Forum Kunst und Literatur Musik Happy birthday John Lennon

Musik Happy birthday John Lennon

wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

Happy birthday John Lennon
geschrieben von wandersmann_1
und alles gute zum 75.



Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Happy birthday John Lennon
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf wandersmann_1 vom 10.10.2015, 00:07:13
Du weißt aber schon, dass John Lennon am 08.12.1980 ermordet worden ist?

w.
wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

Re: Happy birthday John Lennon
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf Drachenmutter vom 10.10.2015, 09:19:53
Nee jetzt, oder?

Aber das stimmt, die Beatles sind ja schon seit ein paar Jahren nicht mehr live aufgetreten, hätte ich mir denken können, das da was nicht stimmt ... .

"Imagine there's no heaven..."

Er wollte immer, dass wir uns das vorstellen können, wenigstens mal versuchen, es uns vorzustellen. So wirklich tot isser ja doch nicht. Vielleicht wusste er auch mehr, und spielt gemeinsam mit George und Ravi Shankar an irgendeinem Platz im Universum auf dessen indischer Sitar? Wäre doch schön, oder? Paul und Ringo stehen ja irgendwie auch schon in den Startlöchern, wenn das dann mal soweit ist - dann aber gibt's die ultimative Mugge in heaven!

Anzeige

HeCaro
HeCaro
Mitglied

Re: Happy birthday John Lennon
geschrieben von HeCaro
Im Centarl Park in NY hatten sich über 2000 Leute zu einer
Geburtstagsparty versammelt. Es ist schön, John Lennon ist
unvergessen.

John Lenneon in NY
olga64
olga64
Mitglied

Re: Happy birthday John Lennon
geschrieben von olga64
als Antwort auf HeCaro vom 12.10.2015, 18:24:22
John Lennon wurde 1980 vor dem Dakota Buildung beim Central Park erschossen; seine Frau lebt dort immer noch.
Es war die Zeit, wo ich in N.Y. lebte und es wird mir unvergesslich sein, wie viele Menschen dorthin strömten, als sein Tod bekannt wurde. Damals gab es ja kein Internet, Twitter oder was auch immer - es funktionierte über TV und Radio und Mund-zu-Mund.
In meiner Generation war es üblich - als wir junge Menschen waren - sich zwischen den Beatles und den Stones zu entscheiden. Ich gehörte immer zu der Stones-Fraktion, die ja heute noch recht lebendig Massen in ihre Konzerte ziehen.
Aber der Tod von John Lennon berührte uns alle - ebenso wie die Beziehung zu seiner Frau, die ja echte Beatles-Fans lange dafür verantwortlich machten,dass die Beatles sich trennten. Olga
Re: Happy birthday John Lennon
geschrieben von Morrison
als Antwort auf olga64 vom 13.10.2015, 17:28:11
Ich vermisse John Lennon immer. Mir gefielen die Beatles nicht so recht, mehr die Stones, bis auf John Lennon. Er schrieb hervorragende Songs. Ich mochte ihn als Solist oder mit Yoko Ono.

Ja, das wurde immer betont, dass Yoko Ono die Schuld hätte. Einer muss es ja sein. Fand ich ungerecht. Daher kam auch der Song "Get Back" von den Beatles.

John Lennon hat Mick Jagger animiert weiterzumachen, eigene Songs zu schreiben, denn die Stones hatten anfangs nur gecovert.
John Lennon war und ist für mich ein ganz besonderer Mensch.

Morrison

Anzeige

freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

Re: Happy birthday John Lennon
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf olga64 vom 13.10.2015, 17:28:11
Yoko Ono hat zur Trennung beigetragen.
Allein die Anwesenheit im Studio, das hatte alle gestört.
John hatte leider nicht den Mumm das zu unterbinden, er war ihr hörig.
Sonst finde ich Yoko nett
Re: Happy birthday John Lennon
geschrieben von Morrison
als Antwort auf freddy-2015 vom 13.10.2015, 17:34:50
Interessant. Ich kannte die beiden nicht.
Wie waren die sonst so? Und er war ihr tatsächlich hörig? Hat er das zu Ihnen gesagt?

M.
CharlotteSusanne
CharlotteSusanne
Mitglied

Re: Happy birthday John Lennon
geschrieben von CharlotteSusanne
als Antwort auf Morrison vom 13.10.2015, 17:54:42

John Lennon
9.10.1940 bis 8.12.1980
olga64
olga64
Mitglied

Re: Happy birthday John Lennon
geschrieben von olga64
als Antwort auf freddy-2015 vom 13.10.2015, 17:34:50
Y
xxx oko Ono hat zur Trennung beigetragen.
Allein die Anwesenheit im Studio, das hatte alle gestört.
John hatte leider nicht den Mumm das zu unterbinden, er war ihr hörig.
Sonst finde ich Yoko nett


Ah ja - wie schaffte es "Yoko", doch noch Ihre Sympathie zu erhalten, bzw. wann trafen Sie sich zu letzt mit ihr und wo?
Ich kannte keinen von den Beatles oder deren Frauen. Aber am 8.12.1980 war ich während meines einjährigen USA-Aufenthaltes in New York als uns die Botschaft vom Tod des John Lennon erreichte (damals noch ohne Internet, Handy usw.). Die Leute erzählten es sich in Windeseile und wir marschierten zum Dakota-Building, wo es geschah und sangen irgendwann gemeinsam "Imagine". Werde ich nie vergessen. Olga

Anzeige