Forum Computer, Internet und Fotos Netzwelt Bundesinnenministerium musste Mail löschen

Netzwelt Bundesinnenministerium musste Mail löschen

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Bundesinnenministerium musste Mail löschen
geschrieben von hinterwaeldler
Ihr könnt euch doch noch an den Vorfall erinnern, an welchem im März vergangenen Jahres die Bildzeitung aus dem BMI die interne Untersuchung "Lebenswelten der Muslime" vorab vor allen anderen Zeitungen bekam und damit das alleinige Recht der Berichterstattung erhielt. Das Ganze hat sich nach mehreren kleinen Anfragen durch Bundestagsabgeordnete aufgeklärt. Das heißt nicht wirklich, denn Datum und Uhrzeit der Übermittlung lassen sich noch immer nicht rekonstruieren.

Weshalb nicht? Ganz einfach die Mail wurde kurz nach ihrem Versand gelöscht, weil das Postfach des BMI nur 9 MByte groß war (ist?) Die PDF selbst ist knapp 5 MByte groß, dann kommen noch Text und Header hinzu und hätte damit den Mailverkehr des BMI ganz erheblich behindert oder vielleicht sogar unmöglich gemacht.

Ihr glaubt dieses Märchen des BundesInnenFriedrich nicht? Na dann lest mal das: netzpolitik.org: Innenministerium musste kritische Mail löschen, weil ihre Postfächer nur 9 MByte groß sind Und die Leuts wollen das Internet für uns reglementieren und sicherer machen. Nun wisst ihr weshalb.

Mein Postfach bei outloock.com ist 7,5 GByte groß.
david
david
Mitglied

Re: Bundesinnenministerium musste Mail löschen
geschrieben von david
als Antwort auf hinterwaeldler vom 17.02.2013, 12:56:00
hab ich auch gelesen...

Anzeige