwort auf Roxanna vom 21.07.2017, 21:59:30
Ich schätze Kontakte, die nicht nur oberflächlich ablaufen, sondern auch tiefer gehen. Leider wohnen solche Kontakte meist entfernt von mir, und mir ist es schon oft passiert, dass solche Menschen oft nach Jahren plötzlich den Kontakt abbrechen und sich einfach nicht mehr melden (ohne dass sie tot sind). Gründe dafür habe ich nie erfahren, auch nicht, was ich falsch gemacht haben könnte.
Mich verletzt das jedes Mal sehr, deshalb möchte ich am liebsten gar keine neuen Kontakte mehr, um nicht immer wieder verletzt zu werden.
Das ist natürlich auch keine Lösung, aber grad im Moment, wo es mir gesundheitlich wirklich beschissen geht, hat mich wieder jemand hängen lassen, jemand, den ich auch persönlich kenne und mit dem ich fast seelenverwandt war.
Jetzt leide ich nicht nur körperlich, sondern auch noch seelisch. Ich mag das einfach nicht mehr und halte es auch nicht mehr aus. Da bin ich lieber einsam.

LG, ff
heigl
heigl
Mitglied

Re: Einsamkeit
geschrieben von heigl
als Antwort auf Femmefatale vom 22.07.2017, 20:18:14
Ich geh mal davon aus, dass du zu meiner Altersklasse gehörst.
"Wir" suchen ja nicht mehr nur Kontakte, die man relativ leicht durch Einladungen bekommt, sondern Empathie.
Nun ist aber ein älterer Mensch nicht so leicht davon zu beeinflussen, dass ihm ein Alleswisser mit Ratschlägen kommt, die er ohnehin alle kennt.
Sondern er muß jeden Tag seinen Weg neu finden.
Im Alter ist man zwar weise, aber das sind alle, man hat auch gesundheitliche Einschränkungen, Enttäuschungen hinter sich. Man vermutet auch vor sich, daher Vorsicht, denn man will sich ja nicht was aufhalsen, sondern positive Erlebnisse haben. Auch im Kleinen.
Deswegen ist ein Senioren-Forum eine extrem besondere Einrichtung, dessen Betreiben eines der schwierigsten Unterfangen, das man sich vorstellen kann.
Perspektiven von uns Älteren sind ja nicht geprägt von Zukunftsplänen, wie in jungen Jahren.
Femmefatale
Femmefatale
Mitglied

Re: Einsamkeit
geschrieben von Femmefatale
als Antwort auf heigl vom 23.07.2017, 09:05:44
Lieber heigl, ich bin 69 und suche in meinen Kontakten weniger Ratschläge, sondern eben tiefergehende Gespräche über bestimmte Bereiche des Lebens, auch über aktuelle Lebensphasen z.B.
Das klappt dann jahrelang hervorragend, und plötzlich kommt dann.....nichts mehr. Selbst auf Nachfragen wird nicht mehr reagiert und stehe da wie der Ochs vorm Berg und verstehe es nicht.
Ich finde das nicht nur sehr enttäuschend, sondern auch verletzend.
Weil ich mir solche Verletzungen nicht immer wieder zumuten möchte, pflege ich nur noch wenige Kontakte.

LG, ff
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Einsamkeit
geschrieben von schorsch
als Antwort auf heigl vom 23.07.2017, 09:05:44
Altersweisheit ist ein schönes Ding,
sofern nicht Sturheit dazwischen ging!

Anzeige