Forum Kunst und Literatur Musik Heino zeigt Zähne !

Musik Heino zeigt Zähne !

olga64
olga64
Mitglied

Re: Heino zeigt Zähne !
geschrieben von olga64
als Antwort auf dutchweepee vom 28.01.2013, 16:23:49
Soweit ich informiert bin, floh der Leader dieser Band in die BRD und kehrte erst nach der Wende wieder dorthin zurück, wo sich dann die Band 1994 (also lange nach der sog. Wende) gründete. Muss ich für solche bekannten Details wirklich alles lesen?
Macht aber nix - ich kann ja auch die "Südbands" aufführen, wenn gewünscht? Olga
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Heino zeigt Zähne !
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf olga64 vom 28.01.2013, 16:31:03
wiki Die Vorgeschichte Rammsteins reicht bis in die Zeit vor der Deutschen Wiedervereinigung. Richard Kruspe floh aus seiner Heimatstadt Schwerin über Ungarn und Österreich in die alte Bundesrepublik und gründete als Gitarrist seine erste Band Orgasm Death Gimmick. Nach dem Mauerfall 1989 zog er zurück nach Schwerin. In dieser Zeit lernte er Till Lindemann kennen, der in der Punkband First Arsch Schlagzeug spielte. Zusammen mit Richard Kruspes Mitbewohnern Oliver Riedel, Bassist der Band The Inchtabokatables, und Christoph Schneider, Schlagzeuger bei Die Firma, starteten sie das Projekt Rammstein. Mit Till Lindemann als Sänger und Textschreiber begannen sie, gemeinsam zu musizieren. Um besser proben zu können, zog Lindemann von Chemnitz nach Berlin. Eine erste Demoaufnahme mit vier Liedern (Das alte Leid, Seemann, Weißes Fleisch und Rammstein) nahmen sie am 19. Februar 1994 für den Berliner Senatswettbewerb für junge Bands auf. Diese Lieder unterschieden sich aber von den gleichnamigen Liedern, die auf Herzeleid, dem Debütalbum der Band, zu hören sind. Bei diesem Wettbewerb gewannen sie eine einwöchige Aufnahmesitzung in einem Tonstudio.

Kurz darauf stieg als zweiter Gitarrist Paul Landers von der Band Feeling B mit ein, der bei den einwöchigen Aufnahmen bereits mitgespielt hatte. Wunschkandidat als Keyboarder war Flake Lorenz, der in derselben Gruppe wie Paul Landers spielte. Dieser zeigte zuerst Abneigung gegen die neue Band, erklärte sich später aber zur Zusammenarbeit bereit.

Feeling B wurde 1983 unter dem Namen Feeling Berlin gegründet. Da es bereits eine Kapelle mit diesem Namen gab, nannte man sich in Feeling B um. Die Band bestand unter anderem aus Aljoscha Rompe (Gesang), Paul Landers (Gitarre), Flake Lorenz (Keyboard). 1993, nach Veröffentlichung des letzten Albums, legte die Band eine Pause ein, in der Paul Landers, Flake Lorenz und Christoph Schneider bei Rammstein einstiegen und dort verblieben.

...und eben mit letztgenannten Feeling-B bin ich 1987 haltlos in der Dresdner Neustadt um die Häuser gezogen

:)
olga64
olga64
Mitglied

Re: Heino zeigt Zähne !
geschrieben von olga64
als Antwort auf dutchweepee vom 28.01.2013, 16:45:43
Na Dutch - da kann man ja nur noch bedauern, dass sich Heino und diese Typen nicht früher getroffen haben. Wäre sicher ein dolles Ding geworden, wenn dann umgekehrt Rammstand von der schwarzbraunen Haselnuss gesungen hätten.
So übernimmt das nun der alte BArde Heino zur allgemeinen Belustigung und wie ich denke mit grossem Erfolg - es ist ja nicht mal schlecht, was der hier covert und dürfte sein Einkommen nochmals spürbar steigern. Olga

Anzeige

loretta †
loretta †
Mitglied

Re: Heino zeigt Zähne !
geschrieben von loretta †
als Antwort auf adam vom 27.01.2013, 23:35:11
loretta,

Rammstein ist Geschmacksache, aber Heino ist noch nicht mal Geschmack. Aber natürlich jede/r wie sie/er will.

--

adam
geschrieben von adam


Liebster adam,
bitte, bitte nicht alles so tierisch ernst nehmen. Du bist doch wohl noch nicht zu alt, um folgen zu können .... nöööö, büttte nicht!

Es ist so und da beißt keine Maus den Faden ab. Schon kurz nach Erscheinen seines Albums ist Heino zum Leidwesen aller dauergewellten Volkslockenmusikfans in den Kultstatus aufgestiegen - genau wie Dieter Thomas Kuhn (liebevoll die singende Föhnwelle genannt) der vor ca. 20 Jahren die Teens & Twens begeistere, die jedoch auch niemals in ihrem Leben zu einem Maffey-Konzert gegangen wären.

