Forum Kunst und Literatur Literatur "GRAU IST GREAT: Mit Stolz und Stil in ein neues Leben" v. Sabine Reichel

Literatur "GRAU IST GREAT: Mit Stolz und Stil in ein neues Leben" v. Sabine Reichel

2.Rosmarie
2.Rosmarie
Mitglied

Re: "GRAU IST GREAT: Mit Stolz und Stil in ein neues Leben" v. Sabine Reichel
geschrieben von 2.Rosmarie
als Antwort auf meli vom 09.03.2013, 09:38:52
...Inzwischen sage ich mir, ich bin Frau, 65 Jahre und es ist einfach normal, dass sich die Haare verändern...

Es ist für mich ein Teil meines weiblichen Selbstverständnisses, diese Veränderung zu akzeptieren...
geschrieben von meli


Danke, Meli!
Deine Einstellungen gelten auch für mich. Nur würde ich deinen zweiten Satz von oben so abändern: "Es ist für mich ein Teil meines menschlichen Selbstverständnisses, diese Veränderung zu akzeptieren."
Das gilt aber erst seit wenigen Jahren. Vorher habe ich mich mit eingefärbten dunkleren Strähnen noch schöner gefunden. Denn für mich gilt - vermutlich egal wie alt ich sein werde -, ich möchte das in vertretbarer Zeit optisch Beste aus mir rausholen.

Aber das optisch Beste ist für mich ab einem gewissen Alter halt auch, das keine zu harten Brüche zwischen Alter und Aufmachung entstehen.

Nachträglich: Wie oft begegnen mir Frauen, deren Haarfarbe einfach nicht harmonisch zum Gesicht etc. passt, die aber die Grauen nicht akzeptieren können. Das finde ich dann wirklich fatal, weil es so sehr auffällt.
geschrieben von meli


Ich habe eine gute Bekannte, die hatte als junge Frau schwarze Haare. Die wurden ab vierzig nachgefärbt. Mit fünzig fand ich diese Schwärze schon viel zu hart für ihr Gesicht. Und heute mit Ende fünfzig finde ich diesen harten Kontrast noch viel unvorteilhafter.

Leute, die hellere Farben färben, sind da klar im Vorteil.
Re: "GRAU IST GREAT: Mit Stolz und Stil in ein neues Leben" v. Sabine Reichel
geschrieben von meli
als Antwort auf 2.Rosmarie vom 10.03.2013, 08:24:18
Nun, ich spreche von mir - Frau - und was andere mit ihren Haaren machen wollen oder nicht, liegt in deren Selbstverständnis.

Da bin ich der Meinung, dass es jeder so halten muss, dass er bzw. sie sich wohl fühlen. Das wäre bei mir das menschliche Selbstverständnis.

Und da ich Frau bin, will ich diesbezüglich auch nicht für Männer sprechen, die ja mehr und mehr dazu neigen, diesen Parkour der Eitelkeit zu beschreiten.

Von einem bestimmten Alter weiß jeder, dass "makellose" gleichmäßige Haarfarbe das Ergebnis einer langen Sitzung und teuren Sitzung beim Friseur ist.

Schönen Sonntag!

Meli
2.Rosmarie
2.Rosmarie
Mitglied

Re: "GRAU IST GREAT: Mit Stolz und Stil in ein neues Leben" v. Sabine Reichel
geschrieben von 2.Rosmarie
als Antwort auf meli vom 10.03.2013, 08:44:14
Meli, natürlich habe ich dich richtig verstanden. Du hast dich ja durchaus klar ausgedrückt!
Warum ich deine Aussage leicht abgeändert habe, lag nur an meinem persönlichen Blickwinkel. Ich wollte damit ausdrücken, dass für mich die Zeit, wo ich Wert auf meine Weiblichkeit gelegt habe, nun mehr einer Zeit gewichen ist, wo ich allgemein mehr Wert auf mein Menschsein lege.
Was anderes steckte nicht dahinter. Auf keinen Fall wollte ich deine Aussage irgendwie in Frage stellen. Denn du hast mir rundherum aus der Seele gesprochen!

Dir und allen hier noch einen schönen Sonntag!

Anzeige

miriam
miriam
Mitglied

Re: "GRAU IST GREAT" - auch wenn Unbefugte hier mitlesen...
geschrieben von miriam
als Antwort auf 2.Rosmarie vom 10.03.2013, 08:49:19
Grau ist great - las auch das Wetter
Fragt sich: warum das Gezeter?
Passt sich darauf auch gleich an,
Ist vom Grau ganz angetan...

Zwischen Wolken zu mir blickt
Fragt – warum ich so geknickt?
Hätte sich nur angepasst
Ob mir wohl - das Grau nicht passt?

Meine Antwort war ganz schlicht:
"Zu dir Wetter - passt Grau nicht!"
Doch das Wetter, tief beleidigt,
Weiterhin sein Grau verteidigt...

