Forum Wissenschaften Luft- und Raumfahrt Im Licht des Mondes stecken Informationen über das Leben auf der Erde

Luft- und Raumfahrt Im Licht des Mondes stecken Informationen über das Leben auf der Erde

lysander
lysander
Mitglied

Im Licht des Mondes stecken Informationen über das Leben auf der Erde
geschrieben von lysander
Forscher konnten Beweise für das irdische Leben in dem Licht identifizieren, das die sonnenbeschienene Erdoberfläche auf den Mond reflektiert und das dann wiederum als aschfahler Schimmer auf die Erde zurückstrahlt.
Das Grundprinzip dieser Nachweismethode könnte helfen, Leben auf fernen Planeten zu entdecken, sagen die Astronomen.
Weiter gehts mit dem Link ............
karl
karl
Administrator

Re: Im Licht des Mondes stecken Informationen über das Leben auf der Erde
geschrieben von karl
als Antwort auf lysander vom 29.02.2012, 21:57:00
Das ist wirklich ein spannender Befund! Danke für den Link, Karl
lysander
lysander
Mitglied

Re: Im Licht des Mondes stecken Informationen über das Leben auf der Erde
geschrieben von lysander
als Antwort auf karl vom 29.02.2012, 22:32:33
Bitte schön.

Nachdem ich hier schon gar nichts neues mehr einbringen wollte, dachte ich, was solls.
Ich habs gefunden und verteile es trotzdem.

MfG Josef

Anzeige

Ampelia1008
Ampelia1008
Mitglied

Re: Im Licht des Mondes stecken Informationen über das Leben auf der Erde
geschrieben von Ampelia1008
als Antwort auf lysander vom 01.03.2012, 09:03:28


so ähnlich wird hier auch berichtet

Mond

lg ampelia
clara
clara
Mitglied

Re: Im Licht des Mondes stecken Informationen über das Leben auf der Erde
geschrieben von clara
als Antwort auf Ampelia1008 vom 01.03.2012, 12:39:53
@ Ampelia

Aber warum diese Meldungen in einem Blog "Grenz-und Parawissenschaft" stehen, erschließt sich mir nicht. Es sind doch keine übernatürlichen Dinge, die da erforscht werden.

Clara
Ampelia1008
Ampelia1008
Mitglied

Re: Im Licht des Mondes stecken Informationen über das Leben auf der Erde
geschrieben von Ampelia1008
als Antwort auf clara vom 01.03.2012, 12:51:28


sind es auch nicht

da werden vieles von der NASA veröffentlicht und nicht nur sachen die sich in obige sparte einordnen

lg ampelia

Anzeige

pilli †
pilli †
Mitglied

o.t. - suspekte webseite
geschrieben von pilli †
als Antwort auf Ampelia1008 vom 01.03.2012, 13:39:04
ach ja, ampelia?

damit du watt deine beiträge betrifft, zukünftig glaubhafter wirken könntest, empfehle ich dir, mal die betreiber der webseite zum thema "Kornkreise" zu checken?


--
pilli
Ampelia1008
Ampelia1008
Mitglied

Re: o.t. - suspekte webseite
geschrieben von Ampelia1008
als Antwort auf pilli † vom 01.03.2012, 14:15:41
liebe pilli

zufällig kenne ich wissenschaftler zum thema kornkreise
beteiligte mich schon daran

ist nichts abwegiges und paranoides wie du vielleicht denken magst

denn was der mensch nicht kennt macht er schlecht

a
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: o.t. - suspekte webseite
geschrieben von pilli †
als Antwort auf Ampelia1008 vom 01.03.2012, 17:27:28
zufällig kenne ich wissenschaftler zum thema kornkreise
beteiligte mich schon daran
geschrieben von ampelia


tatsächlich "Wissenschaftler" ampelia?

wikipedia und mir sind lügner, die menscheit seit jahrzehnten verdummen wollende betrüger und suspekte esotheriker bekannt...

da bin ja gespannt, mit wem du solche projekte betreust? wann mähst du denn die kreise oder läufst stundenlang an stöcken und seilen entlang, bis sich ein muster zeigt?



- Es gibt keine Beobachtung einer natürlichen Entstehung von Kornkreisen; die einzig derzeit nachgewiesene Form ist die durch Menschenhand. Eine bekannte Herstellungsmethode ist, mit Hilfe eines in den Mittelpunkt gesteckten Stockes und eines Seiles einen Kreis zu erzeugen, indem mit dem straff gespannten Seil in der Hand Kreise gelaufen und Halme umgetreten wurden. Eine einzelne Person läuft ausgehend vom Mittelpunkt im Kreis und gibt nach und nach Seil frei, bis der gewünschte Radius erreicht ist. Bei Beteiligung mehrerer Personen geht das schneller, ebenso bei der Verwendung von Holzwalzen (Baumstämme), die gerollt werden und auch andere, nicht konzentrische Formen erzeugen können.

- Bei komplexen Formen werden oft Kombinationen verschiedener Techniken verwendet. Der Aufwand ist relativ hoch und bedarf einer genauen Koordination und ausgefeilter Techniken, die die Helfer vorher mittels Skizzen durchplanen müssen. Soll das Anfertigen des Kornkreises heimlich geschehen (z. B. nachts), werden mehr Helfer benötigt, da nur eine begrenzte Zahl an Stunden verfügbar sind und keine halbfertigen Kreise entstehen sollen.

- Sind die Helfer geübt oder trainiert, ist es mit Hilfe von Zirkel- oder spirographischen Techniken möglich, sehr komplexe Formen zu erzeugen. In vielen Fällen wurde nach Aufdeckung der Arbeit bekannt, dass Standorte der Kreise genau geplant wurden (Autobahnabfahrten, gut einsehbare Talsenken), um Schaulustige anzulocken.

