Lebenshilfe zu sich selbst finden

Femmefatale †
Femmefatale †
Mitglied

zu sich selbst finden
geschrieben von Femmefatale †
Für mich ist es wichtig, zu mir selbst zu finden, dann kann ich entspannen, die Gedanken fließen lassen, die Umwelt vergessen.....

Ich meine damit nicht das klassische Meditieren, obwohl es dem sicher nahe kommt.
Ich male gerne (wenn auch nicht gut); nichts Gegenständliches, sondern nur Farben und Formen, rund am liebsten. Ich benutze dazu Pastellkreide, die mit den Fingern aufgetragen wird, dann habe ich den direkten Kontakt zum Papier und zur Farbe.
Ich habe auch ein dickes Zen-Buch mit Vorlagen zum Ausmalen.

Am besten in mich versinken kann ich, wenn ich gleichzeitig die Hand bewege, also nicht komplett still sitze. Warum das so ist, weiß ich nicht.

Mich interessiert, wie ihr zu euch selbst findet; oder braucht ihr gar keine Zeiten zum absoluten Los- und Lockerlassen?

Neugierige Grüße, ff
ehemaligesMitglied29
ehemaligesMitglied29
Mitglied

Re: zu sich selbst finden
geschrieben von ehemaligesMitglied29
als Antwort auf Femmefatale † vom 21.05.2016, 09:51:57
Ich muss mich nicht selbst finden, ich weiß immer, wo ich bin

Im Ernst: Ich haue mich in meinen Relaxsessel vor den Fernseher und
lasse mich berieseln. So lange, bis es mir langweilig wird und ich zu
neuen Taten Lust habe.
Klara39
Klara39
Mitglied

Re: zu sich selbst finden
geschrieben von Klara39
als Antwort auf ehemaligesMitglied29 vom 21.05.2016, 10:04:24
Grad kommt im FS auf SWR eine interessante Wiederholung der Sendung "Nachtcafe" mit dem Thema "Was ist ein erfülltes Leben" Da geht es im Hintergrund auch um Selbstfindung.
Klara

Anzeige

chris33
chris33
Mitglied

Re: zu sich selbst finden
geschrieben von chris33
als Antwort auf ehemaligesMitglied29 vom 21.05.2016, 10:04:24
Schon seit meiner Kindheit habe ich die Natur gebraucht, um mich zu entspannen.

Mein Plätzchen irgendwo, wo ich allein den Wechsel der Jahreszeiten und Tiere beobachten kann, fern vom Alltag, da tanke ich auf - immer wieder

Chris33
Trollblume
Trollblume
Mitglied

Re: zu sich selbst finden
geschrieben von Trollblume
als Antwort auf Femmefatale † vom 21.05.2016, 09:51:57
zu mir sellbst finden, hmm....

mit mir im Reinen sein, mich nicht anzutreiben, mal Fünfe gerade sein lassen.
Ich male seit einiger Zeit auch, Malbücher für Erwachsene mit Mandalas und anderen Bildern zum ausmalen. Der Kopf wird frei, die Gedanken wandern.
Kein "muß", "du solltest" und selbst antreiben.

Selbstfürsorge, Selbstliebe und ein gesunder Egoismus sind Dinge, die ich erst mühsam lernen musste.

und ja, in der Natur kann ich ganz toll entspannen. Manchmal ist es Balsam für die Seele dem Gras beim wachsen zuzuschauen. Dann bin ich ganz bei mir.

Liebe Grüße von der Trollblume
Femmefatale †
Femmefatale †
Mitglied

Re: zu sich selbst finden
geschrieben von Femmefatale †
als Antwort auf Trollblume vom 21.05.2016, 11:16:07
Da schließe ich mich komplett an, Trollblume.

LG, ff

Anzeige

Femmefatale †
Femmefatale †
Mitglied

Re: zu sich selbst finden
geschrieben von Femmefatale †
als Antwort auf ehemaligesMitglied29 vom 21.05.2016, 10:04:24
Ich muss mich nicht selbst finden, ich weiß immer, wo ich bin

Im Ernst: Ich haue mich in meinen Relaxsessel vor den Fernseher und
lasse mich berieseln. So lange, bis es mir langweilig wird und ich zu
neuen Taten Lust habe.
geschrieben von Eponine


Zu mir selbst finden und sich langweilen ist für mich nicht das gleiche.
Ich bin nicht der Mensch, der entspannt, wenn ich mich berieseln lasse, schon gar nicht von Lärm um die Ohren, blauem Fernsehlicht und ständig wechselnden Bildern.

Um zu mir selbst zu finden brauche ich Stille. Wenn schon Reize von außen, dann Bilder, Klänge oder Tätigkeiten, die mich zu meinem Innern führen.

LG, ff
Sylvie46
Sylvie46
Mitglied

Re: zu sich selbst finden
geschrieben von Sylvie46
als Antwort auf Femmefatale † vom 21.05.2016, 15:22:56
Gruss aus Stein am Rhein - Mein Lieblingsplatz !!!(Sylvie46)


Ich sitze am Untersee - lese, male + fotografiere !!!
Sooo habe ich zu mir gefunden + geniesse dabei meine "Freiheit" ab 70. Geburtstag zu tun + lassen, was ICH will !!!
Ich hoffe, dass dieser "Zustand" noch lange, lange "bleibt" + bin sooo "dankbar" !!!
Herzlich
Sylvie
barbarakary
barbarakary
Mitglied

Re: zu sich selbst finden
geschrieben von barbarakary
als Antwort auf Femmefatale † vom 21.05.2016, 09:51:57
Da ich allein lebe, bin ich immer 'bei mir selbst'...Termine empfinde ich dann schon als störend. In Ruhepausen - evtl. mit einem guten Roman oder Sachbuch - kann ich entspannen. 'Schafflust' oder Kreativität kommen danach von alleine - meistens.

Ich erinnere mich, dass ich mich als junges Mädchen bzw. junge Frau an Silvester kurz nach Mitternacht gern in ein separates Zimmer zurückgezogen habe - wenn möglich - , um über das vergangene sowie das kommende Jahr nachzudenken. Innere Ruhe ist ganz wichtig für Ausgeglichenheit.

Einen schönen Sonntag wünscht mit lieben Grüßen
barbarakary
omasigi
omasigi
Mitglied

Re: zu sich selbst finden
geschrieben von omasigi
als Antwort auf barbarakary vom 21.05.2016, 22:28:07
ich sitze gerne und lange an einem Baechlein oder See.
Man hoert nach kurzer Zeit die versch- Vogelstimmen so finde ich meine innere Ruhe und meine innere Mitte.

omasigi

Anzeige