Forum Kunst und Literatur Musik Chansons françaises

Musik Chansons françaises

Capricorn
Capricorn
Mitglied

Re: Chansons françaises
geschrieben von Capricorn
Georges Brassens - Fernande



Die Coverversion von Carla Bruni gefällt mir auch, ist aber gewiss Geschmacksache.

loretta †
loretta †
Mitglied

Re: Chansons françaises
geschrieben von loretta †
als Antwort auf Capricorn vom 17.11.2012, 19:17:38


loretta
weserstern
weserstern
Mitglied

Re: Chansons françaises
geschrieben von weserstern
als Antwort auf loretta † vom 30.04.2011, 13:57:33
Dieses Chansons von Salvatore Adamo, welches den "Sechstagekrieg" behandelt, hat, trotzdem es über 40 Jahre her ist, nicht an seiner traurigen Aktualität verloren - im Gegenteil.



Ich habe gesehen, die in einer wunderschönen Osten
Mit der Mond für Banner
Und ich comptais in einem quatrain
Singen und das Licht der Welt

Aber als ich sah, Jerusalem
Mohn auf einem Felsen
Ich habe gehört, ein Requiem
Wenn ich es auf mich geduckt

Siehst du denn nicht, bescheidenen Kapelle
Du, das Gemurmel Frieden auf der Erde
Was die Vögel verstecken ihre Flügel
Diese Buchstaben Gefahr von Feuer-Grenze

Der Weg führt an die Quelle
Du willst deinen Eimer füllen
Hält dich-Marie-Madeleine
Für sie deinen Körper nicht als Wasser

Inch'Allah Inch'Allah Inch'Allah Inch'Allah

Und der Olivenbaum schreit seine Schatten
Seine zarte Frau, seine Freundin
Wer sitzt unter den Trümmern
Prisonnières im feindlichen Land

Auf einen Dorn aus Stacheldraht
Der Schmetterling lauert der Rose
Die Leute sind so écervelés
Ob sie mir, wenn ich wage répudieront

Gott der Hölle oder Gott des Himmels
Du befindest dich, oder dir gut scheint,
Auf der Erde aus Israel
Es gibt Kinder, die zittern

Inch'Allah Inch'Allah Inch'Allah Inch'Allah

Die Frauen fallen unter das Gewitter
Morgen wird das Blut Lava
Die Straße ist der Mut
Eine Frau für einen Block

Aber ich habe ja Jerusalem
Mohn auf einem Felsen
Ich höre immer das Requiem
Wenn ich auf ihm lehnte

Requiem für 6 Millionen Seelen
Wer nicht ihr Mausoleum aus Marmor
Und das trotz der Sand unbeliebt
Es läßt 6 Millionen Bäume

Inch'Allah Inch'Allah Inch'Allah Inch'Allah


Sechstagekrieg zwischen Israel und den arabischen Staaten Ägypten, Jordanien und Syrien dauerte vom 5. Juni bis zum 10. Juni 1967. Als Teilaspekt des Nahostkonfliktes war er nach dem Israelischen Unabhängigkeitskrieg (1948) und der Sueskrise (1956) der dritte arabisch-israelische Krieg.

Dem Krieg unmittelbar voraus ging die Sperrung der Straße von Tiran für die israelische Schifffahrt, der von Nasser erzwungene Abzug der UNEF-Truppen vom Sinai und ein ägyptischer Aufmarsch von 1000 Panzern und fast 100.000 Soldaten an den Grenzen Israels. Der Krieg begann am 5. Juni mit einem Präventivschlag der israelischen Luftwaffe gegen ägyptische Luftwaffenbasen, der einem befürchteten Angriff der arabischen Staaten zuvorkommen sollte. Jordanien, das am 30. Mai 1967 einen Verteidigungsvertrag mit Ägypten geschlossen hatte, griff daraufhin Westjerusalem und Netanja an. Am Ende des Krieges kontrollierte Israel den Gazastreifen, die Sinai-Halbinsel, die Golanhöhen, das Westjordanland und Ostjerusalem. Der Ausgang des Krieges beeinflusst die Geopolitik der Region bis auf den heutigen Tag.

loretta


An dieses Lied habe ich mich grad wieder erinnert...
aber es ist hier bereits zu finden, übersetzt oder auch in der Originalversion!

weserstern

Anzeige

loretta †
loretta †
Mitglied

Re: Chansons françaises
geschrieben von loretta †
als Antwort auf weserstern vom 17.11.2012, 20:52:40
Danke Hanne!

