Forum Computer, Internet und Fotos Netzwelt Bundesregierung verweigert Auskunft zu PGP

Netzwelt Bundesregierung verweigert Auskunft zu PGP

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Bundesregierung verweigert Auskunft zu PGP
geschrieben von hinterwaeldler
Kleine Anfrage im Bundestag
Frage: Ist die eingesetzte Technik auch in der Lage, verschlüsselte Kommunikation (etwa per SSH oder PGP) zumindest teilweise zu entschlüsseln und/oder auszuwerten?
Antwort: Ja, die eingesetzte Technik ist grundsätzlich hierzu in der Lage, je nach Art und Qualität der Verschlüsselung.

Was die Regierung nicht sagen will:
- Mit welchen technischen Verfahren man Kommunikation überwacht? Geheim.
- Von welchen Firmen man Überwachungstechnologie kauft? Geheim.
- Wie viele Mitarbeiter für die Überwachung zuständig sind? Geheim.
- Wie viel die Überwachungsmaßnahmen kosten? Geheim.
- Wie viele “Telekommunikations-Verkehre” gefiltert werden, um aus 37 Millionen Mails 213 Hinweise zu erhalten? Geheim.
- Wie man bei E-Mails zwischen inländischen und ausländischen unterscheiden will? Geheim.
- Wo und wie lange Treffer gespeichert werden? Geheim.
- Wo die Überwachungshardware vom BND steht? Geheim.
- Ob man den Internetknoten DE-CIX überwacht? Geheim.
- Ob man mit Providern zusammen arbeitet? Geheim.

Zitat von Golem.de:
Symantec hat kommerzielle PGP-Implementierungen im Angebot. Golem.de fragte Thomas Hemker, einen der PGP-Experten des US-Konzerns, ob die Bundesregierung einen Trojanerangriff meinen könnte, bei dem der private, geheime Schlüssel des Empfängers gestohlen und sein Kennwort mit einem Keylogger abgegriffen wird. "Ja, absolut, das muss der Weg sein. Der Trojaner ist auch der gängige Angriff auf alle Krypto-Implementierungen, nicht nur PGP." Hemker betonte aber, dass dies nicht aus dem Dokument hervorgeht und daher Spekulation sei. "Unsere PGP-Produkte sind weiterhin sicher" erklärte er.

Die komplette Presseerklärung der Bundesregierung hier: http://www.andrej-hunko.de/start/download/doc_download/225-strategische-fernmeldeaufklaerung-durch-geheimdienste-des-bundes
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Bundesregierung verweigert Auskunft zu PGP
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf hinterwaeldler vom 25.05.2012, 16:13:14
Ich trau den Schweinen nicht soweit übern Weg, wie man spucken kann. Die sind schlimmer als die Stasie seinerzeit.
Edita
Edita
Mitglied

Re: Bundesregierung verweigert Auskunft zu PGP
geschrieben von Edita
als Antwort auf dutchweepee vom 25.05.2012, 16:22:24
Ich würde es nicht gar so krass ausdrücken, ich bin ja auch eine Dame, wenigstens manchmal,
aber denken tu ich in dem Punkt genau so wie Du !

Edita
sammy
sammy
Mitglied

Re: Bundesregierung verweigert Auskunft zu PGP
geschrieben von sammy
als Antwort auf dutchweepee vom 25.05.2012, 16:22:24
Ich trau den Schweinen nicht soweit übern Weg, wie man spucken kann. Die sind schlimmer als die Stasie seinerzeit.


oha!...gut, man kann unterschiedlich Auffassungen haben, aber mit solch einer Wortwahl disqualifizierst du dich aber selber.
Dabei möchte ich nicht falsch verstanden werden, unnötige und vor allem nicht gesetzkonforme Überwachungen lehne ich auch ab, aber mit Worten und Handlungen die nicht beleidigend sein müssen. Versuchs einfach mal, tut auch nicht weh!!...

sammy
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Bundesregierung verweigert Auskunft zu PGP
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf sammy vom 25.05.2012, 17:07:24
Das aber deine Mails von den Schlapphüten maschinell nach Stichworten durchsucht (bis Ende 2010 waren es immerhin schon ca 10 Mio) und gelesen werden findest du also in Ordnung? Du brauchst nur in einer Mail mal schreiben, das die Frau Müller von nebenan eine Bombe ist und schon wird diese Mail mit Augen gelesen. Das Thema hatten wir aber schon vor fast 1,5 Jahren durchgekaut und ist ein alter Hut.

Wenn jetzt das Innenministerium behauptet, das sie die codierten Mails lesen können, so ist das entweder ein großer Bluff oder sie verwenden einen Trojaner/Keylogger und können live mitlesen was du schreibst. Das dies aber durch das BGH untersagt ist und in nur besonders schweren Fällen (bei denen es um Leben und Tod geht) erlaubt ist, sollte dir bekannt sein. Filesharing zählt mit hoher Sicherheit nicht zu diesen schweren Fällen! Bankverbindungen nach CH und FL schon eher. Das ist aber ein Kavaliersdelikt.

Oder ist Deutschland schon so kriminell, das ein solches Vorgehen allgemein gerechtfertigt ist? Ist es dir wurscht in einem solchen Land zu leben?


Anzeige