Forum Kunst und Literatur Literatur "GRAU IST GREAT: Mit Stolz und Stil in ein neues Leben" v. Sabine Reichel

Literatur "GRAU IST GREAT: Mit Stolz und Stil in ein neues Leben" v. Sabine Reichel

Klaro
Klaro
Mitglied

Re: "GRAU IST GREAT: Mit Stolz und Stil in ein neues Leben" v. Sabine Reichel
geschrieben von Klaro
als Antwort auf margit vom 01.02.2013, 09:04:57
Guten Morgen Karin2,

auch wenn Du das Interview nicht interessant fandest, so ist es doch das Buch .

Verwundert hat mich, wie diskriminierend Du die Begriffe "alt" und "Opa" und "Oma" verwendest. Ich bin gern alt und stolze Oma.

Ob grau, bunt oder gescheckt - niemand macht dazu irgendwem Vorschriften. Aber ein bißchen Reflektion hat noch keiner geschadet.

Margit


vollkommen richtig. Vor allem ist es genauso, wie die Autorin es auch schon kommentierte: Gefärbt schaust du nicht jünger aus, sondern anders. So empfinde ich das auch, man sieht das Alter im Gesicht und an der Statur, ob jetzt die Haare eine andere Haarfarbe haben oder nicht. Grau oder weiß kann chic sein, wenn man weiß wie man sich entsprechend stylt. Grau symbolisiert nur auf dem ersten Blick (und von hinten!) "Alter", auf dem zweiten meistens viel Lebensfreude, Jugendlichkeit und Schönheit.

Klaro
Marija
Marija
Mitglied

Re: "GRAU IST GREAT: Mit Stolz und Stil in ein neues Leben" v. Sabine Reichel
geschrieben von Marija
als Antwort auf Klaro vom 01.02.2013, 09:37:25


vollkommen richtig. Vor allem ist es genauso, wie die Autorin es auch schon kommentierte: Gefärbt schaust du nicht jünger aus, sondern anders. So empfinde ich das auch, man sieht das Alter im Gesicht und an der Statur, ob jetzt die Haare eine andere Haarfarbe haben oder nicht. Grau oder weiß kann chic sein, wenn man weiß wie man sich entsprechend stylt. Grau symbolisiert nur auf dem ersten Blick (und von hinten!) "Alter", auf dem zweiten meistens viel Lebensfreude, Jugendlichkeit und Schönheit.

Klaro


So sehe ich das ganz gleich.

Aber, was macht man, wenn, wie in meiner Familie, die Gene die genuine Haarfarbe belassen, bis ins hohe Alter ?

.........muss ich mich dann grau färben, weil mein Pass "das sagt " ?

Marija
Re: "GRAU IST GREAT: Mit Stolz und Stil in ein neues Leben" v. Sabine Reichel
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf vom 01.02.2013, 08:16:38
(...) auch wenn ein bisschen färben eben mehr aufwand als
"natur" bedeutet.
geschrieben von Karin 2


Aus dem interessanten Interview beziehe ich mich hier nur auf das Färben.

@Karin, Färben macht meiner Meinung nach weniger Arbeit.
Solch' eine schöne Silbermähne, wie bei Sabine Reichel, erfordert sehr viel Pflege.
@Pschroed weist in seinem Artikel zum Beispiel auf den "Gelbstich" hin, der ja auch bekämpft werden muss.

Erleichtert legte ich irgendwann die Eitelkeit der jungen und mittleren Lebensjahre ab und empfand "léger" als sowas von entspannend.
Zu einer gepflegten Silbermähne, so schön und interessant sie bei einem noch fast faltenfreien Gesicht sein mag, gehört auch eine gute Garderobe mit Charme und Chic und das passende Schuhwerk wurde von Sabine Reichel ja selbst erwähnt,
und ich hasse "Shopping".

Am pflegeleichtesten ist für mich halblanges Haar, das mir "Irgendjemand", die/der gerade da ist, abschneidet und das im Notfall zu einem "Schwänzchen" zusammengebunden wird.
Das passt zu meiner Persönlichkeit und ist absolut "authentisch".
Zu meinem Erstaunen trägt auch die junge Generation immer öfter so ihr Haar.
@Caya, das sieht doch nicht "lieblos" aus? Anstelle von "mehr Farbe im Gesicht", kommt bei mir Farbe aufs Haar.

Manchmal denke ich an einen Kurzhaarschnitt. Beim Waschen und Fönen ist das bequem, bei mir müsste aber wegen Haarwirbeln noch kräftig mit einem Fönstab nachgearbeitet werden.
Ausserdem erfordert ein Kurzhaarschnitt sehr regelmässige Frisörbesuche.

Thema im Interview: wenn ich mal meine Haare verlieren sollte,
dann kaufe ich mir sofort eine gute Perücke,
vielleicht sogar eine Perücke mit langem Silberhaar?

MargArit

Anzeige

caya
caya
Mitglied

Re: "GRAU IST GREAT: Mit Stolz und Stil in ein neues Leben" v. Sabine Reichel
geschrieben von caya
als Antwort auf vom 01.02.2013, 10:31:05
Missverständnis, MargArit

Ich meine nicht die kurzen oder längeren, mit Gummiband festgehaltenen Schwänzchen, oder womöglich den grauen langen Pferdeschwanz, neinnein, ich meine die zusammengedrehten Knödel im Nacken von früher!!!

Pferdeschwänze in jeder Länge finde ich praktisch und schick!

