Forum Soziales und Lebenshilfe Lebenshilfe Was tun, wenn man eher sterben will?

Lebenshilfe Was tun, wenn man eher sterben will?

Specht
Specht
Mitglied

Re: Was tun, wenn man eher sterben will?
geschrieben von Specht
als Antwort auf old_go vom 05.09.2016, 11:40:25
Es geht ja hier wohl um den Fall, dass wegen einem langsam tötenden Leiden kein Arzt mehr helfen kann resp. nicht helfen will mit einem friedlich einschläfernden Medikament. Selbst die früheren Schlaftabletten sind unterdessen entsprechend entschärft worden.
nnamttor44
nnamttor44
Mitglied

Re: Was tun, wenn man eher sterben will?
geschrieben von nnamttor44
als Antwort auf Specht vom 16.12.2016, 22:56:30
Wir hatten bereits 1984 für meinen Schwiegervater, der im Endstadium an einem Bronchialkrebs litt, einen sehr lieben Arzt, der ihn zu Hause betreute und dann eines Abends feststellte, wie schwer es seinem Patienten fiel, noch Atem zu holen. Er erhöhte stillschweigend das lindernde, Schmerzen verringernde Mittel und spritzte ihm einen überhöhte Dosis.

Das erklärte er nicht, aber er versicherte uns, dass Vater nun sehr gut schlafen würde. Der Arzt versuchte, uns mit seinem Gesichtsausdruck Trost zu geben. Nachts gegen 1 Uhr hatte er es geschafft, war ohne Schmerzen hinübergedämmert.

Ob heute noch ein Arzt so handelt - ich weiß es nicht. Uns war es damals ein großer Trost.

nnamttor44
Edita
Edita
Mitglied

Re: Was tun, wenn man eher sterben will?
geschrieben von Edita
als Antwort auf nnamttor44 vom 17.12.2016, 07:45:35

Ob heute noch ein Arzt so handelt - ich weiß es nicht. Uns war es damals ein großer Trost.
nnamttor44


Mit meinem Mann wurde 2001 in einem Stuttgarter Krankenhaus ähnlich verfahren, aber man hat sich vorher bei meinem Sohn und mir, aufgrund der aussichtslosen Lage, um unser Einverständnis vergewissert, und hat ihm dann im künstlichen Koma langsam und schrittweise die Sauerstoffzufuhr entzogen, denn aus dem künstlichen Koma hätte man ihn auch nie mehr erlösen können, es war somit ein friedliches, würdiges, kampfloses und schmerzfreies "Einschlafen"!

Edita

Anzeige

Klaro
Klaro
Mitglied

Re: Was tun, wenn man eher sterben will?
geschrieben von Klaro
als Antwort auf nnamttor44 vom 17.12.2016, 07:45:35
...doch, auch heute wird noch so verfahren, ich kenne auch solche Fälle. Vielleicht ist es abhängig Stadt/Land, aber hier bei uns auf dem Land gibt es solche Ärzte, die den Durchblick und das Verständnis haben.

Klaro
Klara39
Klara39
Mitglied

Re: Was tun, wenn man eher sterben will?
geschrieben von Klara39
als Antwort auf Klaro vom 17.12.2016, 09:40:23
Nnamttor, ich hab ähnliches erlebt wie Du! 1978 lag eine gute Bekannte schwer mit inoperablem Mamma-Karzinom daheim. Sie hatte keine Angehörigen und ich habe sie öfter besucht. Sie sollte nochmal zu einer Chemo-Therapie und einen Tag davor kam der Kreisarzt und gab ihr gegen die immensen Schmerzen eine Spritze. Dann sah er mich ganz eigenartig an und meinte "Jetzt wird sie gut schlafen." Am nächsten Morgen erfuhr ich, dass sie von ihren Schmerzen erlöst und gestorben war.
Ich habe darüber noch nie etwas gesagt, aber als ich Deinen Beitrag las, fiel es mir wieder ein. Wer seinen Arzt-Eid ernst nimmt, verhindert sicher unvermeidbares endloses Leid. Für ihn ist der Mensch nicht nur eine Nummer oder ein Fall! Ich habe in einer Patientenverfügung für den Notfall den Ärzten freie Hand gelassen.
Klara
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Was tun, wenn man eher sterben will?
geschrieben von schorsch
Wer lädt sich die grössere Schuld auf:

- jener, der untätig zuschaut, wie ein kranker Sterbewilliger voller Qualen dem Leben zu entrinnen versucht, oder

- jener, der den Mut hat, ihm das Sterben zu erleichtern?

