Lebenshilfe Einsamkeit

heigl
heigl
Mitglied

Re: Einsamkeit
geschrieben von heigl
als Antwort auf Femmefatale vom 23.07.2017, 09:48:01
kann ich verstehen, finde es auch mutig, dass du das hier darüber schreiben kannst, ich denke aber, das geht vielen so ähnlich.
Nützt aber nix, ich hab auch einige Kontakte verloren, ohne zu verstehen, aber auch welche mit Theaterdonner abgebrochen.
Tine1948
Tine1948
Mitglied

Re: Einsamkeit
geschrieben von Tine1948
als Antwort auf Femmefatale vom 23.07.2017, 09:48:01
Liebe ff, ich kenne das Gefühl sehr gut, stehen gelassen zu werden, ohne die geringste Ahnung warum. Das tut sehr weh und macht extrem vorsichtig bei neuen Begegnungen. Vor allem finde ich es verletzend, wenn man keine Begründung erhält. Das lässt einen so in der Luft hängen. Ich suche (leider) meist danach, wo ich etwas falsch gemacht haben könnte, und verstehe es nicht, wenn auf Fragen keine Antwort mehr kommt. Ich mag erklärungslos abgebrochene Kontakte genauso wenig wie du und ich finde, es gehört eine Menge Mut dazu, nachzufragen. Ist es Feigheit oder mangelnde Achtung, wenn die Angesprochenen keine Antwort mehr geben? Ich habe mir angewöhnt, darüber nicht mehr nachzudenken, es kostet mich nur unnötige Energie. Für mich ist es gut zu wissen, dass es in meinem Leben eine Person gibt, die mir seelenverwandt ist und dass dadurch eine unverbrüchliche Freundschaft besteht. Da geschieht echter innerer Austausch. Und mehr brauch ich inzwischen nicht mehr. Ich treffe mich aber auch mit anderen Leuten, die meine Interessen teilen, dadurch bin nicht öfter allein, als ich es möchte. Alles Gute für deine Gesundheit: Tine1948
Femmefatale
Femmefatale
Mitglied

Re: Einsamkeit
geschrieben von Femmefatale
als Antwort auf Tine1948 vom 23.07.2017, 10:08:55
Es ist natürlich jetzt blöd zu schreiben: Gut, dass es anderen auch manchmal so geht; denn es ist natürlich nicht gut. Ich nehme aber an, dass ihr versteht, wie ich das meine.
Und, heigl, was ist daran mutig, dass ich das hier schreibe? Für mich ist das normal, sowas öffentlich zu schreiben, weil es halt so ist und mich belastet.
Ich schrieb: Ich bin lieber einsam als sowas.
Das stimmt natürlich insofern nicht, als ich zum Leben unbedingt Menschen brauche. Ich bin verheiratet, das ist aber eine Qualität, natürlich die beste für mich. Dennoch brauche ich auch noch andere Menschen, weshalb ich u.a. auch hier im Forum bin. Die Kontakte hier sind zwar nur virtuell, aber besser als gar nichts.

LG, ff

Anzeige

werderanerin
werderanerin
Mitglied

Re: Einsamkeit
geschrieben von werderanerin
als Antwort auf Femmefatale vom 23.07.2017, 10:18:32
Man kann ja auch in einer Beziehung sehr einsam sein...ich habe für mich festgestellt, dass man wichtige, soziale Kontakte verliert, wenn man nicht mehr im Arbeitsleben steht...das kann auch kein Sportstudio, Wandergruppe o.ä. kompensieren, so sehr man es auch möchte.

Ein neuer und anderer Lebensabschnitt erfordert auch andere Initiativen und Wege, um nicht "zu vereinsamen"...da ist ja auch jeder Typ Mensch ganz anderes veranlagt.

Auch ich habe auf meinem Lebensweg leider immer wieder mal Kontakte verloren und habe mich gefragt, warum...oft liegt es ja garnicht an einem selbst sondern an dem anderen Part, nur hatte der dann wohl nicht den Mut, es einem ins Gesicht zu sagen...

