Forum Soziales und Lebenshilfe Lebenshilfe Wohngemeinschaft im Alter

Lebenshilfe Wohngemeinschaft im Alter

Marija
Marija
Mitglied

Re: Wohngemeinschaft im Alter
geschrieben von Marija
als Antwort auf fritzminn vom 09.01.2011, 23:01:21
Auch wir hatten ein Problem zu Hause..Mein Vater (91)wollte weder ins Pflegeheim noch ins betreute ........Doch dann kam mir der Zufall zu gute.. Ich erfuhr von einer Vermittlung die Alltagsperle heisst und nicht im internet steht..Ich wurde super beraten(Steuerabsetzung,Wohngeld und sonstige Zuschüsse)und lina ist wirlich eine Alltagsperle.


Hallo fritzminn,

leider konnte ich unter deinem angegebenen link nichts Entsprechendes finden.
Kannst du mir helfen?
Ist das in ganz Deutschland ?

Bitte um Nachricht , Danke !

Herzlichst

Maria
fritzminn
fritzminn
Mitglied

Re: Wohngemeinschaft im Alter
geschrieben von fritzminn
als Antwort auf Marija vom 10.01.2011, 07:19:11
hallo maria..Wie kann Ich DIR helfen..
Urego
Urego
Mitglied

Re: Wohngemeinschaft im Alter
geschrieben von Urego
als Antwort auf fritzminn vom 10.01.2011, 11:09:32


@ fritzminn

Indem Du ihr eine Adresse oder Telefonnummer zukommen läßt. Möglicherweise per PN.



Urego

Anzeige

Re: Wohngemeinschaft im Alter
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Urego vom 10.01.2011, 11:16:10

es gibt auch seit jahren ein projekt haushaltsengel.

dort werden frauen vermittelt, die im haushalt helfen und auch sonst
in der altenpflege ausgebildet sind -
und mit vertrag (!) im haushalt rund um die uhr für die hilfsbedürftigen
menschen verfügbar sind, weil sie dort auch ggf. wohnen.

zwar nicht ganz billig, jedoch immer noch weitaus günstiger als
der dööööööfste heimplatz.

heim wäre für mich die allerletzte option.

olga64
olga64
Mitglied

Re: Wohngemeinschaft im Alter
geschrieben von olga64
als Antwort auf vom 10.01.2011, 11:33:52
heim wäre für mich die allerletzte option.

Auch Sie können in eine Situation kommen, wo Sie hier gar kein Mitsprache- oder Entscheidungsrecht mehr haben; z.B., wenn sie bedingt durch einen Unfall oder Schlaganfall zuerst in ein Krankenhaus kommen, dieses sich dann nicht mehr für Sie zuständig erklärt und sofort in ein Pflegeheim abschiebt, wo gerade was frei ist. Es empfiehlt sich also, frühzeitig Heime anzusehen und vor allem sich auszurechnen, was man sich leisten kann. Einigermassen gute Heime kosten ca 3.500.-- Euro im Monat. Auch mit Zuschuss der Pflegeversicherung wird dies schnell zu teuer, wenn die eigene Rente zu niedrig ist. Dann müssen die Kinder die Differenzbeträge draufbezahlen - also Vorplanung ist angesagt. Olga
Re: Wohngemeinschaft im Alter
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf olga64 vom 10.01.2011, 15:25:22

keine sorge, liebe frau olga, ich habe (hätte) das geld dafür

außerdem habe ich eine familie, die weiß, was ich mir in diesem fall
wünschen würde!

ich bin keineswegs blauäugig.


Anzeige

wafra
wafra
Mitglied

Re: Wohngemeinschaft im Alter
geschrieben von wafra
als Antwort auf vom 10.01.2011, 18:48:05
Bei uns wachsen die Häuser(betreutes Wohnen ) wie Pilze aus der Erde.
Es leben hier hauptsächlich ältere Leute, die jungen ziehen meist weg, finden hier kaum Arbeit.
Da ich keine Familie habe,würde mich das schon interessieren.
Man mietet sich dort ein, lebt selbstständig, aber wenn man krank wird, kann man Hilfe in Anspruch nehmen, natürlich gegen Geld.
Auch ist ein Pflegedienst vor Ort.
Eine gute Sache , finde ich.

Ist zwar auch nicht ganz billig, aber besser als ein Heim.
Aber noch lebe ich mit Mann und Hund in meinem Haus und hoffe, dass es noch lange so bleibt, aber wenn..... dann werde ich mich dafür entscheiden
LG Wafra
Oktobertag
Oktobertag
Mitglied

Re: Wohngemeinschaft im Alter
geschrieben von Oktobertag
als Antwort auf wafra vom 11.01.2011, 07:59:06
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass auch diese Wohnungen (Betreutes Wohnen) für viele Menschen, auch für mich, zu teuer sind. Wenn man alleine ist und keine Familie mehr hat ist es nicht so einfach sich für eine Wohnform zu entscheiden. Ich würde gerne eine Seniorenwohnung beziehen, scheitere aber schon daran dass keine Haustiere erlaubt sind, ich frage mich warum eigentlich? Noch kann ich mich ja selbst versorgen usw. aber was ist wenn dies nicht mehr möglich ist? Angst vor der Zukunft? Ja!!! Es fehlen einfach bezahlbare Wohnungen die mit wenigen Dingen wie ebenerdige Duschen usw. doch auch für Senioren tragbar wären und nicht diese teilweise irrsinnigen Mieten kosten müssen.
fritzminn
fritzminn
Mitglied

Re: Wohngemeinschaft im Alter
geschrieben von fritzminn
als Antwort auf wafra vom 11.01.2011, 07:59:06
Ich glaube zwischen pflegeheim und betreutes wohnen ist kein grosser unterschied..Ich war bei einer eröffnung so eines hauses dabei..Aber als ich hörte das für fünf Senioren eine Betreuung vorgesehen war, bin ich schnell wieder gegangen..Ich bin froh das ich für meinen Vater eine super 24 std Betreuung gefunden habe die bezahlbar und nett ist.. Wenn jemand möchte gebe ich Ihn die telefnummer von meinen vermittler
nasti
nasti
Mitglied

Re: Wohngemeinschaft im Alter
geschrieben von nasti
als Antwort auf olga64 vom 10.01.2011, 15:25:22
Wo ist das Unterschied

Frau Olga

ob ein Mensch mit einem Schlaganfall landet irgendwo -ob teuer oder billig Heim oder watt....????

Ich kenne einige sehr gut betuchte ehemalige Ladys, Sie kriegen nicht mit wo Sie sind... das Elend wenn es kommt, macht kein Auswahl.

Meine Mutter hatte nie verstanden das Sie in einem elegantesen und modernen Heim landete.....

es ist traurig aber wahr....

nur beim vollen Verstand könnte man VIELLEICHT ein gutes Heim genießen ....

Nasti



Anzeige