Forum Kunst und Literatur Musik Mozart, ein Genie

Musik Mozart, ein Genie

Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Mozart, ein Genie
geschrieben von Roxanna
Danke, liebe @val für den Aussschnitt aus Bergmanns "Zauberflöte". Ich habe den Film leider nicht gesehen. Trotz des nicht mehr ganz so guten Klanges hört man, dass es wunderschöne Stimmen sind.

Interessant, was du uns vorstellst, liebe @Shenaya. "Die Schuldigkeit des ersten Gebots" kannte ich nicht. Danke!

Über euren Austausch liebe @pippa, liebe @Woschi und liebe @val habe ich auch wieder etwas dazugelernt, was ich nicht wußte.

Ich bringe zur Nacht noch ein kleines Konzert, nämlich das  "Oboe Quartett"

 

LG und eine gute Nacht

Roxanna
WoSchi
WoSchi
Mitglied

RE: Mozart, ein Genie
geschrieben von WoSchi

Noch ein bisschen Trivia über Mozart, die man nicht wissen muss, die aber interessant sind

MOZART SPIELTE MIT DER JUNGEN MARIE ANTOINETTE

Mit 6 Jahren trat Mozarts Familie an königlichen Höfen auf, und er begann selbst Konzerte zu geben. In der habsburgischen Sommerresidenz außerhalb Wiens traf Mozart die Erzherzogin Marie Antoinette, die zwei Monate älter war. Man sagt, dass sie Mozart geholfen hat, als er auf einem polierten Boden ausrutschte. Im Gegenzug schlug er ihr der zukünftigen Königin von Frankreich die Heirat vor. Die Erfahrung in Wien waren der Beginn einer äußerst erfolgreichen Tournee durch Europa, die ihn und seinen Vater  zwischen 1763 und 1766 an Dutzenden von Städten und Königshöfen führte.

MIT 11 JAHREN SCHRIEB ER SEINE ERSTE OPER.

Mozart begeisterte Zuhörer in Paris, London, Amsterdam, Versailles und noch weiteren und reiste immer mit seiner Familie.  Bei einem Konzert in München spielten Mozart und seine Schwester drei Stunden am Stück zusammen, und sie begeisterten das Publikum überall. Während er eine Reihe von Konzerten in Paris spielte, veröffentlichte Mozart sein erstes Musikstück: eine fünfteilige Violinsonate. Er war acht.

Im Alter von 11 Jahren schrieb er seine erste echte Oper: "Apollo et Hyacinthus". Danach begann eine Reihe von Tourneen durch italienische Städte, die im Dezember 1769 startete. Aufgrund seines übernatürliches Talents erhielt er den Auftrag, eine Opern für den Mailänder Karneval zu schreiben, wurde in Bologna an die renommierte Accademia Filarmonica aufgenommen und leitete die ersten drei Aufführungen seiner Oper Mitridate, rè di Ponto.

Mit 15 schrieb er in einem Brief, dass er ganze Opern ";zu Hause in meinem Kopf" hörte. Mozart gab später zu, "so stolz wie ein Pfau"; auf seinen Ruhm zu sein. (Recht hatte er!)

SEINE FRÜHEN TRIUMPHE VERGINGEN - UND DANN GAB IHM SEIN VATER DIE SCHULD FÜR DEN TOD SEINER MUTTER.

Nach den Italienreisen kehrte Mozart nach Salzburg zurück und begann für den Hof seines neuen Herrschers, Fürsterzbischof Hieronymus von Colloredo, zu komponieren, aber das Werk war nicht anspruchsvoll genug. 1778 schickte Mozarts ehrgeiziger Vater ihn nach Paris mit dem Befehl, sich "in die Gesellschaft des Großen zu versetzen";. Aber jetzt war Mozart 22 und nicht mehr der Wunderknabe, der mit Marie Antoinette auf seiner dreijährigen Europatournee zusammen war. Er war ein erwachsener Musiker mit  "einem schlichten, pockennarbigen Gesicht";, der kaum Französisch sprach.

Mozart und seine Mutter, die ihn begleitete, mussten in einem kalten und verfallenen Hotel im 2. Arrondissement wohnen. Seine Mutter erkrankte an Fieber, und sie starb am 3. Juli 1778 im Alter von 57 Jahren. Mozart war ganz allein und zu verängstigt,   seinem Vater zu erzählen, was mit seiner Mutter passiert war. Stattdessen ließ er seinen Freund, Abbé Bullinger, ide Nachricht überbringen.  Leopold Mozart gab  seinen Sohn die Schuld für ihren Tod und glaubte, dass, wenn seine Mutter ihn nicht nach Paris begleitet hätte, die Dinge anders verlaufen wären.

 

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Mozart, ein Genie
geschrieben von luchs35
als Antwort auf WoSchi vom 05.02.2019, 23:17:42

Und noch ein bisschen Mozart Zwinkern...Luchs


Mozart fing als Vierjähriger an, Klavier zu spielen und schrieb mit fünf Jahren schon seine ersten eigenen Stücke. Auch das Instrument Geige beherrschte Mozart als kleiner Junge schon extrem gut. Seinen ersten Auftrag, eine Oper zu schreiben, erhielt Mozart mit zwölf Jahren.

 Stern
1763 sah der vierzehnjährige Johann Wolfgang von Goethe den sechs Jahre jüngeren Mozart bei dessen Konzert in Frankfurt zum ersten Mal. Später sagte Goethe über Mozart: „Eine Erscheinung wie Mozart bleibt immer ein Wunder, das nicht zu erklären ist.“
 Stern
 Mozart hatte ein absolutes Gehör, das heißt er war in der Lage, einen beliebig gehörten Ton exakt zu bestimmen und korrekt in ein Tonsystem einzuordnen, ohne einen Bezugston zu benötigen.
  