Ich habs noch mal eingestellt, da der Link nicht mehr funzt.



loretta
hisun
hisun
Mitglied

Re: Chansons françaises
geschrieben von hisun
als Antwort auf loretta † vom 17.11.2012, 21:11:21
.


hisun
.*.
Shenaya
Shenaya
Mitglied

Re: Chansons françaises
geschrieben von Shenaya
als Antwort auf hisun vom 18.11.2012, 01:33:43

Anzeige

Shenaya
Shenaya
Mitglied

Re: Chansons françaises
geschrieben von Shenaya


Guy Béart - Qui suis-je?


Paroles et Musique: Guy Béart (1969)

Je suis né dans un arbre
Et l'arbre on l'a coupé
Dans le soufre et l'asphalte
Il me faut respirer
Mes racines vont sous le pavé
Chercher une terre mouillée
Qui suis-je
Qu'y puis-je
Dans ce monde en litige
Qui suis-je
Qu'y puis-je
Dans ce monde en émoi ?

On m'a mis à l'école
Et là j'ai tout appris
Des poussières qui volent
À l'étoile qui luit
Une fois que j'ai tout digéré
On me dit "Le monde a changé !"
Qui change
Qui range
Dans ce monde en mélange
Qui change
Qui range
Dans ce monde en émoi ?

On m'a dit "Faut te battre !"
On m'a dit "Vas-y !"
On me donne une grenade
On me flanque un fusil
Une fois qu'on s'est battu beaucoup
On me dit "Embrassez-vous !"
Qui crève
Qui rêve
Dans ce monde sans trêve
Qui crève
Qui rêve
Dans ce monde en émoi ?

J'ai pris la route droite
La route défendue
La route maladroite
Dans ce monde tordu
En allant tout droit tout droit tout droit
Je me suis retrouvé derrière moi !
Qui erre
Qui espère
Dans ce monde mystère
Qui erre
Qui espère
Dans ce monde en émoi ?

On m'a dit "la famille",
Les dollars les autos
On m'a dit "la faucille",
On m'a dit "le marteau",
On m'a dit on m'a dit on m'a dit
Et puis on s'est contredit !
Qui pense
Qui danse
Dans cette effervescence
Qui pense
qui danse
Dans ce monde en émoi ?

Mes amours étaient bonnes
Avant que les docteurs
Me disent que deux hormones
Nous dirigent le coeur
Maintenant quand j'aime je suis content
Que ça ne vienne plus de mes sentiments !
Qui aime
Qui saigne
Dans ce monde sans thème
Qui aime
Qui saigne
Dans ce monde en émoi ?

Et pourtant je me jette
Et j'aime et je me bats
Pour des mots pour des êtres
Pour cet homme qui va
Tout au fond de moi je crois je crois
Je ne sais plus au juste en quoi !
Qui suis-je
Qu'y puis-je
Dans ce monde en litige
Qui suis-je
Qu'y puis-je
Dans ce monde en émoi ?



Shenaya
Shenaya
Mitglied

Re: Chansons françaises
geschrieben von Shenaya




Icare

Des abîmes, des torrents,
Des créneaux, des châteaux blancs,
Des chimères passent devant le hublot.
Des voiles de cheveux d‘ange
Caressent l‘aile et s‘effrangent,
Et dans un tourbillon renaissent à nouveau.

Je ne saurais décrire
Ce désir de m‘enfuir,
Qui me fait quitter la terre
Et sillonner les airs.
Est-ce pour chercher d‘autres dimensions?
Pour voir ce qu‘il y a là derrière l‘horizon?
Ou peut-être, comme Icare, pour m‘évader d‘une prison.

Sous les grêlons crépitants,
Les orages étourdissants,
Entrainé, ballotté dans la ronde effrénée.
Des aiguilles, des cadrans
Et des voix en nasillant
Me guident sûrement dans le ciel déchaîne.

Je ne saurais décrire...

Des lacs, des ruisseaux d‘argent,
Des bois au soleil couchant,
Les silhouettes des villes dans le soir d‘été.
Planer dans l‘air cajoleur,
En attérrissant l‘odeur
De foin coupé, le long de la piste éclairée.

Je ne saurais décrire...

hisun
hisun
Mitglied

Re: Chansons françaises
geschrieben von hisun
als Antwort auf Shenaya vom 02.02.2013, 16:44:29
Voulez-vous danser madame ??
.. chanté par Michael Landernö



je vous souhaite à tous un bon week-end

hisun
.*.
Shenaya
Shenaya
Mitglied

Re: Chansons françaises
geschrieben von Shenaya
als Antwort auf hisun vom 02.02.2013, 18:20:43

Juliette Gréco & Melody Gardot -
Sous Les Ponts De Paris



Anzeige