Anzeige

Re: Was tun, wenn man eher sterben will?
geschrieben von kunvivanto
als Antwort auf schorsch vom 17.12.2016, 17:35:59
Wer lädt sich die grössere Schuld auf:

- jener, der untätig zuschaut, wie ein kranker Sterbewilliger voller Qualen dem Leben zu entrinnen versucht, oder

- jener, der den Mut hat, ihm das Sterben zu erleichtern?
Da wirst Du von einem Humanisten eine andere Antwort bekommen, als von einem Priester.
Dazu kommt, dass gerade die deutsche Öffentliche Meinung durch die Erfahrungen mit den Missständen des Dritten Reichs übersensibilisiert ist, damit ja kein Missbrauch getrieben werden könnte.

Übrigens ist "Schuld" gerade eine Konstruktion der Religionen, als der Gegner der Sterbehilfe. Da es kein wissenschaftliches Gerät gibt, um "Schuld" objektiv zu messen, ist das Ergebnis solcher Überlegungen/Fragen immer subjektiv. Und wer kann da eine Antwort geben, die für alle Menschen verbindlich ist?
Edita
Edita
Mitglied

Re: Was tun, wenn man eher sterben will?
geschrieben von Edita
als Antwort auf kunvivanto vom 17.12.2016, 17:54:35
Wer lädt sich die grössere Schuld auf:

- jener, der untätig zuschaut, wie ein kranker Sterbewilliger voller Qualen dem Leben zu entrinnen versucht, oder

- jener, der den Mut hat, ihm das Sterben zu erleichtern?
Da wirst Du von einem Humanisten eine andere Antwort bekommen, als von einem Priester.
Und wer kann da eine Antwort geben, die für alle Menschen verbindlich ist?


Warum soll das für alle Menschen verbindlich sein müssen? Wer will sich allwissend über andere Menschen stellen und die eine Antwort geben !?
Das ist eine Entscheidung, die jeder einzelne Mensch für sich und innerhalb seiner Familie selber treffen können muß, ohne daß er von irgend einem anderen Menschen dafür kritisiert oder verurteilt werden darf oder kann!
Was ich natürlich auch nicht erzwingen darf ist, daß ich ein Recht auf "Hilfe" oder "Unterstützung" habe, aber meine Erfahrung ist, daß viele Ärzte, wenn das unvermeidbare Ende nur unter allergrößter fast unmenschlicher Qual zu erreichen ist, hilfreich zur Seite stehen!

Edita
Songeur
Songeur
Mitglied

Re: Was tun, wenn man eher sterben will?
geschrieben von Songeur
als Antwort auf Edita vom 17.12.2016, 19:21:24
Wenn mit "alle Menschen" auch die jenseits der deutschen Grenze gemeint sind, kann es eine verbindliche Antwort für alle nicht geben, schon weil die gesetzlichen Rahmenbedingungen nicht identisch sind.

In den 3 Benelux-Ländern beispielsweise ist aktive Sterbehilfe per Gesetz erlaubt, die Antwort auf die Frage dieses Threads steht also schwarz auf weiß in einem Gesetz.
nnamttor44
nnamttor44
Mitglied

Re: Was tun, wenn man eher sterben will?
geschrieben von nnamttor44
als Antwort auf Klara39 vom 17.12.2016, 09:55:37
Ergänzend darf ich sagen, dass der Arzt seinerzeit - für mich nicht sichtbar - wohl per Blickkontakt - das Einverständnis des Patienten wie auch dessen Sohnes bekam. Es war ja kaum noch erträglich, zu sehen, wie der kranke Körper mit dem lebensspendenden Atem rang. Er schlief friedlich ein und wachte einfach nicht wieder auf.

In meinem Innern war ich erleichtert, dass es ihm nicht so ergehen musste, wie Jahrzehnte zuvor meiner Mutter, die das letzte Halbjahr ihres Lebens nicht mehr sprechen oder essen, nur flüstern und trinken konnte. Welche Qual ...

nnamttor44

Anzeige