- Mitunter wurden handelsübliche Halbedelsteine oder glänzende Steinkohlesplitter auf den Kornkreisen verteilt, um die Schaulustigen zum Suchen und längeren Verweilen anzuregen. Von manchen Arbeiten wurde bekannt, dass sie mit den Besitzern der Felder abgesprochen waren. Das abgesprochene Anfertigen von Kornkreisen, die Vermarktung sowie das Behaupten, der Kreis sei „echt”, ist in Deutschland nicht verboten.

- Viele Kornkreise wurden aus unterschiedlichen Motiven nachweislich von Menschen angelegt. Es kann vermutet werden, dass dies auch für die Kornkreise unbekannter Herkunft gilt und auch diese nicht auf übernatürliche Ursachen zurückgeführt werden können. Demgegenüber versuchen die Cerealogen seit Jahren, Beweise für die Existenz „echter“ – also nicht von Menschen angelegter – Kornkreise zu liefern. Dazu weisen sie darauf hin, dass Menschen in Tests unter realistischen Bedingungen bestimmte komplexe Formen nicht herstellen könnten. Aber der Cerealoge Pat Delgado hat einmal einen Kreis als echt bezeichnet, der kurz zuvor vor laufender Kamera von Menschen gemacht wurde. Das ist kein Einzelfall: Kreismacher amüsieren sich gern darüber, dass von ihnen gemachten Kreisen bescheinigt wird, sie stammten von einer „höheren Intelligenz”, und stimmen dem zu.

- 1991 erklärten zum Beispiel Doug Bower und Dave Chorley, zwei Künstler aus Southampton, dass sie 1976 in einer Kneipe in Winchester, Hampshire auf die Idee gekommen waren, zum Spaß Muster in Kornfelder zu machen. Sie verwendeten nur Bretter, Seile, eigens gebastelte Kappen mit Visieren aus Draht: mit einem 1,2 Meter langen Brett an einem Seil erzeugten sie Kreise mit dem Brett als Radius. Die Herstellung eines Kreises mit dem zehnfachen Radius dauerte eine Viertelstunde.

Frustriert davon, dass ihre Werke von der Öffentlichkeit nicht wahrgenommen wurden, wählten sie 1981 ein Feld bei Winchester, das rundum guten Einblick von Straßen aus bot. Zunächst erzeugten „Doug n Dave” nur einfache Kreise, aber als in Zeitungen behauptet wurde, die Kreise könnten einfach durch ein natürliches Phänomen entstehen, machten sie sich an komplexere Muster. Erst als Bowers Frau ihn wegen seines hohen Benzinverbrauchs der Untreue verdächtigte, gestand er ihr seine nächtliche Tätigkeit, und kurz darauf gingen er und Chorley an die Öffentlichkeit.
geschrieben von wikipedia


...ist nichts abwegiges und paranoides wie du vielleicht denken magst...
geschrieben von ampelia


nun...nachdem ich nicht erst seit heute vieles gelesen habe zu den märchen und sagen der Kornkreise bleibe ich dabei: watt könnte es haben, das noch mehr als abwegig und paranoid bezeichnet werden kann?

wer interessiert daran ist noch weiteres zu erfahren von den wissenschaftlich abgelehnten erklärungsversuchen:

Die folgenden Erklärungen wurden postuliert, aber von der wissenschaftlichen Gemeinschaft als unglaubwürdig oder als nicht durch Evidenz gestützt abgewiesen:

„Botschaften“, z. B. „Warnungen“ übernatürlicher oder unbekannter Mächte (sei es der Erde selbst, von Göttern oder einer außerirdischen Intelligenz) – dies wird mehrheitlich von Wissenschaftlern abgelehnt, da es bisher keine glaubhaften Hinweise für die Existenz solcher Lebensformen gibt

Ausdrucksform einer postulierten kollektiven Intelligenz von Pflanzen, welche sich ähnlich einem Bienenstaat aus einer Masse von einzeln primitiven Entitäten zusammensetzen soll

magnetische Anomalien, da angeblich ionisierte Flüssigkeiten im Korn durch magnetische Kräfte beeinflussbar seien

Übertragung von morphogenetischen Feldern, deren Existenz aber nicht wissenschaftlich belegt ist
bisher unbekannte Nebenwirkungen von gentechnisch veränderten Getreidesorten.
geschrieben von wiki


dazu braucht es nur einen klick:

wiki zu Kornkreisen


so nimm es denn hin, ampelia

dass es schwierig werden könnte, immer wieder den versuch zu starten, den ST'lern paragedönz getränkte webseiten unterjubeln zu wollen. klar, wird es immer einige naivles haben, die dir zujubeln werden; aber ansonsten weiß ich mich im kreis denkender leutz zu finden, die dir schnell die grenzen aufzeigen werden...


--
pilli

Ampelia1008
Ampelia1008
Mitglied

Re: o.t. - suspekte webseite
geschrieben von Ampelia1008
als Antwort auf pilli † vom 01.03.2012, 20:34:00


Liebe pilli

dein beitrag entlockt mir nicht einmal ein müdes lächeln

das zeigt mir nur dass du nur anderes wie wiki brauchst um etwas zu untermauern

nicht aber eigenes wissen und das sagt viel mehr aus

ich lasse mir von dir nicht verbieten etwas beizusteuern zu informationen
es besteht ja meinungs und redefreiheit

wenn dich etwas stört...
halte dich einfach heraus und verunstalte lysanders thread nicht mit wortmüll

das hat keinen stil

ende der diskussion


Anzeige