Kristine
mane
mane
Mitglied

Re: Einsamkeit
geschrieben von mane
als Antwort auf Femmefatale vom 22.07.2017, 20:18:14

... ist es schon oft passiert, dass solche Menschen oft nach Jahren plötzlich den Kontakt abbrechen und sich einfach nicht mehr melden (ohne dass sie tot sind). Gründe dafür habe ich nie erfahren, auch nicht, was ich falsch gemacht haben könnte.
Mich verletzt das jedes Mal sehr, deshalb möchte ich am liebsten gar keine neuen Kontakte mehr, um nicht immer wieder verletzt zu werden.
Das ist natürlich auch keine Lösung, aber grad im Moment, wo es mir gesundheitlich wirklich beschissen geht, hat mich wieder jemand hängen lassen, jemand, den ich auch persönlich kenne und mit dem ich fast seelenverwandt war.
LG, ff


Liebe ff,

ich möchte dir ein Buch empfehlen, bei dem es um dieses Thema geht - aus der Sicht derjenigen, die den Kontakt abgebrochen haben und aus der Sicht der Menschen, die darunter leiden. Es geht um die Zeit vor dem Kontaktabbruch, um die überhörten Signale vor der Funkstille - die oft stillen Konflikte, die schon lange geschwelt haben. Der Bruch kommt meist nicht plötzlich, sondern ist die Folge eines langen Prozesses, der aus vielen kleinen zerstörerischen Momenten besteht.
"Der Sturm vor der Stille" von Tina Soliman

Liebe Grüße und alles Gute,
Mane
Femmefatale
Femmefatale
Mitglied

Re: Einsamkeit
geschrieben von Femmefatale
als Antwort auf mane vom 23.07.2017, 11:16:25
Danke für den Tipp, mane.

LG, ff

Anzeige

heigl
heigl
Mitglied

Re: Einsamkeit
geschrieben von heigl
als Antwort auf Femmefatale vom 23.07.2017, 10:18:32
Die Kontakte hier sind zwar nur virtuell, aber besser als gar nichts.

LG, ff


Du sprichst ein großes Wort gelassen aus.

auf der Scala 1 bis 10 (10=max) stufe ich das mit dem Wert 7 ein.

Servus
britti
britti
Mitglied

Re: Einsamkeit
geschrieben von britti
als Antwort auf heigl vom 23.07.2017, 12:25:06
Ja, virtuelle Kontakte sind besser als nichts - manchmal sogar besser als reale. C.G.Jung spricht von Individuation im Alter und meint damit eine natürliche Einsamkeit. Kleine Kinder schaffen sich einen eingebildeten Spielkameraden bei Einsamkeit. Das können wir auch, - also keinen Spielkameraden, aber einen Gesprächspartner.Jung nennt das Aktive Imagination. Man schafft sich einen weisen Gesprächspartner und unterhält sich mit ihm über Probleme, Erlebtes und Schönes. Schriftlich ist das sogar noch intensiver. Man staunt über die Reife im anderen und entdeckt seine eigenen versteckten Seiten. Das ist kein
irres Zeug !! Einfach mal ausprobieren. Das ist vielleicht eine Aufgabe im Alter.
etoile
etoile
Mitglied

RE: Einsamkeit
geschrieben von etoile
als Antwort auf britti vom 23.07.2017, 14:33:39

Das ist ein interessanter beitrag!

. Man schafft sich einen weisen Gesprächspartner und unterhält sich mit ihm über Probleme, Erlebtes und Schönes. Schriftlich ist das sogar noch intensiver

Danke, werde ich ausprobieren.

heigl
heigl
Mitglied

RE: Einsamkeit
geschrieben von heigl
als Antwort auf etoile vom 29.07.2017, 17:28:13

Das erinnert mich an Schriftsteller, die früher sich gegenseitig Briefe schrieben, die man heute manchmal als Autographen lesen kann.emoji_sunny


 

emoji_ok_hand
 

Anzeige