Anzeige

Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Mozart, ein Genie
geschrieben von Roxanna
als Antwort auf luchs35 vom 07.02.2019, 19:21:21
Danke, liebe @WoSchi und liebe @Luchs35 für eure Beiträge, die ich mit Interesse gelesen habe. Unglaublich, dass er so früh schon "losgelegt" hat. Dass sein Verhältnis zum Vater wegen des Todes der Mutter später nicht mehr gut war, wußte ich nicht.

Ich bringe jetzt wieder ein wenig Musik

 


Einen schönen Abend und liebe Grüße

Roxanna
Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Mozart, ein Genie
geschrieben von Roxanna
Hier mal etwas anderes von ihm. Man hört, wie ich finde, nicht sofort heraus, dass es von Mozart komponiert ist
 

LG
Roxanna
Inge_MA
Inge_MA
Mitglied

RE: Mozart, ein Genie
geschrieben von Inge_MA

Morgen spielen sie in unserem 'Semperbau' (jaaaa, auch wir haben einen kleinen) dies hier.



 

 
 
1505424052 2.jpg

Gottfried Semper - Stadthaus Winterthur - aus Wikipedia.

Anzeige

WoSchi
WoSchi
Mitglied

RE: Mozart, ein Genie
geschrieben von WoSchi

für alle, die Victor Borge lieben und ein wenig Englisch können ... einfach genial, ich glaube, Mozart hätte sich kaputt gelacht :-)
 

WoSchi
WoSchi
Mitglied

RE: Mozart, ein Genie
geschrieben von WoSchi

Mozarts Musik wurde und wird auch immer wieder gerne in  Filmen verarbeitet, hier ein paar beispiele:

Eyes Wide Shut
Stanley Kurbrick hatte immer ein Ohr dafür, fantastische klassische Musikstücke mit seinen Filmen zu verbinden, und sein Soundtrack zu seinem Abschlussfilm Eyes Wide Shut bildete keine Ausnahme. Mit Tom Cruise und Nicole Kidman als verheiratetes Paar, das sich tief in einer unterirdischen Welt von Sex und Gewalt befindet, ist dies ein beunruhigender, unheimlicher Film. Die harte Atmosphäre von Rex Tremendae aus Mozarts Requiem fängt Bills (Cruise) Verzweiflung und Angst perfekt ein, als er in das Café geht und vom mysteriösen Tod einer jungen Frau liest, die weiß, dass sie starb, um ihn zu retten.
 




Harry  und  Sally
Meg Ryan und Billy Crystal spielen Freunde, die entschlossen sind in dieser romantischren Komödie zu beweisen, dass Männer und Frauen eine platonische Beziehung haben können. Der Soundtrack, des Films ist gespickt mit  amerikanischen Favoriten von Gershwin und Harry Connick - und dann, in einer ganz kleinen Szene hat dieses kleine Streichquartett des jungen Mozart  einen unerwarteten, aber sehr willkommenen Auftritt.
 


Alien

Der Regisseur Ridley Scott drehte diesen Science-Fiction-Klassiker mit Filmstars wie Sigourney Weaver als Warrant Officer Ripley, die eine Crew auf einer aussergewöhnlichen Weltraumreise leitet, das sich auf einem fremden Planeten befindet. Die Welt, die Scott kreiert, ist klaustrophobisch, unheimlich und angespannt, eine Atmosphäre, die Mozarts spritzige "Kleine Nachtmusik" auf besondere Weise durchquert ... leider habe ich keine Filmszene gefunden
 


Und täglich grüßt das Murmeltier

Der TV-Wettermann  Phil (Bill Murray) muss ungerne einen Auftrag annehmen , bei dem er zu einer Prognosegeschichte in Pennsylvania geschickt wird und macht aus seinem Frust auch keinen Hehl. Anstatt am nächsten Tag danach einfach aufzuwachen und zurückzureisen,  findet er sich immer wieder in einer Zeitschleife und muss wieder und wieder die selben 24 Stunden erleben.  Phil nutzt es zu seinem Vorteil, indem er das Klavier lernt und seine potenzielle Liebe Rita (Andie MacDowell) mit seiner Version von einer Rachmaninoff 'Rhapsody  zu   beeindruckt. Als Phil seine Klavierleherin zum ersten Mal besucht, erklingt  Mozarts Klaviersonate in C, K545, 1. Satz
 




es gibt noch mehr Beispiel ich muss dazu nur Texte zusammenstellen - habt Ihr Lust drauf?
pippa
pippa
Mitglied

RE: Mozart, ein Genie
geschrieben von pippa
als Antwort auf WoSchi vom 09.02.2019, 15:41:56
Der Hölle Rache....

Edda Mosers Königin der Nacht wurde sogar in den Weltraum geschossen.

Gruß Pippa
Inge_MA
Inge_MA
Mitglied

RE: Mozart, ein Genie
geschrieben von Inge_MA

Jazz und Klassische Musik - geht das?
Die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Mir gefällt's.


Alla Turca Jazz - Mozart/Say (in HD) performed by Caroline Clipsham






Die total verrückte Version:

Fazil Say, Patricia Kopatchinskaja, Burhan Öcal, live at the 42nd Montreux Jazz Festival 2008

 

Anzeige