Forum Kunst und Literatur Literatur Hat das E-Buch eine Chance?

Literatur Hat das E-Buch eine Chance?

arno
arno
Mitglied

Hat das E-Buch eine Chance?
geschrieben von arno
Hallo,

wie ein Geist ist das E-Book im literarischen Leben aufgetaucht.
E-Books brauchen kein Papier, keinen Druck und keinen Buchbinder,
nehmen wenig Platz weg und verstauben nicht in dem dann viel zu großen Bücherschrank!
Geht es dem Büchermarkt durch Raubkopien bald so wie dem Markt
der Musikbranche?

Viele Grüße
--
arno
rolf
rolf
Mitglied

Re: Hat das E-Buch eine Chance?
geschrieben von rolf
als Antwort auf arno vom 17.10.2008, 09:09:05
Die Geschichte des e-book beginnt schon 1971, es ist also nicht wie ein Geist aufgetaucht.
--
rolf
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Hat das E-Buch eine Chance?
geschrieben von schorsch
als Antwort auf arno vom 17.10.2008, 09:09:05
Meine Bibliothek (wohl gegen 1000 Bände) befindet sich in einem Raum, der im Winter nur sporadisch auf Normal-Zimmertemperatur aufgeheizt wird, da als Gästeraum gedacht. Die Bücher stehen an der Trennwand zum nächsten Raum und isolieren prächtig gegen diesen. Soll mir nun mal jemand sagen, mit virtuellen Büchern könnte ich das auch! (

--
schorsch

Anzeige

arno
arno
Mitglied

Re: Hat das E-Buch eine Chance?
geschrieben von arno
als Antwort auf schorsch vom 17.10.2008, 16:29:15
Hallo, schorsch,

es ist natürlich eine Superidee, wenn man seine Bücherwand
als Wärme-Isolationswand betrachtet und so verstauben läßt!
Ich habe insgesamt ca. 4500 Bücher entsorgt und warte ab,
ob meine Heizkosten jetzt steigen werden!


Viele Grüße
--
arno
angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: Hat das E-Buch eine Chance?
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf arno vom 17.10.2008, 17:03:18
Also ich habe hier Datenträger - CDs, CD.ROMs und DVDs - die sind keine 10 Jahre alt und zum Teil schon nicht mehr les- oder rettbar.

Ich habe auch Bücher, die 300 Jahre alt sind und die kann ich noch wunderbar lesen, der Lederrücken- und Einband wird regelmässig gepflegt und man kann sogar noch Blumen und Kräuter fürs Herbarium drin trocknen. Die Frage, was Zukunft haben wird, erübrigt sich also ))

Inzwischen presst man auch wieder Vinly-Schallplatten ...
--
angelottchen
reldeif
reldeif
Mitglied

Re: Hat das E-Buch eine Chance?
geschrieben von reldeif
als Antwort auf angelottchen vom 17.10.2008, 17:06:30
Es ist etwas Neues und das wird verdammt!!! Der erste Krimi, den ich jetzt gelesen habe in Verbindung mit Google ist hochinteressant, vielleicht nicht, noch nicht vom Inhalt, aber von der Art und Weise der Darstellung! Es ist eben etwas Neues. Wie und wo morgen.
--
reldeif

Anzeige

yankee
yankee
Mitglied

Re: Hat das E-Buch eine Chance?
geschrieben von yankee
als Antwort auf arno vom 17.10.2008, 09:09:05
Ich glaube nicht an das papierlose Büro oder daß jemals ein elektronisches Gerät das Buch oder die Zeitung verdrängt. Ergänzen - ja, ersetzen - nein. Es ist sicher mal interessant über Vor - und Nachteile eines gedruckten Mediums und eines elektronischen Mediums nach zu denken. Da kommt man rasch zu eindeutigen Vorteilen für Bücher und Zeitungen.
--
yankee
reldeif
reldeif
Mitglied

Re: Hat das E-Buch eine Chance?
geschrieben von reldeif
als Antwort auf reldeif vom 02.12.2008, 20:47:03
Ja, ich hatte den Link zu einem ersten mit Google verlinkten Buch zu gesagt, hier ist er:
http://www.senghorontherocks.net/part1.html
Viel Spaß beim Lesen.
--
reldeif
supi62
supi62
Mitglied

Re: Hat das E-Buch eine Chance?
geschrieben von supi62
als Antwort auf yankee vom 02.12.2008, 21:34:41
Ich glaube nicht an das papierlose Büro oder daß jemals ein elektronisches Gerät das Buch oder die Zeitung verdrängt. Ergänzen - ja, ersetzen - nein. Es ist sicher mal interessant über Vor - und Nachteile eines gedruckten Mediums und eines elektronischen Mediums nach zu denken. Da kommt man rasch zu eindeutigen Vorteilen für Bücher und Zeitungen.
--
yankee



der umwelt zuliebe würde ich es mir durchaus wünschen, dass das e-buch zumindest zeitungen und zeitrschriften ersetzen würde...
(zeitungen lese ist fast ausschliesslich nur noch online)

ein weiterer vorteil ist auch, dass man es so gestalten könnte, dass man bei "begriffeingaben" gleich gewisse themen hat, was das netz ja - zumindest für mich - sehr interessant macht...

nachteile für das e-buch kann ich keine wirklich erkennen...

zugegeben, ein "gutes" buch lese ich auch lieber auf der couch oder im bequemen sessel; (das schreibe ich aber meiner eigenen bequemlichkeit zu)
nur anschliessend verstauben viele im regal, da ich nur in bestimmte immer mal wieder reinsehe

und hat nicht auch der pc weitestgehend das "papier"büro ersetzt und auch sehr vereinfacht (abgesehen von gesetzlichen archivierungsvorgaben)?!


s
yankee
yankee
Mitglied

Re: Hat das E-Buch eine Chance?
geschrieben von yankee
als Antwort auf supi62 vom 03.12.2008, 12:06:59
Seit es den Computer gibt, hat sich der Papierverbrauch weltweit vervielfacht. Der Satz eines ehemaligen Wirtschaftsbosses:
"Das papierlose Büro ist genauso wahrscheinlich wie das papierlose Klo"
gilt heute mehr denn je.
Was den Umweltfaktor anbelangt muss man sehr genau differenzieren ob man über ein ständig energieverbrauchendes Gerät spricht, welches auch in der Herstellung die Umwelt sehr stark belastet sowie auch bei der Verschrottung. Da ist Papier wesentlich umweltfreundlicher. Allerdings hast du natürlich Recht, das ein geringerer Papierbedarf die Umwelt weniger belasten würde.
Man kann eine Zeitung aber doch wesentlich vielseitiger verwenden als ein elektronisches Gerät. Wenn die Zeitung mal auf den Bodenfällt ist sie nicht gleich kaputt und muss teuer und eventuell umweltschädlich repariert oder entsorgt werden.
Ich bin daher auch nach wie vor der Meinung: ersetzen - nein, ergänzen - ja.
--
yankee

Anzeige