Forum Soziales und Lebenshilfe Lebenshilfe Wie hoch darf der Stromabschlag sein?

Lebenshilfe Wie hoch darf der Stromabschlag sein?

olga64
olga64
Mitglied

Re: Wie hoch darf der Stromabschlag sein?
geschrieben von olga64
als Antwort auf angelika0206 vom 20.12.2014, 18:50:26
Ich bezahle in meiner 55qm-Wohnung monatlich 37.-- Euro Stromkosten. DAs ist mit nur unwesentlichen Erhöhungen seit mehr als 7 Jahren so. Nachzahlungen sind auch nicht erforderlich, weil ich meist nicht mehr als 1.200 kw verbrate.
Allerdings habe ich alle Geräte (Waschmaschine, TV, Geschirrspüler, Kühlschrank) vor ca 7 Jahren neu gekauft und zwar energiesparende Modelle gewählt - das zahlt sich aus.
Meinen Stromverbrauch prüfe ich auch, in dem ich monatlich den Zähler konsultiere und dann mit den Vergleichswerten des Vorjahres prüfe.
Ganz wichtig ist, nichts auf Stand-by zu belassen - das frisst eine Menge Strom. Olga
Klaro
Klaro
Mitglied

Re: Wie hoch darf der Stromabschlag sein?
geschrieben von Klaro
als Antwort auf olga64 vom 22.12.2014, 17:04:06
Ich finde, es ist immer so eine Sache mit der Stromersparnis und der damit verbundenen neuen, stromsparenden Elektrogeräte. Sicher, Strom wird gespart und damit auch an der Herstellung. Dafür hat man persönlich aber die Ausgaben für die Neuanschaffung bei Geräten, die evtl. noch 10 Jahre weiter gut gearbeitet hätten. Dazu fällt die Entsorgung der Altgeräte an - zusätzlicher Müll, der noch nicht sein müsste.
Ob diese Rechnung immer zu Gunsten der Kostensenkung aufgeht?

Natürlich entfällt dieses Thema, wenn die Geräte alt und defekt sind und die Neuanschaffung einfach notwendig ist.

Klaro
olga64
olga64
Mitglied

Re: Wie hoch darf der Stromabschlag sein?
geschrieben von olga64
als Antwort auf Klaro vom 22.12.2014, 20:07:43
Bei mir war es so. Als ich vor ca 7 Jahren umgezogen bin, waren die Geräte in höherem Alter und ich wollte sie wirklich nicht mehr mitschleppen in die neue Wohnung, um dann veraltete Energiefresser zu haben. Die Entsorgung spielte keine Rolle, da mein Umugsunternehmen am alten Ort dies für mich übernahm. Es reduzierte auch den Preis für den Umzug, weil ja weniger auf den LKW musste.
War alles im Umzugspreis drin. Die neuen Geräte liess ich sofort in die neuen Wohnung liefern und anschliessen.
Allerdings habe ich dies alles nicht nur unter dem monetären Vorteil gesehen, sondern schon auch ein wenig mit Blick auf die Ökologie - es wird ja oft gesagt, wir sollten unseren Nachkommen nicht zu viel Raubbau an Energie und an der Umwelt hinterlassen - da muss schon jeder bei sich anfangen, um diesen Anspruch in der Praxis zu erfüllen und nicht nur Lippenbekenntnisse abgeben. Olga

Anzeige

Klaro
Klaro
Mitglied

Re: Wie hoch darf der Stromabschlag sein?
geschrieben von Klaro
als Antwort auf olga64 vom 23.12.2014, 16:36:32
eben...ökologisch ist es nun mal nicht, nicht mehr ganz junge Elektrogeräte aus Gründen der Stromersparnis auf den Müll zu werfen. Es fallen dadurch Altlasten und notwendige Entsorgung an. Damit schützt man die Umwelt nicht.

Klaro
olga64
olga64
Mitglied

Re: Wie hoch darf der Stromabschlag sein?
geschrieben von olga64
als Antwort auf Klaro vom 23.12.2014, 22:03:11
eben...ökologisch ist es nun mal nicht, nicht mehr ganz junge Elektrogeräte aus Gründen der Stromersparnis auf den Müll zu werfen. Es fallen dadurch Altlasten und notwendige Entsorgung an. Damit schützt man die Umwelt nicht.

Klaro


Tja - es gibt ja auch die Leute, die ihren alten Kühlschrank dergestalt entsorgen, in dem sie ihn in den Keller verbannen und dort z.B. Wein und Bier lagern. Solche Stromfresser sollen entsorgt werden. Da sie seit langem kein FcKW mehr enthalten, ist dies ja auch recht einfach - und der SChrott geht zum Altmetall.
Wenn er im Keller steht, wundern sich dann die Leute, dass die Stromrechnung doch nicht günstiger wird - dies geht halt nur, wenn der "nicht mehr junge" wirklich vom Hof kommt. Olga
Klaro
Klaro
Mitglied

Re: O.T.
geschrieben von Klaro
als Antwort auf olga64 vom 29.12.2014, 15:57:59
Hallo Olga,

das war aber ein kurzer Fuerteventura-Aufenthalt. Nur 5 Tage...das ist doch eigentlich zu kurz, oder? Wie war das Wetter?

Klaro

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: O.T.
geschrieben von olga64
als Antwort auf Klaro vom 29.12.2014, 17:55:41
Ich wollte ursprünglich am letzten Montag zurückfliegen, hörte aber dann von dem Schnee-Chaos am Flughafen und flog einen Tag früher, was richtig war. Ich hätte keine Lust gehabt, irgendwo in Deutschland zu stranden und dann mit der Bahn,die auch Probleme bei Schnee hat, mich weiterzubewegen. Da ich kein Ticket einer Billiglinie hatte, sondern Linie, konnte ich dieses auch leicht umbuchen.
Es war schön, das Wetter grossenteils gut - ein wenig stürmisch. Die Flugzeit von jeweils ca 5 Stunden brachte ich gut hinter mich mit Essen, gutem Wein und netten Gesprächen an Bord. DAs macht mir nichts aus. Olga
DonRWetter
DonRWetter
Mitglied

Re: Wie hoch darf der Stromabschlag sein
geschrieben von DonRWetter
Wie hoch darf der Stromabschlag sein?

Dafür gibt´s keine Regel. Nur eine Faustregel. Je nach Größe der Wohnung, Bewohnerzahl und Elektrogerätegebrauch.

Ich kann nur empfehlen, mit dem Elektrizitätslieferanten einen Abschlag, der Euch angemessen erscheint, auszuhandeln. Dabei legt ihr ja den Eurer Meinung nach voraussichtlichen Verbrauch an kw/h zugrunde.

Den beobachtet Ihr über 2-3 Monate (bitte beachten, daß der im Winter höher sein wird) und schätzt dann ein, ob ihr hinkommt.

Anzeige