Literatur Ich lese gerade

Heddy45
Heddy45
Mitglied

RE: Ich lese gerade
geschrieben von Heddy45

"Wo wir zu Hause sind" ein Buch von Maxim Leo, er möchte eine große Familie und er hat diese immer beneidet.
 Viele aus der Familie Leo waren ihm immer sehr fern, bis er sich auf die Suche nach ihnen macht. Sie sind  in den 30- Jahren über den ganzen  Erdball zerstreut.
Er findet sie in England, Frankreich Israel und läßt sich ihre unglaublichen Geschichten erzählen. Bilder,Aufzeichnungen und Dokumente sowie  Erinnerungen der beteiligten Personen sowie der nachfolgenden Generationen kommen hier zu Wort. Es sind im wahrsten Sinne des Wortes nicht nur Geschichten sondern es ist gelebte Geschichte. Ich kann dieses Buch empfehlen, es ist die Geschichte einer jüdischen Familie.
Heddy

Rosi65
Rosi65
Mitglied

RE: Ich lese gerade
geschrieben von Rosi65

Alles, was wir geben mussten / Kazuo Ishiguro

In das Bild vom pittoresken Waisenhaus mit seinen grünen Gärten und Enid-Blyton-Charme schleichen sich jedoch bald irritierende Fehler. So tragen alle Kinder elektronische Armbänder, mit denen sie sich beim Verlassen und Betreten des Gebäudes an Scannern registrieren. Zudem dürfen die Schüler nicht das Gelände verlassen, was sie sich angesichts kursierender Gruselgeschichten über die Welt hinter dem Zaun auch gar nicht trauen würden.

Die Kinder von Hailsham sind anonym erzeugte Klone, erschaffen, um im Erwachsenenalter ihre Organe zu spenden. Die Gesellschaft betrachtet sie als Eigentum und letztlich rechtloses Humanmaterial; im Regelfall versterben Spender vor ihrem dreißigsten Lebensjahr im Zuge der dritten oder vierten Transplantation.

Ein trauriger und zugleich ergreifender Roman, denn die Betroffenen haben kein Bewusstsein für das Unrecht, das ihnen angetan wird.

Anzeige