Aber ich bleib dabei, ein wenig Farbe im Gesicht hebt den Gesamteindruck
Grau in Grau, das ist einfach zu viel grau nicht jede hat die rosa Wangen von früher und den naturbelassen kirschroten Mund

Caya
Re: "GRAU IST GREAT: Mit Stolz und Stil in ein neues Leben" v. Sabine Reichel
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf margit vom 01.02.2013, 09:04:57
jeder so wie er will

für mich ist es ein schönfärben des "problems"..

genau so, als wenn man dick ist und sagt : ich will gar nicht schlank sein.

bestimmt wäre JEDE FRAU lieber schlank und mit reiner grundhaarfarbe von einst.

man kann zwar zu dem stehen, wie es eben so ist, aber man muss es sich nicht als

schön einreden.
luchs35
luchs35
Mitglied

Re: "GRAU IST GREAT: Mit Stolz und Stil in ein neues Leben" v. Sabine Reichel
geschrieben von luchs35
als Antwort auf margit vom 31.01.2013, 20:04:35
... echte Würde hatte die Farbe grau. Es ist ein Geschenk, wenn Kinder und Jugendliche den geliebten Personen beim allmählichen Altern zusehen können, erfahren können, wie sich das Alter entfaltet. Es ist ein Luxus unverfälschte Menschen zu erleben, Menschen die nicht mehr dem Fluch unterliegen, sexy sein zu müssen. Früher brachte man dem Alter Respekt entgegen, graue Haare standen für Güte, Weisheit, Erfahrung, Großzügigkeit und Gemütlichkeit.
geschrieben von Sabine Reichel:


Diese Worte - vor allem den letzten Satz möchte ich doch hinterfragen: Sind graue Haare ein Garant für Güte,Weisheit,Erfahrung,Großzügigkeit und Gemütlichkeit? Bisher dachte ich immer, dieses Eigenschaften haben nichts mit Äußerlichkeiten wie die Farbe der Haare zu tun.

Die Frauen haben längst mit dem "alten Zopf" gebrochen, dass sie nicht Spaß und Freude mit Farbexperimenten auf ihrem Haarschopf spielen dürfen, wenn sie dabei ab einer gewissen Zeit auf Lächerlichkeit durch zu kühne "Kompositionen" verzichten.

Graue Haare sind kein Garant für "würdige" alte Menschen. bei den "Gräulingen" gibt es auch ganz böse "Giftzähne".

Dass aber alle möglichen "Vertuschungswörter" (Spätager, Silberlocken etc.) angewendet werden, um das Wörtchen "alt" zu vermeiden, halte ich für die eigentliche Diskriminierung.

Luchs

Anzeige

Re: "GRAU IST GREAT: Mit Stolz und Stil in ein neues Leben" v. Sabine Reichel
geschrieben von meli
als Antwort auf luchs35 vom 01.02.2013, 10:50:46
Da stimme ich Dir zu Luchsi,

es ist unglaublich, was da alles erfunden wird.

Eine Frau soll einfach ihre Haare so tragen, wie es ihr gefällt. Alles andere ist Murks. Ob gefärbt oder ungefärbt - ich meine, es sind völlig andere Kriterien, die über die innere Jugend und andere Eigenschaften etwas aussagen.

Im übrigen, auch Männer färben inzwischen häufiger, lassen Falten operativ entfernen.

Es schießt sich mir hier, was die äußeren Dinge angeht, zu sehr auf die Frauen ein. Die Menschheit besteht aus zweierlei Geschlechtern.

In jeder Haarfarbe gibt es böse Zungen, mit den entsprechenden Haaren auf den Zähnen - egal welcher Haarfarbe und egal welchen Geschlechts.

Meli
pschroed
pschroed
Mitglied

Re: "GRAU IST GREAT: Mit Stolz und Stil in ein neues Leben" v. Sabine Reichel
geschrieben von pschroed
als Antwort auf cecile vom 01.02.2013, 09:02:47
Gelbstichig, Philippe? Vielleicht solltest du mal mit den Gardinen zusammen in die Waschmaschine?

Meine Nachbarin behauptet immer, ich wäre "pepper and salt".
Und mit der Zeit werde ich immer salziger ...


Danke Cecile ich muß nur aufpassen daß ich mit meinen langen Beinen nicht verknote

Phil.
pschroed
pschroed
Mitglied

Re: "GRAU IST GREAT: Mit Stolz und Stil in ein neues Leben" v. Sabine Reichel
geschrieben von pschroed
als Antwort auf meli vom 01.02.2013, 10:57:32


Im übrigen, auch Männer färben inzwischen häufiger, lassen Falten operativ entfernen.

Es schießt sich mir hier, was die äußeren Dinge angeht, zu sehr auf die Frauen ein. Die Menschheit besteht aus zweierlei Geschlechtern.

Meli
geschrieben von meli


Ja das merkt man immer mehr die Männer werden auch eitel, aber ich glaube der Mensch ist immer noch am schönsten wenn er so bleibt wie er ist.

Die innere Werte sind am wichtigsten.

Phil.
Re: "GRAU IST GREAT: Mit Stolz und Stil in ein neues Leben" v. Sabine Reichel
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf pschroed vom 01.02.2013, 11:16:33
ich glaube NICHT, daß man, wenn man sich äußerlich verändert, ein anderer wird.

das sind zwei paar schuhe.

also hat veränderung in form von "kleinen mogeleien" nichts mit dem charakter zu tun!

im übrigen sind schönheits-wellness-farmen voll von männern, die maniküre, pediküre,

masken etc etc gerne in anspruch nehmen.

also keinesfalls frauen kennen ein schönheitsprogramm

Anzeige