Miriam
2.Rosmarie
2.Rosmarie
Mitglied

Re: "GRAU IST GREAT" - auch wenn Unbefugte hier mitlesen...
geschrieben von 2.Rosmarie
als Antwort auf miriam vom 10.03.2013, 11:28:36
Köstlich und wahr!

Hoffentlich beharrt das Wetter nicht so stur auf seiner Meinung wie manchmal wir Menschen...
Re: "GRAU IST GREAT: Mit Stolz und Stil in ein neues Leben" v. Sabine Reichel
geschrieben von meli
als Antwort auf 2.Rosmarie vom 10.03.2013, 08:49:19
Rosemarie,

ich hatte Dich auch nicht so verstanden, dass Du meine Zeilen falsch verstanden hättest.

Mir ging es um den unterschiedlichen Blickwinkel.

Da gibt es kein falsch oder richtig, sondern nur unterschiedlich.

Mit den silbernen Strähnen (ich habe kein richtiges Grau) finde ich meine Haare oK.

Lach, und weißt Du, wem das nicht gefällt, der kann doch daran vorbeischauen oder nicht?

Meli

Anzeige

2.Rosmarie
2.Rosmarie
Mitglied

Re: "GRAU IST GREAT: Mit Stolz und Stil in ein neues Leben" v. Sabine Reichel
geschrieben von 2.Rosmarie
als Antwort auf meli vom 10.03.2013, 13:29:51
Und ob! Das denke ich auch!
old_go
old_go
Mitglied

Re: "GRAU IST GREAT: Mit Stolz und Stil in ein neues Leben" v. Sabine Reichel
geschrieben von old_go
als Antwort auf 2.Rosmarie vom 10.03.2013, 14:05:56
Der Morgen danach......
als mir die Krebsdiagnose bekannt gemacht wurde,
waren meine bis dahin immer noch blonden Haare plötzlich über Nacht ergraut.
Es war ein hässliches,weil schmutzig aussehendes Grau!

Als alle Voruntersuchungen abgeschlossen waren,die Op vorüber und die Chemo-Behandlung bevorstand,
begleitete mich meine Enkelin zum Friseur.

Ich wollte um keinen Preis ohne Haare oder als Kopftuchbetuchte
als Krebskranke erkannt werden!!!

Die aufprobierten Grauhaarperücken passten einfach nicht zu meinem "Antlitz"
also suchten wir eine sehr schöne
Perücke in meinem bisherigen Haarton aus.
Ganz beruhigt konnte ich nun abwarten,dass meine langen Haare der Chemo zum Opfer fielen.
Aber,die rechtzeitig besorgte Perücke machte mir Mut,weiterhin unter die Leute zu gehen!
Meine langjährige so gern getragene Frisur musste ich vergessen-etwas war unwiderbringlich verloren....
aber,meine Haare wuchsen sehr schnell wieder nach und bald konnte ich die Perücke verbannen.
Ein guter Schnitt
und
die Tönung meiner "Nachgewachsenen" passen einfach besser zu mir,als Grau!

Das sagt mir nicht nur meine gar nicht altersgerechte Eitelkeit,



sondern auch Famile und Freunde.

Wir benutzen Lippenstift,make up und was sonst noch alles...
warum sollen wir nicht auch an der Haarfarbe etwas nachhelfen?

Meine Haare haben zwar nicht mehr das leuchtende Blond der jüngeren Jahre,
aber diese Farbe passt zu mir wie ein ausgesuchtes Kleidungsstück!

Gudrun,

die ihr ST-Foto mal auswechseln muss,weil inzwischen 10 Kilo weniger auf der Waage und über 3 Jahre dazu gekommen sind ...
Re: "GRAU IST GREAT: Mit Stolz und Stil in ein neues Leben" v. Sabine Reichel
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf old_go vom 10.03.2013, 15:23:30
deine einstellung zum leben finde ich klasse.

"natürliches grau" sieht immer ein wenig nach asche aus, da kann man sich

nichts schönreden. "schönes grau" - wenn es das denn gibt , hat eigentlich

immer eine silberspülung - oder - tönung.
2.Rosmarie
2.Rosmarie
Mitglied

Re: "GRAU IST GREAT: Mit Stolz und Stil in ein neues Leben" v. Sabine Reichel
geschrieben von 2.Rosmarie
als Antwort auf vom 10.03.2013, 18:46:49
Das sehe ich nicht so, Karin. Es gibt durchaus schöne graue Köpfe. Meine Freundin hat halblanges Haar und von Natur aus Strähnen in allen möglichen Schattierungen - von rötlich bis dunkel. Das Meiste aber ist silbern. Es sieht einfach umwerfend aus.

Auf mein eigenes Grau trifft deine Aussage aber leider durchaus zu.

Anzeige