Auch er war Kult und die Kids wimmerten extatisch mit einem höhnischen Grinsen mit: .... und es war Sommer



Unbedingt angucken und hören

loretta
Re: Heino zeigt Zähne !
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf dutchweepee vom 28.01.2013, 00:59:02
p.s.: Ist Euch eigentlich bewusst, dass die erfolgreichste deutsche Export-Liveband eine Ostband ist?

Nein, das wusste ich nicht.
Deinen Link [RAMMSTEIN Keyboarder "Flake": "Mir fehlt die DDR"] habe ich noch gestern durchgelesen, sehr gut und lebhaft geschrieben, hätte ruhig länger sein können.
Gruss, MargArit

Rammstein-Koch-Studio bei Min.27 habe ich wohl auch gefunden, lache :
Denn du bist
Was du isst
Und ihr wisst
Was es ist

Es ist mein Teil - Nein!
Mein Teil - Nein!
Da-das ist mein Teil - Nein!
Mein Teil - Nein!

Die stumpfe Klinge gut und recht
Ich blute stark und mir ist schlecht
Muss ich auch mit der Ohnmacht kaempfen
Ich esse weiter unter Kraempfen

Ist doch so gut gewuerzt
Und so schoen flambiert
Und so liebevoll auf Porzellan serviert
Dazu ein guter Wein und zarter Kerzenschein
Ja da lass ich mir Zeit, etwas Kultur muss sein
Refrain

Ein Schrei wird zum Himmel fahren
Schneidet sich durch Engelsscharen
Vom Wolkendach faellt Federfleisch
Auf meine Kindheit mit Gekreisch
Refrain, 2 x
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Heino zeigt die dritten Zähne !
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf vom 29.01.2013, 01:41:34
*lol* MargArit

"MEIN TEIL" haben Rammstein damals während dem ganzen Medientheater um Armin Meiwes aufgelegt. Es gehört zwar nicht zu meinen Lieblings-Stücken von RAMMSTEIN, zeigt aber, dass die Jungs um Til und Flake einfach ziemlich unpolitisch, antibürgerlich und pervers provozieren wollen. Im Herzen sind sie noch nichtideologische Punks ...auch als Multimillionäre.

Anzeige

Re: Heino zeigt Zähne !
geschrieben von crosby
als Antwort auf crosby vom 24.01.2013, 20:06:44
Heino das wissen wir doch alles schon

Crosby :)

Kult bleibt Kult ;)
Re: Heino zeigt Zähne !
geschrieben von crosby
als Antwort auf crosby vom 31.01.2013, 21:48:38
Bitte den Letzten Satz vom Bericht geniessen :)

crosby :)
wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

Re: Heino zeigt Zähne !
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf crosby vom 01.02.2013, 19:35:05
Bitte den letzten Satz vom Bericht genießen


Und dieser lautet:

"Voller Stolz erzählte Heino, dass die Idee zu der Platte seine eigene gewesen sein, dass er mit den Songs gezielt Jüngere ansprechen wollte. "Heino, mach' doch mal was für uns", hätten "die jungen Leute" gesagt. Und Heino hat gemacht. Die wahre Größe des Sängers Heinz Georg Kramm besteht darin, diese Marktlücke erkannt und für sich genutzt zu haben. Oder wie er es formuliert: "Ich hab' ja immer gesagt, das was ich mache, ist eben geil."

In diesem Kontext steht der von Dir avisierte letzte Satz des Interviews.

"Geil" soll das sein? Lächerlich!
Das, was seit Jahrzehnten aus Heino rauskommt, ist einfach nur tiefer, dumpfer Sprechgesang. Ein undefinierbares Geräusch irgendwie.
Von den Texten mal ganz zu schweigen.
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Heino zeigt schwächen...
geschrieben von pilli †
zitiert aus dem verlinkten artikel:



...Doch statt die Songs mit einem Remix zu seinen eigenen zu machen, beschränkt er sich auf das Plagiat. Gezwungenermaßen, denn eine offizielle Genehmigung der Plattenfirmen oder Bands hat er nicht. Heino singt Ton für Ton nach, um keinen juristischen Ärger zu riskieren. Zwischen den verschiedenen Musikstilen differenziert er nicht. "Wo ist der Unterschied, ob ich 'Junge komm' bald wieder' von Freddy Quinn oder "Junge" von Die Ärzte singe?", sagt Heino selbst. Nur an seinem Rachen kommen die Lieder nicht ungeschoren vorbei. So wird aus "Ihr Name war Fräulein Meyer" ein "Ihrrr Name warrr Frrräulein Meyer"...
geschrieben von stern.de


ja nun, da ist er den braunhemden tragenden dumpfbacken und ihrem liedgut mal kurz entschlüpft und schützt sich halt obwohl plagiate gesellschaftsfähig werden? (schau an, schau an, Frau Schavan? )

die in der vergangenheit in seinem cafe haselnusstorte mampfenden fans werden seinen gesanglichen ausrutscher verzeihen und gut ist es!

---
pilli

Anzeige